Google Chromecast: Überraschendes Update für fast alle Generationen des Dongles / Sticks wird ausgerollt

google 

Der Google Chromecast hat in den letzten zwei Jahren einen starken Wandel durchlebt, der dem Produkt trotz gleicher Ausrichtung einen ganz anderen Schwerpunkt und viele neue Möglichkeiten verpasst hat. Umso überraschender ist es nun, dass in diesen Tagen praktisch alle Chromecasts seit Erscheinen ein Update angeboten bekommen, dessen Hintergründe bisher nicht kommuniziert worden sind.


chromecast with google tv

Vor wenigen Tagen haben wir darüber berichtet, dass alle Nutzer eines Chromecast der ersten Generation plötzlich ein Update angeboten bekommen, das der Stick wie gewöhnlich automatisch herunterlädt und installiert. Das wäre nicht weiter erwähnenswert, doch es ist das erste Update seit über drei Jahren und eigentlich dachten wir, dass der Stick Google-intern längst vergessen ist. Doch dem ist wohl nicht so, denn die Verbreitung ist noch immer hoch.

Aber nicht nur die erste Generation hat ein Update erhalten, sondern auch die zweite Generation sowie der Chromecast 4K mit Google TV. In allen drei Fällen handelt es sich um kleinere Sicherheitsupdates, deren Inhalt nicht näher beschrieben wurde. Neue Funktionen bringt es nicht mit, sichtbare Änderungen an der Oberfläche ebenfalls nicht und selbst bekannte Bugs (im Fall des 4K) werden durch das Update nicht beseitigt.

Einige Nutzer berichten sogar, dass das Update nicht nur für den Dongle, sondern sogar für die Fernbedienung (bei Dongles mit Google TV) ausgerollt wird. Auch bei diesem Update ist nicht bekannt, was sich ändert und vielen dürfte nicht einmal bewusst gewesen sein, dass die Fernbedienung überhaupt Updates erhalten kann – da schließe ich mich ein.




chromecast

Gab es eine größere Sicherheitslücke?
Eine solch große Update-Welle für alle Generationen gab es beim Chromecast bisher noch nicht und dass Google diese nicht kommentiert, spricht dafür, dass man nicht wirklich etwas verbessert, sondern eher eine Lücke geschlossen hat. Vermutlich wurde eine Sicherheitslücke bei den Chromecasts entdeckt, die bis zur ersten Generation zurückreicht und aufgrund dessen hoher Verbreitung noch gefixt wurde. Löblich, denn selbst bei Smartphones schneidet man irgendwann die Updates ab – unabhängig davon, wie schwer eine Lücke wäre.

Im Fall des Chromecast 4K hat man das Android-Sicherheitsupdate von Oktober im Gepäck und ist somit für Chromecast-Verhältnisse auf einem aktuellen Stand. Solltet ihr das Update also angeboten bekommen, installiert es und seid anschließend wieder auf der sicheren Seite.

» Android: Fünf Jahre Updates für alle Smartphones – alle Details zur geplanten EU-Revolution & alternative Pläne

» Google One: Das Gratis-VPN erreicht mehr Nutzer – so funktioniert es & diese Nutzerdaten werden gespeichert

» Android: Google fürchtete Smartphone-Dominanz durch Microsoft – aber wäre das so viel schlechter gewesen?

Letzte Aktualisierung am 29.12.2022 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!

[AndroidPolice]


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 3 Kommentare zum Thema "Google Chromecast: Überraschendes Update für fast alle Generationen des Dongles / Sticks wird ausgerollt"

  • Bei uns im Haushalt konnte Youtube nach dem Update auf Android 12 des GoogleTV-Chromecast nicht mehr via Smartphone genutzt werden (konnte nicht mehr korrekt verbunden werden, und wenn doch so reagierte Youtube nicht auf die Befehle des Smartphones). Die App direkt auf dem Chromecast hätte vermutlich funktioniert, nutzen wir aber so gut wie gar nicht. War nicht weiter schlimm, da wir Youtube via Chromecast immer seltener nutzen, langsam ist die Flut an Werbung via Chromecast auch nicht mehr zu ertragen.
    Was mich verwunderte, war dass das Problem nur Youtube betroffen hat, und alle anderen Apps weiterhin ohne Probleme mit dem Chromecast verbinden konnten. Heisst für mich, Google hat etwas an einer „privaten“ API gebastelt, welche andere App-Anbieter nicht nutzen können/dürfen.
    Jedenfalls läuft nach diesem kleinen „Zusatz-Update“ nun wieder alles wie’s soll.

    Und danke noch für den Tipp mit dem Update für die Fernbedienung, das war mir auch nicht bewusst.

    • Gerne. Der Inhalt des Updates ist zwar nicht bekannt, aber die Tatsache des Rollouts ist ja ein Fakt.
      Wenn Millionen Nutzer ein Update erhalten und ich das hier nicht erwähnen, wäre es auch wieder nicht recht.

Kommentare sind geschlossen.