Google Kalender: Keine Ziele mehr – praktische Funktion der Google Kalender-App wird bald eingestellt (Video)

google 

Mit dem Google Kalender lassen sich nicht nur Termine verwalten, sondern im Laufe der Jahre kamen einige weitere Typen zur zeitlichen Koordinierung dazu – so wie etwa Erinnerungen, Aufgaben oder Ziele. Die Ziele wurden bereits 2016 eingeführt, von Google aber niemals aktiv beworben oder weiterentwickelt und jetzt stehen sie wohl kurz vor der Einstellung. Es zeigt, dass der Google Kalender schlanker werden soll.


google kalender new logo 2020

Erst vor wenigen Wochen wurde bekannt, dass die Erinnerungen aus dem Kalender entfernt werden und durch die Aufgaben ersetzt werden. Offenbar gilt das auch für einen weiteren Typ, der vielen Nutzern wohl nicht bekannt gewesen sein dürfte und unter dem daher schon bald ein Schlussstrich gezogen wird. Die Rede ist von „Goals“ bzw. in der deutschen Oberfläche die „Ziele“, die jeder Nutzer für sich festlegen konnte. Gestartet wurde die Funktion im April 2016.

google kalender ziele

Bei den Zielen handelt es sich um eine dynamische Art von Termin, die vom Google Kalender automatisch angelegt und verwaltet wird. Als Nutzer gibt man lediglich an, welches Ziel man verfolgt, legt wenige Details dazu fest und informiert die App, wie oft und wie lange man das gerne pro Woche tun würde. Anschließend werden Termine angelegt, über die die Kalender-Algorithmen ein wenig die Kontrolle behalten und diese, wenn notwendig, auf einen anderen Zeitpunkt verschieben.

Auf obigen Screenshots könnt ihr sehen, wie das umgesetzt ist und mit folgendem Video wurde die Funktion damals angekündigt, die vor allem für Menschen gedacht ist, die entweder wenig Zeit haben oder etwas Unterstützung bei der Struktur des Alltags benötigen könnten.




Solltet ihr von der Funktion begeistert sein, dann sucht euch besser gleich eine Alternative. Denn im Quellcode der Kalender-App gibt es eindeutige Informationen dazu, dass dieses Feature in Kürze eingestellt wird. Wie schon die Assistant-Erinnerungen, sollen diese durch die Aufgaben ersetzt werden. Das hat zwar nicht viel miteinander zu tun und ersetzt nicht die dynamische Terminplanung, aber durch die schwache Nutzung der Funktion wird man es nicht weiterentwickeln bzw. weiter anbieten.

<string name=”habits_deprecation_banner_title”>Goals is leaving Calendar soon</string>

<string name=”habits_deprecation_banner_learn_more”>Learn more about Goals alternatives</string>

<string name=”habits_deprecation_banner_button_text”>Create an event instead</string>

Die Ziele gab es in den Kategorien „Sport“, „Neues lernen“, „Familie und Freunde“, „Zeit für mich“ sowie „Mein Leben organisieren“. Echte Unterschiede in der Kategorisierung sowie den weiteren festgelegten Details gab es allerdings nicht. Google hat es auch niemals geschafft, diese Funktion in den Browser zu bringen und bot es nur unter Android an.

» Google Meet: Der Videomessenger integriert YouTube Music, Spotify, gemeinsame Spiele & mehr (Teardown)

» Google Websuche: Stoppuhr und Countdown sollen bald zurückkehren – praktische Features sind verschwunden

» Google Store: Pixel Buds ersetzen den Stadia Experience Room – Google fehlt es noch an Fingerspitzengefühl

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket