Google Fotos: Großes Update für die Erinnerungen kommt; mehr Videos, Cinematic Photos & einiges mehr

photos 

Mit den ‚Erinnerungen‘ hat Google Fotos vor drei Jahren eine sehr populäre Funktion eingeführt, die das bekannte Stories-Format adaptiert und den Nutzern einen Rückblick auf Bilder und Videos bietet. Jetzt gibt es ein großes Update für diese Funktion, das neue Darstellungen mitbringt, Bilder in Animationen verwandelt, sich stark auf Videos konzentriert und einzelne Medien sogar mit passenden Sounds hinterlegen soll.


google fotos logo

Das Stories-Format ist vor allem in den Sozialen Netzwerken populär, aber auch Google hat es erfolgreich adaptiert und zu Google Fotos gebracht. Allerdings nutzt man nur das Format und nicht das Konzept: Denn die Nutzer können die Stories nicht selbst füllen und die Einträge sind auch nicht für andere Nutzer sichtbar. Stattdessen finden sich dort von den Algorithmen ausgewählte Bilder, Videos und Fotoserien, auf die man vielleicht zurückblicken möchte.

Animierte Bilder und Videoausschnitte
Laut Angaben des Google Fotos-Teams ist das Format sehr populär und wird monatlich gut 3,5 Milliarden Mal genutzt – eine echte Hausnummer. Jetzt hat man eine Reihe von Verbesserungen angekündigt, die in den nächsten Tagen in diesen Bereich einziehen und diesen noch lebendiger gestalten sollen. Es geht vor allem darum, nicht mehr nur Bilder zu präsentieren, sondern diese durch viele automatisch geschnittene Videos aufzulockern oder Bilder automatisch zu animieren.

In beiden Fällen kommen die Algorithmen zum Einsatz und sollen passende Medien finden. Diese suchen sich die besten Stellen aus Videos heraus und packen diese in Kurzform in die Erinnerungen. Spannend sind aber vor allem die Cinematic Photos, die bei Google Fotos in den Erinnerungen ihren großen Auftritt haben werden.




Die Cinematic Photos werden natürlich nur für Bilder erstellt, bei denen es eine gewisse Tiefe gibt und die einen solchen Effekt zulassen. Das gibt wirklich tolle Effekte und kann dafür sorgen, dass die Erinnerungen an bestimmte Situationen noch einmal sehr viel lebendiger werden, als wenn man sich nur die starre Fotosammlung ansieht.

Neue Hintergrundbilder
Man will es aber nicht übertreiben und wird auch weiterhin einzelne Schnappschüsse in den Erinnerungen einbauen. Aber auch diese sollen etwas hervorgehoben werden und können mit einem passenden Hintergrundbild versehen werden. Dabei geht es eher um Muster, die farblich zum Motiv passen und dieses durch eine umrahmte Darstellung herausstechen lassen. Google Fotos arbeitet für diese Darstellung mit Gastkünstlern zusammen, die immer wieder neue Hintergründe bringen sollen.




Erinnerungen teilen
Erinnerungen sind am schönsten, wenn man sie teilen kann. Daher macht Google Fotos das sehr leicht und baut einen Teilen-Button direkt in die Oberfläche ein. Mit diesem lässt sich die gesamte Erinnerung an andere Google Fotos-Nutzer senden, die den darin enthaltenen Inhalt dann selbstverständlich ebenfalls sehen und in Erinnerungen schwelgen können.

Mit Musik hinterlegt
Ab nächsten Monat sollen Erinnerungen zusätzlich mit Musik hinterlegt werden können – ebenfalls wieder nur von den Algorithmen. Bei einigen passenden Motiven oder Fotosammlungen kann es eine passende Melodie geben, sowie man das schon von den Videos kennt, die sich mit Google Fotos sehr leicht erstellen lassen.

» Stadia: Es sieht nicht gut aus – Googles Spieleplattform bekommt kaum neuen Titel & streicht Ziele zusammen

» Fuchsia: Entwickler gibt sehr viele interessante Einblicke – so hat es begonnen und das sind wohl Googles Pläne

Letzte Aktualisierung am 3.10.2022 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!

[Google-Blog]


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket