Cookie-Banner: Ablehnen wird einfacher – Google will schon bald den ‚Alles ablehnen‘-Button einführen

google 

Seit einigen Jahren kommt man im Web nicht um sie herum: Die Cookie-Banner. Beim ersten Besuch einer Webseite muss man dem Tracking entweder zustimmen oder dieses mit mal mehr und mal weniger großen Aufwand ablehnen – auch bei Google. Jetzt hat Google angeblich zugesagt, die Ablehnung deutlich zu vereinfachen und dieses den Nutzern mit nur einem einzigen Button zu ermöglichen. Das könnte ein Signal für das gesamte Web werden.


google cookie

Wer zum ersten mal ein Google-Produkt jeglicher Art benutzt, muss den Cookie-Banner durchlesen (*zwinker*) und sich dafür entscheiden, das Speichern von Cookies zu erlauben oder abzulehnen. Kennt man von Millionen anderen Webseiten und das Ablehnen ist praktisch überall eine Mammutaufgabe bis unmögliches Unterfangen. Weil Google aber allein schon aufgrund der Bedeutung unter besonderer Beobachtung steht, soll das Unternehmen nach mehrere Klagen nun schriftlich zugesagt haben, einen „Alles ablehnen“-Button einzuführen.

Der Button soll genau das tun, was er beschreibt: Alle Cookies, bis auf die funktionellen, ablehnen, ohne sich dafür durch lange Menüs klicken und in diverse Fallen geraten zu müssen. Ein offizielles Statement gibt es dazu nicht, sondern es wurde vom Hamburger Datenschutzbeauftragten veröffentlicht – der aber an der Quelle sitzt und sich das wohl nicht aus den Fingern gesaugt hat. Zuerst soll dieser Button in Frankreich auftauchen, etwas später in Deutschland und perspektivisch wohl in jedem Land.

Das passt sehr gut zu Googles Bemühungen, sich von den Drittanbieter-Cookies zu verabschieden und stattdessen mit Topics eine Alternative zu etablieren. Das ändert zwar nicht viel am Tracking und dem Ergebnis für den Nutzer, gibt diesen aber etwas mehr Kontrolle. Bleibt abzuwarten, ob man es mit dem zweiten Anlauf nach dem FloC-Debakel erreichen kann.

» Android Auto: Das neue Coolwalk-Design kommt bald – Google testet vertikale Navigationsleiste (Screenshots)

» Google Workspace: Kostenloses Apps-Paket aus der G Suite wird in wenigen Wochen eingestellt (Update)

[Der Standard]


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 3 Kommentare zum Thema "Cookie-Banner: Ablehnen wird einfacher – Google will schon bald den ‚Alles ablehnen‘-Button einführen"

  • Für diese Umstände nutze ich dannn doch lieber mein iPhone 12 Mini,welches wenigstens dieses Tracking wirkungsvoll verhindert ,für alles andere gibt es AdGuard mit VPN . 😉

    Aber Google wäre eben nicht Google ,weil man doch so schön,mit alle abgefassten Daten der User/innen,zu Geld machen kann .

    Vergebliche Mühe ,das ich jemals wieder zu einem Google Spionage Pixel wechseln würde .

  • Also, das habe ich gestern ganz anders gelesen. Google soll nun einem Zwang der EU gerade noch zuvorkommen, weil sie es so lange hinausgezögert haben, aber gut 😀

  • Also ich komme ganz gut um die ganzen Banner herum: Vivaldi mit „i dont care about cookies“ und 99% der Banner sind weg.

Kommentare sind geschlossen.