Elizabeth Kenny: Ein schönes Google-Doodle zu Ehren der Krankenschwester & Polio-Pionierin – darum geht es

google 

Am heutigen 5. Oktober ehrt Google die Krankenschwester Elizabeth Kenny mit einem sehr schönen Doodle, das auf mehreren internationalen Startseiten geschaltet wird und an ihr bis heute wichtiges Lebenswerk erinnert. Elizabeth Kenny hat sich vollständig ohne Medizinstudium große Verdienste erworben, denn sie hat eine alternative Methode zur Behandlung der Kinderlähmung entwickelt, deren Grundlagen auch heute noch gelten.


Elizabeth Kenny Google Doodle

Das heutige Google-Doodle für Elizabeth Kenny zeigt die Krankenschwester bei der Anwendung einer von ihr erdachten Methode zur Behandlung der Kinderlähmung. Wir sehen Kenny in drei verschiedenen Stadien: Einmal bei der Vorbereitung der Wärmetherapie, dann mutmaßlich bei der bereits begleitenden Ausführung einer Bewegungstherapie und im dritten Bild stellt sie ihre Erkenntnisse einer breiten Öffentlichkeit vor – was vor allem durch das Mikrofon symbolisiert wird.

Der Rahmen des heutigen Doodles ist absichtlich so gehalten, dass es ein Haus darstellen könnte – nämlich Elizabeth Kennys eigenes Krankenhaus bzw. ihre Praxis. Denn zuerst wurden ihre Methoden nur unter ihrem Dach durchgeführt, aber später auch in weiteren nach ihr benannten Einrichtungen. Ihre Arbeitskleidung als Krankenschwester könnte auf den ersten Blick auch als Bäcker oder Metzger durchgehen, aber in ihrer aktiven Zeit (die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts) war das die normale Arbeitskleidung.

Der Google-Schriftzug ist heute erst auf den zweiten oder dritten Blick zu erkennen. Das Logo befindet sich mit großflächigen Zeichen hinter der eigentlichen Handlung. Weil das aber wohl etwas zu undeutlich gewesen wäre, hat man es erneut mit sehr starker Transparenz über das Bild gelegt, sodass man es doch noch erkennen kann – wenn man darauf achtet.




Elizabeth Kenny wurde am 20. September 1880 im australischen Warialda geboren, wo sie im Alter von 17 Jahren einen Reitunfall haben sollte, der die Bahnen ihres Lebens gelenkt hat: Durch diesen Unfall kam sie erstmals umfangreicher mit der Medizin in Berührung, interessierte sich für Anatomie und arbeitete anschließend mehrere Jahre auf autodidaktische Weise im australischen Busch – ganz ohne ärztliche Begleitung. Erst zehn Jahre später soll sie eine Pflegerausbildung erhalten haben.

Mehr als zehn Jahre begleitete sie Ärzte und Doktoren, sodass sie ganz ohne Studium oder eine Form von echter Ausbildung viele Kenntnisse erwarb und ein eigenes Landeskrankenhaus eröffnen konnte. Dort kam sie erstmals unter eigener Verantwortung mit der Kinderlähmung in Kontakt, die sie mit einer alternativen Methode behandelte: Statt die betroffenen Stellen in Gips einzupacken, setzte sie auf Bewegungs- und Wärmetherapien – ganz entgegen der damals gängigen Lehrmeinung.

Ihre Methode erwies sich als Erfolg und in den folgenden Jahrzehnten konnte sie viele Einrichtungen von der Methode überzeugen, die nach ihr benannt ist. Sie eröffnete mehrere Einrichtungen in einigen Ländern und konnte ihre Methode somit etablieren. Durch ihren Einsatz konnten bis heute Tausende Menschen davor bewahrt werden, durch die Kinderlähmung ihr Leben lang mit Behinderungen leben zu müssen. Am 5. Oktober 1997 wurde in Australien das Sister Kenny Memorial House eröffnet – und dessen 25-jähriges Jubiläum ist der Anlass zum heutigen Doodle.

P.S. Google beschreibt das Doodle mit „142. Geburtstag von Elizabeth Kenny“ – das ist nicht korrekt.

» Google Play Store Aktion: Diese 59 Android-Apps, Spiele, Icon Packs & Live Wallpaper gibt es heute Gratis

» Pixel Tablet: Google könnte das Smart Home-Tablet schon morgen vorstellen – wird es das ‚one more thing‘?

Letzte Aktualisierung am 27.11.2022 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!

[Wikipedia]


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket