Google Maps: Das passiert, wenn ihr zu viele Favoriten setzt – Kartenansicht wird unbenutzbar (Screenshots)

maps 

Mit Google Maps lassen sich nicht nur sehr viele neue Orte recherchieren und entdecken, sondern bekanntlich auch für einen späteren Besuch speichern. Dafür gibt es mit den Favoriten, gespeicherten Orten und Listen eine Reihe von Möglichkeiten zur Organisation. Doch was passiert, wenn man dieses Feature etwas zu überschwänglich nutzt? Ein neues Video zeigt, dass das keine gute Idee ist…


google maps logo new

Google Maps macht eigentlich einen sehr guten Job darin, nur die wichtigsten Orte und Elemente auf der Karte zu zeigen, für die sich der Nutzer je nach Region, Profil und Zoomstufe interessieren könnte. Dennoch gab es kürzlich Diskussionen über zu viele Informationen auf der Karte, die sich wohl nicht so leicht lösen lässt. Ein anderer Nutzer könnte so etwas wohl ebenfalls benötigen und kämpft mit völlig anderen Dimensionen.

google maps problem karte

Der Nutzer, der seine Google Maps-App bei Reddit gezeigt hat, scheint ein großer Fan der Favoritenfunktion zu sein und markiert alle Orte, die er besucht hat oder gerne besuchen möchte. Bei Weltenbummlern kann das schon Mal in den hohen drei- bis vierstelligen Bereich gehen, auch wenn man die meisten Orte vermutlich niemals besuchen wird. Über eine vierstellige Anzahl kann der besagte Nutzer aber wohl nur lachen und dürfte allein in einem Land auf eine höhere Anzahl kommen.

Schaut euch einfach einmal das folgende Video an und urteilt selbst, ob die exzessive Nutzung der Favoritenfunktion eine gute Idee ist.




Wie ihr sehen könnt, gibt es wohl keinen Fleck der Erde, den der Nutzer nicht besuchen möchte. Er sollte sich sehr bald auf den Weg machen, um all diese interessanten Orte abzuklappern. Es ist interessant zu sehen, wie sich die Karte bei einem größeren Zoomen oder Scrollen immer wieder leert und mehrere Sekunden benötigt, um all die Placemarks zu platzieren. Ob das an der hohen Datenmenge auf den Google-Servern liegt oder die lokal installierte Google Maps-App ins Schwitzen kommt, lässt sich schwer beantworten.

Man kann dem Nutzer eigentlich nur empfehlen, für die Navigation eine andere App zu verwenden, um überhaupt noch eine Straße vernünftig sehen zu können. Leider wurde nicht verraten, wie viele Placemarks insgesamt gesetzt worden sind. Das dürfte wohl weit in den fünfstelligen bis sechsstelligen Bereich gehen und man muss sich fragen, wie viel Zeit er allein dafür aufgewendet hat, all diese Marker zu setzen. Zusammengenommen wäre sich da sicherlich schon zeitlich die eine oder andere Weltumrundung ausgegangen.

P.S. Der Beitrag ist übrigens nur mit „I have a problem.“ betitelt. Ich denke, das trifft den Nagel auf mehreren Ebenen auf den Kopf 😉

P.S.2 Jetzt wissen wir, dass Google Maps kein Placemark-Limit hat. Zumindest keines, das unter normalen Umständen erreichbar ist.

» Google Maps: Verbrenner, E-Auto oder Hybrid? Neues Feature für die Routenplanung kommt (Teardown)

» Google Maps Navigation: Immer weniger Deutsche besitzen ein Navigationsgerät – App-Nutzung nimmt zu

[Reddit]


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 2 Kommentare zum Thema "Google Maps: Das passiert, wenn ihr zu viele Favoriten setzt – Kartenansicht wird unbenutzbar (Screenshots)"

  • Das zweite PS heißt PPS sowieo das dritte PPPS heißt! Und es wird ohne Punkte mit einem abschließendem Doppelpunkt geschrieben! Siehe Duden. Gern geschehen.

  • Ich bin Meilenweit von dem Problem entfernt, aber dennoch wünschte ich mir manchmal, mit einem Klick die Listen/Favoriten auf der Karte auszublenden. Kennt jemand eine Funktion, wie man diese ausblenden kann ohne sie löschen zu müssen?

Kommentare sind geschlossen.