Google Chrome: Microsoft Edge wird zur Schattenkopie – Browserdaten bei jedem Start erneut importieren

chrome 

Die beiden Browser Google Chrome und Microsoft Edge stehen seit längerer Zeit auf der gleichen Basis und haben dadurch eine größere Kompatibilität untereinander entwickelt – was vor allem durch Microsoft angetrieben wird. Bisher konnte Microsoft nur wenige Nutzer zum Wechsel motivieren, sodass man jetzt offenbar die Strategie wechselt: Eine neue Funktion ermöglicht die Nutzung von Edge als fünftes Rad am Wagen.


edge vs chrome

Microsoft dürfte sich mit dem Wechsel auf die Chromium-Basis versprochen haben, endlich wieder hohe Browser-Marktanteile zu erzielen. Zwar konnte Edge schon einige Achtungserfolge erzielen und wachsen, aber Google Chrome ist nach wie vor dominant und wird das auf absehbare Zeit wohl auch bleiben. Das haben auch Microsofts Entwickler bemerkt und reagieren mit einer interessanten neuen Funktion, die in Kürze für alle Nutzer freigeschaltet werden könnte: Eine ständige Übernahme der Chrome-Daten.

edge import chrome data

Die Funktion, die sich derzeit nur per Flag aktivieren und noch nicht nutzen lässt, soll die Übertragung aller verfügbaren Browserdaten von Chrome zu Edge anstoßen – und das bei jedem Start des Browsers. Die einmalige Übernahme kennt jeder aus der Browsereinrichtung, aber ein ständiges Abgreifen ist dann doch etwas Neues. Wohlgemerkt ist das keine Synchronisierung, denn es funktioniert nur in eine Richtung und auch nicht „Live“.

Für mich bedeutet das, dass Microsoft davon ausgeht, dass die Nutzer Edge nur nebenbei verwenden und dennoch all ihre Bookmarks, Passwörter, Browserdaten und mehr finden sollen. Damit wird Edge zur Schattenkopie von Chrome, was sich strategisch gesehen meiner Meinung nach eher kontraproduktiv anhört…

» GMail: Noch schneller E-Mails finden – die neue Filterleiste wird jetzt auch in Labels und Ordnern angezeigt

» Android: Die Gboard-Tastatur erhält Layout für Foldables – mit merkwürdigen doppelten Tasten (Screenshots)

[AndroidPolice]


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 2 Kommentare zum Thema "Google Chrome: Microsoft Edge wird zur Schattenkopie – Browserdaten bei jedem Start erneut importieren"

  • Ehrlich gesagt so wie sich Edge immer anbietert, sprich na jedem größeren Update ist er plötzlich wieder da und lässt sich nicht mit Hausmitteln deinstallieren, ist er bei mir unten durch. Möge er noch so gut sein.

  • Damit die Daten importiert werden können, muss der Chrome-Browser installiert sein. Jetzt mag es sein, dass ich ein Szenario übersehe, aber … wozu sollte ich diese Funktion dann benötigen? Wenn sich der Edge-Browser mit dem Google-Konto verbinden lassen würde, sofort. Aber einfach nur Daten importieren, welche ich in einem installierten Browser sowieso habe, entzieht sich meinem Verständnis.

Kommentare sind geschlossen.