Pixel Fold: Googles erstes faltbares Smartphone startet in Kürze – Infos, Stärken und Schwächen im Überblick

pixel 

Google wird in wenigen Tagen das Pixel Fold auf den Markt bringen, das Anfang Mai vorgestellt wurde und sich im Rahmen einer Aktion bereits vorbestellen lässt. Während der Präsentation hat man das faltbare Smartphone ausführlich präsentiert, aber auch in den folgenden Wochen sind noch viele Informationen bekannt geworden, die eure Kaufentscheidung vielleicht beeinflussen könnten. Hier findet ihr alle Infos im schnellen Überblick.


pixel fold foto

Mit dem Pixel Fold bringt Google erstmals ein faltbares Smartphone auf den Markt, das nach den vor einigen Wochen kommunizierten Plänen am 27. Juni in den Verkauf gehen soll. Wer das Smartphone bis zum 2. Juli vorbestellt, erhält zusätzlich eine Pixel Watch Gratis. Ihr solltet euch also möglicherweise nicht zu viel Zeit lassen, falls ihr ernsthaft am Foldable interessiert seid. Vielleicht kann auch dieser Artikel noch das Pendel für Kaufen oder Nichtkaufen bewegen, denn nach der Präsentation gab es sowohl positive Meldungen als auch zwei kleine potenzielle Enttäuschungen.

pixel fold

Das Display öffnet sich kaum perfekt auf 180 Grad
Google gibt offiziell zwar an, dass sich das Display auf 180 Grad und damit „voll“ öffnen lässt, aber in der Praxis ist das wohl eher weniger der Fall. Tatsächlich haben frühe Tester mit Winkelmesser ermittelt, dass es nur etwa 178 Grad sind – was bei flacher Nutzung schon einen Unterschied machen kann. Die 180 Grad sind zwar zu erreichen, aber dafür muss man etwas Kraft aufbringen, was zwar möglich ist, aber bei einem dünnen 1900 Euro-Gerät sicherlich kein gutes Gefühl gibt.

Dazu kommt, dass sich das Smartphone zwar vollständig öffnen ließe, aber durch den Kamerabuckel gar nicht flach auf dem Tisch liegen kann. Denn das Außendisplay auf der linken Seite ist flach, während es rechts die Kameraleiste gibt.

» Alle Infos zum Pixel Fold-Klappvorgang




pixel fold astro

Pixel Fold ist das perfekte Smartphone zur Astrofotografie
Es ist wohl ein glücklicher Zufall, den Googles Entwickler in der eigenen Testphase entdeckt haben, den man aber natürlich gerne mitnimmt: Das Pixel Fold ist das perfekte Smartphone zur Astrofotografie, denn das Display rastet in beliebiger Position ein und ermöglicht es, die Kamera ganz ohne Stativ auf den Sternenhimmel zu richten. Noch dazu könnt ihr im Innendisplay sehr genau sehen, was ihr gerade fotografiert. In einem ausführlichen Beitrag erklärt man die Stärken des Fold in diesem Modus.

» Darum ist das Pixel Fold das perfekte Smartphone zur Astro-Fotografie

pixel 7 größenvergleich

Pixel Fold ist das kleinste Google-Smartphone
Wer sich das Pixel Fold kaufen möchte, um ein großes Smartphone zu erhalten – was man bei 1900 Euro vielleicht auch erwarten würde – sollte sich die Maße noch einmal genau ansehen. Denn tatsächlich ist das Pixel Fold das kleinste aktuelle Google-Smartphone. Es ist deutlich kleiner als das Pixel 7a und auch im aufgeklappten Zustand würde es neben jedem Tablet untergehen und wirkt sogar neben größeren Smartphones nicht ganz so mächtig, wie man auf den Einzelfotos denken würde.

» Das Pixel Fold im Größenvergleich

So wurde das Pixel Fold-Scharnier entwickelt
Das Scharnier ist technisch gesehen der eigentliche Star des Pixel Fold und das Team hat wohl sehr viel Arbeit in dessen Entwicklung gesteckt. Es sollte sehr robust, schick, flexibel und auch noch dünner als die Konkurrenz sein. Man hat alle Ziele erreicht, damit einige Grenzwerte in puncto dünnstes Smartphone gesprengt und damit ein sehr gutes Foldable basteln können.

» So ist das Pixel Fold-Scharnier entstanden




Das sind die neuen Foldable-Oberflächen
Für das eigene Foldable (und auch das Pixel Tablet) hat Google neue Oberfläche für die wichtigsten Apps konzipiert und zum Teil schon ausgerollt. Mehr als ein Dutzend Apps werden angepasste Foldable-Oberflächen erhalten, die ihr im obigen Video und mit etwas mehr Details in diesem Artikel sehen könnt.

Stift kommt möglicherweise als Zubehör
Das Pixel Fold kommt ohne Eingabestift, obwohl dieses zuvor in der Entwicklung bereits die Bezeichnung „Notepad“ trug. Gut möglich, dass sich das mit der zweiten Generation ändert und man für die erste Generation schon bald ein entsprechendes Zubehör anbieten will. Erst kürzlich wurde bekannt, dass ein Stylus für das Pixel Tablet in Arbeit ist. Alle Informationen dazu findet ihr in diesem Artikel.

Pixel Flip?
Das Pixel Fold ist da, das Pixel Fold 2 befindet sich sicherlich schon in Erinnerung, aber Google blickt auch nach Links und Rechts. Gut möglich, dass eines Tages ein Pixel Flip mit alternativem Faltkonzept auf den Markt kommen wird. Wie so etwas aussehen könnt, könnt ihr in diesem Artikel sehen.

Letzte Aktualisierung am 5.07.2024 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!




Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 3 Kommentare zum Thema "Pixel Fold: Googles erstes faltbares Smartphone startet in Kürze – Infos, Stärken und Schwächen im Überblick"

  • Warum berichtet ihr so häufig schlecht über Google Produkte? Ich wünsche mir dass ihr ein wenig objektiver Bericht erstattet und dem Leser das bewerten überlasst.

    • Hallo Dennis,
      ich habe nicht das Gefühl, dass dieser oder andere Artikel negativ sind. Hier fasse ich doch die Stärken und Schwächen zusammen, das wiegt sich recht gut auf.
      Grundsätzlich versuche ich schon, objektiv zu berichten und lasse meine Meinung dann mit „ich denke…“ oder Ähnlichem einfließen. Dafür ist es ein Blog und keine News-Seite 🙂

  • Das größte Manko ist jedoch das ultra langsame kabellose laden, von nur 7.5 Watt. Sorry aber sowas geht bei einem so teuer Smartphone garnicht.

Kommentare sind geschlossen.