Android Auto: Alternativer Launcher bringt einige neue Funktionen und Designs auf das Smartphone (Video)

android 

Google hat es einigen Nutzern von Android Auto in der letzten Zeit nicht gerade leicht gemacht, denn nach einer Reihe von Umbauten hat man die auf dem Smartphone nutzbare Variante komplett eingestellt. Wer auf die Smartphone-Variante angewiesen ist, könnte sich die recht populäre Alternative Car Launcher ansehen, der eine anpassbare Oberfläche, einige Zusatzfunktionen und die Nutzung auf dem Smartphone oder Tablet mitbringt.


car launcher screenshot 0

Android Auto befand sich über mehrere Jahre im Wandel, der schon zu Beginn neue Oberflächen für die Auto-Oberfläche und auch die Smartphone-Oberfläche mitbringen sollte – auf letztem der bekannte Google Assistant Driving Mode. Der Driving Mode hatte sich lange verzögert, brachte aufgrund dessen eine temporäre App zur Nutzung von Android Auto auf dem Smartphone-Display und wurde schließlich im vergangenen Jahr ausgerollt. Doch nur wenige Monate später hat man diesem wieder den Stecker gezogen.

Für Nutzer, die Android Auto auf dem Smartphone-Display verwenden wollen, ist das eine schlechte Nachricht – denn es ist nicht mehr in vollem Umfang möglich. Sowohl die Smartphone Display-App als auch der Driving Mode wurden eingestellt. Nach mehr als einem halben Jahr ohne diese Modi ist auch nicht mehr zu erwarten, dass Google diese Variante noch einmal in Angriff nehmen wird. Für darauf angewiesene Nutzer bleibt daher nur die Möglichkeit, sich eine Alternative zu suchen.

Diese Alternativen stehen recht zahlreich zur Verfügung, allerdings in stark schwankender Qualität. Wir haben euch schon vor einiger Zeit AutoMate mit der simplen Oberfläche vorgestellt und heute zeigen wir euch eine weitere App, die in puncto Design und auch Funktionsumfang sowohl Googles älteren Lösungen als auch vielen anderen Alternativen überlegen ist: Der Car Launcher.




car launcher screenshot 1

Der Car Launcher bietet eine moderne Smartphone-Oberfläche, die sich nicht vollständig an der Auto-Umgebung orientiert, sondern sich sowohl von dieser abhebt als auch gleichzeitig keinen Fremdkörper im Auto darstellt – so wie es der Google Assistant Driving Mode laut den damaligen Screenshots gewesen wäre. Die Oberfläche bietet alle wichtigen Informationen von der Uhrzeit über die aktuelle Geschwindigkeit, das Wetter, den Musikplayer bis zu Navigationsanweisungen auf einen Blick. Außerdem gibt es eine Verknüpfung zum Sprachassistenten (nicht nur Google Assistant) sowie einen Homescreen mit beliebigen App Icons. Die verknüpften Apps lassen sich in Ordner und eine in diversen Richtungen scrollbare Liste packen – in diesem Video könnt ihr es sehen.

Mit einem Swipe lässt sich eine Art Fahrtenbuch öffnen, das am rechten Bildschirmrand platziert ist und die Dauer der Fahrt, die Geschwindigkeit, die zurückgelegte Strecke und einiges mehr protokolliert und euch jederzeit abrufen lässt. Das kann sicher in vielen Fällen sehr praktisch sein und ist eine der wichtigsten Zusatzfunktionen dieses Launchers. Die Oberfläche des Car Launchers lässt sich außerdem sehr umfangreich anpassen und sowohl im Portrait- als auch im Landscape-Modus verwenden, wobei die typische Landscape-Haltung deutlich besser geeignet ist.

car launcher screenshot designs

Ihr könnt in der Basisversion aus unterschiedlichen Themes für den Launcher wählen sowie weitere zusätzlich herunterladen, die die Anordnung der Elemente sowie das Design verändern. Der grundlegende Stil bleibt erhalten, die Anordnung der Elemente wird aber verändert und je nach ausgewähltem Theme verändert sich die Größe der einzelnen Bereiche. In der Pro-Version (siehe weiter unten) könnt ihr diesen aus Widgets bestehenden Homescreen außerdem vollständig nach euren Bedürfnissen anpassen. Im unten eingebundenen Video könnt ihr das sehen.

Der Wechsel der Oberfläche ist jederzeit über die Einstellungen möglich und erfordert keinen Neustart der App, sodass alle Protokollierungen, Navigation und natürlich auch Musik weiterlaufen. Je nach dem was für euch im Auto am wichtigsten ist, werden einzelne Bereiche größer oder kleiner dargestellt und sind somit leicht erreichbar oder auf den ersten Blick sichtbar. Und wenn es nicht passt, dann verschiebt eben, wie bereits gesagt, alles nach euren Wünschen.




Der Launcher hat aber nicht nur eine aktive Oberfläche, sondern auch eine Art Ambient Modus, in dem lediglich die wichtigsten Basis-Informationen dargestellt werden – in der App ist die Rede von einem „Bildschirmschoner“. Dieser lässt sich jederzeit über einen Druck auf die Uhrzeit aktivieren und zeigt dann in diesem Ambient Modus nur die Uhrzeit, das Datum, die aktuelle Geschwindigkeit sowie den Ladestand des Akkus. Sehr praktisch.

Natürlich lässt sich auch der Car Launcher als Standard-Launcher festlegen, was natürlich nur dann sinnvoll ist, wenn ihr ein „Auto-Smartphone“ habt, das stets im Fahrzeug verbleibt und vielleicht sogar fest installiert ist. Solltet ihr euch dafür entscheiden, gibt es einen App Drawer mit Zugriff auf alle Apps sowie eine Verknüpfung zu den Android-Einstellungen. Die App steht in einer kostenlosen Version mit großem Funktionsumfang bereit, ist vollkommen werbefrei und auch ohne Limit nutzbar.

Möchtet ihr den Homescreen vollständig anpassen, sogar System-Widgets nutzen, das Hersteller-Logo einfügen sowie weitere Möglichkeiten und Widgets für die Oberfläche erhalten, müsst ihr die Pro-Version für 6,99 Euro kaufen.

» Google Maps: Stammen alle Satellitenbilder wirklich von Satelliten? Google verrät einige interessante Details

» Google Maps Streetview: Comeback in Deutschland – alle Infos zur lang erwarteten Rückkehr nach 15 Jahren

Car Launcher
Car Launcher
Entwickler: apps lab studio
Preis: Kostenlos

Letzte Aktualisierung am 14.06.2024 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!




Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket