Fuchsia: Googles neues Betriebssystem kommt auf neue Geräte – Smart Home & Streaming wohl im Fokus

fuchsia 

Googles Entwickler basteln seit mindestens sieben Jahren am neuen Betriebssystem Fuchsia und haben dieses trotz langer Entwicklungszeit bisher nur auf zwei Geräte gebracht – ohne große Aussicht auf weitere Verbreitung. Doch ein interessantes Statement lässt aufhorchen und zeigt, auf welchen Geräteklassen Fuchsia zukünftig starten soll. Tatsächlich scheint man größere Pläne für Endnutzer-Geräte zu haben.


fuchsia logo text

Fuchsia ist eigentlich Googles neuestes Betriebssystem, doch durch die lange Entwicklungszeit und der rasanten Entwicklung der anderen Plattformen, wäre diese Einstufung nicht ganz korrekt. Dennoch ist Fuchsia ein junges Produkt, das aus Beobachterperspektive noch seinen Platz finden muss, obwohl der Kreis möglicher Geräte immer enger wird. Vor wenigen Tagen haben wir darüber berichtet, dass Fuchsia nur auf zwei Geräten zur Verfügung steht – beides Smart Displays.

Auf Smart Displays geht es für Fuchsia aber möglicherweise nicht weiter, denn viele Zeichen stehen darauf, dass auf diesen Android zum Einsatz kommen wird. Das ist längst noch nicht offiziell, aber dass Android auf Smart Displays kommt, gilt als sicher. Denkbar wäre eine zweigleisige Strategie, aber bei einer solchen kann Fuchsia aus heutiger Sicht nur verlieren. Also was kommt danach? Vor einigen Monaten haben wir euch bereits gezeigt, dass viele Geräteklassen bereits besetzt sind.

In einer Stellenanzeige hat das Fuchsia-Team aber einige interessante Einblicke in die Pläne gegeben und bestätigt, dass neue Geräte in Planung sind. Diese sind wohl eher im Nest-Bereich zu finden und sollen weiterhin die Smart Home-Geräte abdecken. Doch worum könnte es sich handeln, wenn Smart Displays besetzt sind und Smart Speaker mit Sicherheit kein echtes Betriebssystem mit Nutzer-Interaktion abseits des Google Assistant benötigen?




nest hub smart display fuchsia

The Fuchsia Devices Smart Products team is part of the larger Fuchsia organization and is responsible for productionizing various types of Fuchsia Devices. Our team delivers real consumer devices to end users and enables you to have a large impact at Google by expanding the reach of Nest/Assistant to new form factors.

Chromecast, Video Conferencing and Machine Learning are core parts of many of the upcoming smart products.

Google Assistant und Nest sollen auf neue Geräteklassen kommen. Konkret genannt wird lediglich der Chromecast, aber auch Produkte aus dem Bereich der Videokonferenz und sonstige KI-Plattformen. Beide haben eine grafische Benutzeroberfläche, aber mit „Chromecast“ ist wohl nicht das Endprodukt Chromecast gemeint, sondern es wird als Überbegriff für Streaminglösungen verwendet. Fuchsia könnte dort gut hinpassen, aber zumindest bei den heutigen Möglichkeiten muss man sich fragen, ob es dafür ein aufwendig entwickeltes eigenes Betriebssystem gebraucht hätte.

Ich denke, dass wir den Smart Display-Rollout eher als Testlauf betrachten sollten und es sich Fuchsia tatsächlich eher auf Geräten und Geräteklassen gemütlich machen wird, die noch gar nicht am Markt sind. Nicht ausgeschlossen, dass sich die Hardware schon seit längerer Zeit verzögert und Fuchsia daher seit einer gefühlten Ewigkeit in der Schwebe ist.

» Android & Fuchsia: Google entfernt alle Bestandteile des neuen Betriebssystems aus dem AOSP; aber es geht weiter

» Fuchsia & Smart Home: Upgrade für das Nest Hub Max Smart Display bringt neue Bluetooth-Einstellungen

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket