Google Keep: Schon gewusst? So könnt ihr einzelne Notizen mit passenden Hintergrundbildern versehen

google 

Die Notizen-App Google Keep erfreut sich seit vielen Jahren großer Beliebtheit, was unter anderem an der simplen Nutzung und der ständigen Cloud-Synchronisierung liegen dürfte. Doch Simplizität muss nicht bedeuten, dass der Funktionsumfang eingeschränkt wäre – ganz im Gegenteil. So ist es unter anderem möglich, Notizen nicht nur farblich, sondern auch grafisch hervorzuheben. Das dürfte vielen Nutzern gar nicht bekannt sein.


Google-Keep-Logo

Mit Google Notizen lassen sich Notizen in Form von Karten anlegen, die in einer frei sortierbaren und mehrspaltigen Liste angezeigt werden. Jede Liste kann einen Titel haben, verschiedene Inhalte umfassen und natürlich lässt sich auch die Reihenfolge sehr einfach anpassen. Daneben stehen noch einige Funktionen zur Kategorisierung zur Verfügung, die mit Labels arbeiten oder auf die Suchfunktion setzen.

Aber es muss nicht immer kategorisiert werden, denn natürlich könnt ihr auch einfach einzelne Notizen hervorheben, um diese stets im Blick zu haben oder euch selbst auf aktuell wichtige Notizen hinzuweisen. Dazu ist es seit längerer Zeit möglich, einzelnen Notizen eine Hintergrundfarbe zuzuordnen, die auf allen Plattformen verwendet wird und zumindest sinnbildlich den verschiedenen Farben der berühmten Post-its entspricht. Auch wenn ich nicht denke, dass jemand bei den physischen Klebezetteln den einzelnen Farben eine Bedeutung zugewiesen hat.

Google Keep kann aber nicht nur Farben verwenden, sondern schon seit längerer Zeit auch Hintergrundbilder hinter die Notizen legen. Dazu werden einige generische Bilder angeboten, die mehr oder weniger gut in die typischen Notizen-Kategorien passen und sich über die gesamte Notizengröße legen – egal ob nun in kleiner Ansicht, im Vollbild, auf dem Smartphone oder auf dem Desktop.




google keep hintergrund

Um eine Farbe oder ein Hintergrundbild festzulegen, müsst ihr einfach nur die entsprechende Notiz finden und dann auf den Button mit der Farbpalette tippen. Es folgt eine vertikale Auflistung von insgesamt 11 Farben sowie 9 Hintergrundbildern. Beide sind etwas dunkler gehalten, sodass sie den darüberliegenden Text kaum stören und diesen weiterhin gut lesbar halten. Leider ist es nicht möglich, eigene Farben oder Bilder dort zu platzieren.

Ihr habt die Möglichkeit, sowohl ein Bild als auch eine Farbe festzulegen. Mir hat es sich allerdings nicht ganz erschlossen, was diese Kombination bringen soll. Denn das Bild übertönt die Farbe, sodass diese niemals sichtbar wird. Auch die Textfarbe ändert sich nicht. Gut möglich, dass es als Fallback bleibt oder einfach nur nicht vollständig durchdacht umgesetzt worden ist. Erst ein Blick mit der Lupe zeigt, dass sich die Farbe des Rahmens, der gefühlt 1 Pixel stark ist, ändert. Das fällt aber wirklich nur mit der Lupe auf und sorgt somit nicht unbedingt dafür, die Notiz weiter abzusetzen.

Beide Möglichkeiten sind nicht neu, aber bisher hatte ich sie hier in der Form noch nicht im Blog als Tipp veröffentlicht und vielleicht ist dem einen oder anderen noch gar nicht bewusst, dass es das überhaupt gibt.

» Google Kontakte: So könnt ihr Änderungen rückgängig machen & gelöschte Kontakte schnell wiederherstellen


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 1 Kommentare zum Thema "Google Keep: Schon gewusst? So könnt ihr einzelne Notizen mit passenden Hintergrundbildern versehen"

  • Leider werden Zahlen ab 2. Stellen unterstrichen und als Telefonnummer markiert. Das ist echt nervig und stört auch visuell den Workflow. Ansonsten wäre Google Keep wirklich perfekt.

Kommentare sind geschlossen.