Pixel 6a: Googles neues Smartphone in Reviews – das halten die frühen Tester vom Pixel 6-Ableger (Überblick)

pixel 

Das Google Pixel 6a ist endlich da: Google hat endlich die Vorbestellungen für das neue Budget-Smartphone geöffnet, auf die viele Nutzer schon seit langer Zeit warten mussten und legt in den ersten Tagen Gratis Pixel Buds A drauf. Donnerstag Abend endete außerdem auch die Sperrfrist für zahlreiche Testern und Medien, die das Smartphone bereits in Augenschein nehmen konnten. Der Tenor ist ziemlich ähnlich und eher durchwachsen.


pixel 6a cover

Die Wartezeit auf das Pixel 6a war lang, sogar sehr lang. Denn nicht nur der Zeitraum von der Ankündigung bis zur Vorbestellung betrug über zwei Monate, sondern die Wartezeit seit dem Vorgänger sogar zwei Jahre. Weil Pixel 6 und Pixel 6 Pro sehr populär waren, ist das Vorinteresse schon besonders hoch gewesen, sodass Google potenziell den nächsten Erfolg im Portfolio haben könnte. Dabei kommt es natürlich auch darauf an, was die ersten Tester zu sagen haben.

Seit Donnerstag Abend gibt es zahlreiche Reviews zum Pixel 6a, von denen ich mich vor allem auf die englischsprachigen konzentriere, die oftmals umfangreicher sein. Aber natürlich habe ich auch deutsche Reviews gelesen bzw. in der Masse überflogen und es gibt einige klare Punkte, die positiv hervorstechen und einige andere, an denen Google ruhig noch hätte arbeiten dürften. Ein Review ist immer auch eine subjektive Sache und somit ist auch mein Roundup an dieser Stelle subjektiv danach ausgewählt, was ich am häufigsten gelesen habe und selbst für wichtig halte.

Nicht schlecht, aber auch nicht überschwänglich gut
Um das Fazit einmal vorwegzunehmen: Die allermeisten Reviews enden versöhnlich bis positiv. Niemand zerreißt das Pixel 6a, aber es wird auch von keinem einzigen Reviewer in den Himmel gehoben. Es scheint ein solides Smartphone zu sein, zu dem man ohne schlechtes Gewissen raten kann, das aber auch gerne etwas mehr bieten dürfte. Man merkt, dass die damalige Pixel 6-Begeisterung, die später auch die Reviewer umfasste und bald euphorisch werden ließ, beim Pixel 6a längst verflogen ist. Und so würde ich das Gesamtfazit einfach mit folgender Beschreibung ziehen: Nicht schlecht.




Das Wichtigste in Kürze

  • Langsames Display & geringere Qualität: Praktisch jedes Review bemängelt, dass das Pixel 6a nur 60 Hertz statt 90 Hertz bietet. Das kann vermutlich nur nachvollziehen, wer bereits längere 90 Hertz genutzt hat – aber es ist ein wichtiger Punkt. Außerdem wird bemängelt, dass die Glasqualität des Corning-Displays etwas geringer ist als beim Pixel 6. Einige Reviewer haben sogar schon Kratzer am Display.
  • Starke Kamera: Die Kamera ist DAS Asset der Pixel-Smartphones und dabei lässt sich auch das Pixel 6a nicht die Butter vom Brot nehmen. Kameratests sind eine Wissenschaft für sich, aber alle Tester haben üblich-beeindruckende Fotos veröffentlicht und sind mit der Qualität sehr zufrieden.
  • Fingerabdruckscanner nur geringfügig verbessert: Im Pixel 6a ist ein anderer Fingerabdrucksensor als im Pixel 6 verbaut, doch das hat zumindest bei den Testern keine große Verbesserung gegeben. Zwar soll die Geschwindigkeit der Erkennung angezogen haben, ist aber noch weit von der Konkurrenz entfernt. Das ist allerdings ein Punkt, bei dem Google mit Software-Updates nachlegen könnte.
  • Akku & Wireless Charging: Am Akku wird die Kapazität bemängelt, aber dennoch kamen alle Tester wohl mindestens gut über einen Tag – mehr verspricht Google auch gar nicht. Über zu wenig Akku kann man sich immer echauffieren, sodass das eher eine Spec-Frage und kein Urteil für ein Review ist. Was aber zurecht bemängelt wird: Das Pixel 6a bietet kein Wireless Charging, was 2022 aber selbst im Budget-Bereich gerne gesehen werden würde.
  • Speicherplatz: Eine ähnliche Sache wie beim Akku: Google bietet nur 128 GB Speicherplatz und weder ein größeres Kontingent noch die Möglichkeit zur Erweiterung per SD-Karte. Warum man letztes schon seit vielen Jahren nicht mehr unterstützt, ist kaum nachvollziehbar, denn es könnte jeder Speicherplatz-Diskussion den Wind aus den Segeln nehmen.
  • Mehr RAM wäre besser: Das Pixel 6a hat 6 GB RAM, was für den Geschmack vieler Reviewer etwas zu wenig ist. Es ist ein Rückschritt vom Pixel 6a, aber es ist eben auch ein Budget-Smartphone und mit der erstarkten Speicherverwaltung von Android sollte das im Alltag eigentlich kein Problem darstellen.


Das waren mal die wichtigsten Punkte. Ihr findet die Reviews überall im Web und ich möchte jetzt kein spezielles hervorheben.

Letzte Aktualisierung am 12.08.2022 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket