Klimaschutz: Google-Doodle zum Tag der Erde besteht heute aus echten Blättern + gibt Klimawandel-Tipps

google 

Es ist wieder soweit: Der heutige 22. April ist offizieller Tag der Erde bzw. Earth Day und das neue Google-Doodle richtet sich auch in diesem Jahr an das drängende Thema Klimaschutz. Während man im vergangenen Jahr noch aufrütteln und ein Bewusstsein schaffen wollte, zeigt man diesmal einige Aktionen, mit denen jeder gegen den Klimawandel beitragen kann. Man geht übrigens auch beim Doodle-Design mit gutem Beispiel voran.


Google Doodle Klimaschutz Tag der Erde

Das heutige Doodle zum Tag der Erde widmet sich dem Thema Klimaschutz und kann gewissermaßen als Fortsetzung des letztjährigen Doodles verstanden werden. Denn während man im vergangenen Jahr vor den Auswirkungen des Klimawandels mit eindringlichen und warnenden Bildern zeigte, geht es jetzt an den Klimaschutz und was jeder selbst dafür tun kann. Oben seht ihr das heutige Doodle mit den Motiven, die von Google wie folgt beschrieben werden:

Wie das heutige Doodle (das aus echten Blättern hergestellt wird) zeigt, gibt es eine Reihe von Maßnahmen, die wir in unserem Alltag ergreifen können und die sich summieren können, um einen echten Unterschied zu machen. Das beinhaltet:

  • Zuhause: Wäsche an der Luft trocknen statt in den Trockner
  • wie/was wir konsumieren: Eine pflanzliche Ernährung praktizieren oder wenn möglich pflanzliche Optionen wählen
  • wie wir uns fortbewegen: wenn möglich zu Fuß oder mit dem Fahrrad statt mit dem Auto fahren

Jetzt und gemeinsam zu handeln, um nachhaltiger zu leben, ist notwendig, um die schlimmsten Auswirkungen des Klimawandels zu vermeiden.

Ein genauer Blick auf das Doodle zeigt uns übrigens, dass sich das heutige Logo ebenfalls dem Thema Recycling verschrieben hat: Denn die Grafik bzw. deren größere Texturen wurden mit echten Blättern erstellt.




Der Tag der Erde wurde erstmals im Jahr 1970 veranstaltet, um die Menschen daran zu erinnern, dass wir nur eine Erde haben und etwas mehr auf unseren Planeten und die Umwelt achten sollten. Erst im Jahr 1990 ist der Tag dann zu einem internationalen Feiertag erklärt worden, der in praktisch jedem Land der Welt zelebriert und mit diversen Aktionen unterstützt wird.

Der Tag der Erde (englisch Earth Day) wird alljährlich am 22. April mit einem bestimmten Schwerpunkt und Motto in über 175 Ländern begangen und soll die Wertschätzung für die natürliche Umwelt stärken, aber auch dazu anregen, die Art des Konsumverhaltens zu überdenken.

Der Name und das Konzept wurden erstmals von John McConnell im Jahr 1969 bei einer UNESCO-Konferenz in San Francisco vorgeschlagen. Er sollte am 21. März 1970, dem ersten Tag des Frühlings auf der Nordhalbkugel, gefeiert werden. Dieser Tag wurde später in einer Proklamation von UN-Generalsekretär U Thant als weltweiter Aktionstag manifestiert.
 
Um auf die Probleme der Umweltverschmutzung aufmerksam zu machen, initiierte etwa zur gleichen Zeit der damalige US-Senator von Wisconsin Gaylord Nelson einen nationalen Umweltaktionstag mit dem Namen „Environmental Teach-in“ oder „Earth Day“, der jährlich am 22. April stattfindet, um die Menschen zum Überdenken ihres Verbrauches anzuregen. Der Tag wird seit 1970 in den USA begangen, wo er von Anbeginn sehr beliebt war und alljährlich an tausenden von Universitäten und Colleges Veranstaltungen stattfinden. Am ersten Earth Day im Jahre 1970 beteiligten sich 20 Millionen Menschen an Aktionen.

Letzte Aktualisierung am 17.05.2024 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!

[Tag der Erde]




Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket