Google Maps: Routenplanung zeigt jetzt Mautkosten für die gesamte geplante Strecke – nur in wenigen Ländern

maps 

Mit der Google Maps Navigation kann sich jeder Nutzer auf dem optimalen oder in der Routenplanung selbst gewählten Weg zum Ziel führen lassen. Je nach Ziel und Region lässt sich die Nutzung von Mautstraßen und anderen kostenpflichtigen Strecken nicht vermeiden, sodass Google Maps nun ein neues Feature erhält: In ersten Ländern lassen sich die erwarteten Kosten bei Nutzung dieser Strecken zusammenfassen.


google maps logo new

Die Google Maps Routenplanung bietet seit vielen Jahren die Möglichkeit, Mautstrecken zu vermeiden. Googles Datenbanken enthalten also seit vielen Jahren solche Informationen, dürften aber oftmals keine Preise hinterlegt haben. Das ändert sich jetzt, denn in den ersten Regionen kann man sich über die erwarteten Preise informieren lassen und diese für die Gesamtstrecke zusammenfassen. Wie das genau aussieht, könnt ihr in der folgenden Animation sehen.

Laut der Ankündigung beachtet Google Maps auch Wochentage und Tageszeiten, weil es je nach Region und Strecke unterschiedliche Kosten geben könnte. Jetzt fehlen nur noch umfangreiche Datenbanken für Kraftstoffpreise (Benzin, Diesel, Strom) und schlussendlich eine Zusammenfassung, was diese Strecke mit dem eigenen Auto insgesamt kosten wird. Weit sind wir davon nicht mehr entfernt, aber erst einmal muss man diese Daten in vielen Ländern erhalten.

Diese Mautpreise werden ab sofort in den USA, Japan, Indonesien und Indien angezeigt. In Europa gibt es diese Funktion bisher noch nicht, aber wer im Sommer in eines dieser Länder reist, dürfte diese Funktion zu schätzen wissen.

» Google Maps Streetview: Google zeigt 15 sehenswerte 360 Grad-Aufnahmen und nennt interessante Details

» Google Maps Streetview: So könnt ihr ältere Aufnahmen sichtbar machen – Zeitreise mit Android & Desktop


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 2 Kommentare zum Thema "Google Maps: Routenplanung zeigt jetzt Mautkosten für die gesamte geplante Strecke – nur in wenigen Ländern"

  • Als Workaround kann man für Europa den ADAC Routenplaner nutzen, der berechnet sehr zuverlässig die anfallende Maut

Kommentare sind geschlossen.