Android: So wurden die ersten Smartphones vom iPhone beeinflusst – Googler geben interessante Einblicke

android 

Die Geschichte von Android hat nicht nur mit dem Betriebssystem begonnen, sondern parallel dazu natürlich auch mit den ersten Smartphones, die als neue Geräteklasse geschaffen und auf den Markt gebracht werden mussten. In diesen Tagen gibt es viele interessanten Einblicke in diese Pionierzeit und zeigt, dass das erst Android-Smartphone zwar nicht durch das iPhone ausgelöst, aber dennoch bedeutend beeinflusst wurde.


android google smartphone sooner dream

Als Apple Ende 2007 das iPhone vorgestellt hat, hat Google schon mindestens zwei Jahre am Betriebssystem Android gearbeitet und auch bereits zwei Prototypen im Portfolio gehabt, die wir euch erst vor wenigen Tagen ausführlich vorgestellt haben: Sooner und Dream. Die Smartphones waren recht unterschiedlich und schon auf den ersten Blick wird deutlich, dass „Sooner“ eher noch der Kategorie Handy und „Dream“ der neuen Kategorie Smartphone zuzuordnen war. Aber auf beiden lief Android.

Google hatte die beiden völlig unterschiedlichen Prototypen mit größerem zeitlichen Abstand geschaffen und dies natürlich nicht ohne Plan getan. Sooner war zwar nur ein internes Testgerät, wurde aber dennoch in hohen zweistelligen Stückzahlen produziert (es war mal von knapp 100 Geräte die Rede) und wurde bereitgehalten, um schnell reagieren zu können. Damals war absehbar, dass in Smartphones ein sehr großes Potenzial steckt, sodass man beim geringsten Anzeichen einer neuen Smartphone-Konkurrenz ‚Sooner‘ in kürzester Zeit hätte auf den Markt bringen können.

Dazu ist es nie gekommen, denn es gab in den folgenden zwei Jahren keine echte Konkurrenz abseits des geschlossenen BlackBerry-Systems oder den Nokia-Versuchen, sodass man Android und das erste Android-Gerät weiterentwickeln konnte. Das zweite Gerät hieß ‚Dream‘ und ist schlussendlich zum T-Mobile G1 bzw. HTC Dream geworden.




Obwohl Dream ein deutlicher Fortschritt gegenüber Sooner war, allein scho wegen des deutlich größeren Displays und des Touchscreens, hatte man bei Google offenbar dennoch lange Zeit an Sooner festgehalten. Wie obiger Tweet suggeriert, tatsächlich bis zur iPhone-Präsentation bzw. bis zu dem Zeitpunkt, an dem Google vom iPhone erfahren hat. Die damalige Android-Entwicklerin Dianne Hackborn beschreibt es sehr einfach: „Nach der Ankündigung des iPhones war klar, dass Sooner nicht mehr interessant ist“ und man alle Energie in Dream steckte.

Schon oft wurde betont, dass sowohl Android als auch das erste Android-Smartphone keine Reaktion auf das Apple iPhone war, sondern dass Apple einfach schneller am Markt war. Das ist mit Sicherheit richtig, aber dennoch hat Apple die Android-Entwicklung beeinflusst. Vielleicht hätte man noch länger mit dem ersten Release gewartet, vielleicht hätte man noch weitere Konzepte ausprobiert und vielleicht sogar Android MIT oder OHNE Touchscreens auf den Markt gebracht. Wir wissen es nicht und werden es wohl auch nie erfahren.

Wie viel Verbindungen es zur damaligen Zeit zwischen Google und Apple gegeben hat, beleuchten wir in einem weiteren Artikel. Ein interessantes Detail hat Rich Miner schon verraten: Android wurde „geringfügig“ verändert, um sich keinen Ärger mit Steve Jobs einzuhandeln.

Letzte Aktualisierung am 24.11.2022 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket