Pixel 7: Das ist Googles neues Smartphone – neue Renderbilder des Pixel 6-Nachfolgers (Galerie & Video)

pixel 

Google wird in gut einem halben Jahr die neuen Pixel 7-Smartphones vorstellen, die schon jetzt Stammgast bei den Leakern sind und schon ein recht interessantes Bild vermitteln. Jetzt gibt es neue Renderbilder sowie ein Video des Pixel 7, die einen sehr realistischen Eindruck vermitteln, wie das Gerät aussehen wird. Der Sprung vom Pixel 6 ist nicht groß, aber dennoch sichtbar.


pixel 7 cover

Die Pixel 7-Smartphones werden auch in diesem Jahr wieder als Duo auftreten und als Pixel 7 sowie Pixel 7 Pro auf den Markt kommen. Daran besteht überhaupt kein Zweifel und nachdem wir euch schon vor einigen Wochen die Bilder des Pixel 7 Pro gezeigt haben, ist nun der kleinere Bruder an der Reihe. Die in diesem Artikel eingebundenen Bilder sowie das Video basieren auf den im Februar geleakten CAD-Daten der Smartphones. Diese bilden die Grundmaße, aus denen Grafikdesigner dann in Anlehnung an die Vorgänger die schicken Renderbilder gebastelt haben.

Google wird keine neuen Wege gehen und auf das zentrale Design-Element, nämlich die Kameraleiste auf der Rückseite, nicht verzichten. Sie wird sogar noch etwas hervorgehoben, denn sie wird an den Rändern mit dem Gehäuse verschmelzen und etwas weniger abgerundet sein. Dieses Design ist Geschmackssache, aber mit Blick auf die Verkaufszahlen kommt es wohl gut an. Und Design-Preise gewinnen auch die zahlreichen Kamerabuckel der anderen Smartphone-Hersteller nicht.

Auf der Vorderseite kann sich bei einem Smartphone, das praktisch die gesamte Front mit dem Display füllt, nicht viel verändern. Das Kameraloch bleibt an bekannter Position. An den Seiten könnte es kleine Änderungen geben und die Antennen-Aussparung am oberen Rand wird deutlicher, aber das ist eher ein Detail, das niemandem ins Auge springt. Schaut euch einfach einmal die folgenden Bilder an.




pixel 7 1

pixel 7 2

pixel 7 3

pixel 7 4




Diese Bilder sollten dabei helfen, einen ersten Eindruck vom neuen Smartphone und Pixel 6-Nachfolger zu verschaffen. Natürlich ist die überarbeitete Kameraleiste mit ihrer hohen Transparenz und dem tiefen Einblick in die Kamerasensoren ein optisches Highlight. Ich gehe aber davon aus, dass Google sich an nicht ein solches Design heranwagt und eher den gleichen Weg geht wie beim Vorgänger. Etwas mehr Transparenz kann vielleicht nicht schaden, aber mit dieser Umsetzung macht man sich die Vorteile der großen, aber dennoch, im Vergleich zu anderen Smartphones, dezenten, Kameraleiste kaputt.

An der Farbgebung wird Google vermutlich nicht viel ändern, denn das Design der Pixel 6-Smartphones kam sehr gut an. Vielleicht wird es eine zusätzliche Farbe geben und vielleicht wird eine Variante gestrichen, aber grundsätzlich dürfte man dem eingeschlagenen Weg treu bleiben und den Stil der pastellartigen Farbtöne fortführen. Rein erfahrungsgemäß würde ich sagen, dass wir auf diesen Bildern zu mindestens 90 Prozent das Smartphone sehen, das ab Ende Oktober in den Handel kommen dürfte.

Und wer sich für den großen Bruder interessiert, der findet im folgenden Artikel alle Bilder vom Pixel 7 Pro.

» Pixel Feature Drop: Rollout des neuen Batterie-Widget ist wohl verzögert – so könnt ihr es schon jetzt freischalten

» Ripple: Google tritt mit der Radartechnologie Soli auf der Stelle – es funktioniert wohl nicht so gut wie erhofft

[Lets Go Digital & Technizo Concept]


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 4 Kommentare zum Thema "Pixel 7: Das ist Googles neues Smartphone – neue Renderbilder des Pixel 6-Nachfolgers (Galerie & Video)"

  • Die Google Pixel Reihe sind auf länger Sicht nicht gut genug alleine der Preis (UVP) da würde ich lieber zu Apple oder wenn es unbedingt ein Android sein muss zu Samsung Galaxy S Reihe greifen. Kurz gesagt Google ist in der Mobile Industrie „NUR“ ein Nachahmer mehr nicht.

  • Die Preisspirale dreht sich vermutlich weiter hoch.
    Dabei wurde damals das 4a noch als „mehr braucht man nicht“ oder so angepriesen.

    Die innovativen Prozessoren mit Tensorflow mögen den ein oder anderen anlocken, ob sich man das im Alltagsbetrieb braucht?
    Ich habe noch ein Pixel 4 und bin sehr zufrieden damit. Das „reine“ Android und die Kamera war damals ausschlaggebend. Aber eine gute/bessere Kamera bekommt man bei Samsung auch im Mittelpreisbereich und die sind hoffentlich auch nicht mit zu viel uninstallierbarer Bloatware zugemüllt.

    Ehrlich gesagt, in diesen Zeiten sollte man sich drauf konzentrieren, das zu erhalten was man hat.
    Mein altes Samsung S7 macht immer noch fantastische Fotos und läuft und läuft und läuft.

  • Ja Teile ich ihre Ansicht,ein Samsung S22,oder S21FE ,mein aktuelles Gerät ist und bleibt aber momentan mein iPhone 12Mini ,bis es nicht mehr geht .

Kommentare sind geschlossen.