Pixel 6 & Pixel 6 Pro: Das Update-Fiasko findet kein Ende – Google muss endlich flexibler werden (Kommentar)

pixel 

Die Pixel 6-Smartphones sind seit gut fünf Monaten auf dem Markt und sollten somit längst den geduldeten Zeitraum der Kinderkrankheiten verlassen haben – doch zumindest in puncto Updates ist das nicht der Fall. Im März hat Google erneut alle Pixel 6-Nutzer enttäuscht und langsam muss man sich fragen, was eigentlich Googles Problem ist und ob das Unternehmen nicht etwas flexibler agieren könnte.


pixel 6 live translate

Das Thema Pixel 6-Updates hat hier im Blog schon mehrere Artikel gefüllt und wird auch in den Kommentaren recht emotional diskutiert, wobei es je nach eigener Betroffenheit in ganz unterschiedliche Richtungen ausschlagen kann. Fakt ist: Google hat offensichtlich große Probleme mit den Pixel 6-Smartphones. Zwar hat man die Funktionalität seit Ende Januar weitgehend gesichert, sodass die Nutzer insgesamt nicht mehr unter funktionalen Problemen oder Einschränkungen leiden müssen.

Dass ein neues Produkt wie beworben und erwartet funktioniert, kann man als zahlender Käufer voraussetzen. Google gibt aber auch ein Update-Versprechen, an dem man sich messen lassen muss. Und in diesem Punkt versagt man bei den Pixel 6-Smartphones seit fünf Monaten in Folge – mit Ausnahme des Februar. Im zweiten Monat des Jahres hat man es merkwürdigerweise geschafft, die neue Generation zeitgleich mit den älteren Generationen zu versorgen. Wie das Zustande kam und warum es davor und danach nicht funktioniert hat, lässt sich nicht sagen.

Wir sind der Ursache hier im Blog schon mehrfach auf den Grund gegangen und es läuft immer wieder auf den Tensor-SoC hinaus. Dieser befindet sich in der ersten Generation und Google soll wohl auch aufgrund der im Hintergrund gehaltenen Abhängigkeit von Samsung ein Stück weit machtlos sein. Man könnte das Samsung in die Schuhe schieben, aber die Koreaner treten nur als Zulieferer auf, sodass Google als „Hersteller“ und Verkäufer der Smartphones für geordnete Abläufe sorgen muss.




pixel feature drop märz 2022

Tensor dürfte die Updates weiter ausbremsen
Das Android Update-Dilemma ist vor allem darauf zurückzuführen, dass es im Hintergrund sehr viele Abhängigkeiten gibt. Google gibt ein Update frei und die Hersteller müssen es für ihre Geräte anpassen, gleichzeitig aber auch auf Software-Update einzelner Komponenten warten. Bisher hatte Google das bei den Pixel-Smartphones mit den Qualcomm-Chips gut im Griff, doch bei Samsung ist man trotz der Größe des Unternehmens in diesem Punkt offenbar nicht ganz so Fit. Kein Wunder, dass Samsung bis heute nicht ausschließlich auf eigene Chips setzen kann.

Mit Tensor hat sich Google die Samsung-Probleme ins Haus geholt. Langfristig war es sicherlich die richtige Entscheidung, aber derzeit sieht es nicht gut aus. Man geht den einzig richtigen Weg und rollt die fertig entwickelten Updates für die Qualcomm-Geräte aus, während die Tensor-Geräte warten müssen. Das ist für die Pixel 6-Nutzer nicht schön, aber nachvollziehbar. Die Alternative wäre es, die Updates für die älteren Pixel zurückzuhalten, bis das Pixel 6-Update fertig ist. Das wäre sicherlich auch nicht jedem Recht 😉

Die Probleme liegen auch an Googles Vorgaben
Im Monat März hat sich allerdings gezeigt, dass das Problem nicht nur bei Tensor liegt, sondern auch an Googles internen Abläufen. Das März-Feuerwerk bestand aus dem Sicherheitsupdate, Dutzenden Verbesserungen, dem Pixel Feature Drop und Android 12L. Eine Übersicht findet ihr in diesem Artikel. Das Sicherheitsupdate ist Hardware-nah, daher ist das Zurückhalten verständlich, das Gleiche gilt für Android 12L. Aber was ist mit den anderen beiden Update-Paketen?

Warum war es Google nicht möglich, das Pixel Feature Drop vollkommen unabhängig vom März-Update für Pixel 6 auszurollen? Die Updates sind in den Google-Apps und an der Oberfläche des Pixel Launcher zu finden. Nichts davon erfordert (aus meiner Sicht als Hobbyprogrammierer) eine Anpassung an den SoC. Das Gleiche gilt für den größten Schwung an Android-Verbesserungen. Man hätte beides vollständig oder zumindest in sehr großem Umfang bereits ausrollen können.

Aber auch das Android-Sicherheitsupdate und Android 12L hätte man nicht zwei Wochen zurückhalten müssen.




Google muss flexibler werden
Es gibt nicht DAS Sicherheitsupdate, sondern dieses besteht aus einer großen Sammlung an Dutzenden einzelnen Bugfixes und Verbesserungen. Nicht alles ist Hardware-nah bzw. steht mit dem SoC in Verbindung. Warum kann man nicht alle fertigen Komponenten am ersten Tag für die Pixel 6-Smartphones ausrollen und zwei Wochen später noch einmal nachlegen? Und warum wurde Android 12L nicht rechtzeitig fertig, die Android 13 Preview sowie die letzte Android 12L Beta hingegen schon? Warum konnten Pixel 6-Nutzer zuerst Android 13 und dann erst Android 12L erhalten?

Meiner Meinung nach muss Google in diesem Punkt flexibler werden. Man muss das Update-Paket nicht vollständig zurückhalten, sondern könnte viele Komponenten schon vorab ausrollen. Natürlich wird es in einigen Bereichen Abhängigkeiten geben, aber ich bin mir sicher, dass es sehr viele Komponenten und Verbesserungen ohne direkte SoC-Abhängigkeiten gibt, die man einfach zwei Wochen unangetastet lässt und dann ausrollt.

Die Kommunikation kann vieles retten
Statt die Käufer Monat für Monat zu enttäuschen (die Stimmung in der Pixel 6-Community scheint mir immer stärker am Brodeln zu sein), könnte man es sogar positiv verkaufen: „Hey, es gibt noch ein zweites Update für dich!“ Das erste Update zeitgleich mit den älteren Pixel-Generationen und der zweite Teil, sozusagen das Update-Update zwei Wochen später. Das Marketing könnte daraus sicherlich etwas basteln, dass 90 Prozent der Pixel 6-Nutzer zufrieden sind. Es ist immer wichtig, wie man etwas verkauft. Doch genau das ist seit jeher Googles Schwachstelle. Leider.

Und wer das nun als Frickelei betrachtet: Ja, das wäre es. Aber das gesamte Android-Projekt ist eine riesige Frickelei und mit den zahlreichen Update-Kanälen zeigt man, dass es hinter den Kulissen wohl schon seit langer Zeit so zugeht…

» Android: Immer mehr Betas und Previews sorgen für Verwirrung – Google braucht weitere Update-Kanäle

» Pixel 6 & Pixel 6 Pro: Nutzer berichten von Problemen und Änderungen bei der Vibration – Bug oder Feature?


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 40 Kommentare zum Thema "Pixel 6 & Pixel 6 Pro: Das Update-Fiasko findet kein Ende – Google muss endlich flexibler werden (Kommentar)"

  • Ich gehe davon aus das Google das Update später ausrollt, um länger auf Fehler zu testen, um nicht wieder ein Shitstorm auszulösen. So ein gemeckere habe ich bisher in keiner Community erlebt und ich nutze seit 30 Jahren Handys. Bei Apple ist man mittlerweile gewohnt das manches nicht funktioniert, da gibt es außerdem treue Kunden die alles fressen was Apple serviert. Bei Google legt man gefühlt alles auf die Goldwaage. Die Probleme, wenn man sie so überhaupt nennen will, sind lächerlich gering im Vergleich zu Apple, was ich da schon erlebt habe ist eigentlich ein Knaller, zumindest wenn die Geräte älter werden. Kurios finde ich das es tatsächlich Leute gibt die mit dem Pixel 6 Probleme haben. Ich kann das kaum nachvollziehen weil ich noch keine gravierenden Probleme hatte. Es gibt nichts perfektes und man muss mit gewissen Dingen Leben. Ich liebe mein Pixel 6 Pro, es ist das beste Smartphone das ich bisher hatte, hat ein Top Preis Leistungsverhältnis und es läuft nicht jeder damit rum. Apple hat mittlerweile jeder und das macht es für mich uninteressant, neben dem mittlerweile veralteten iOS. Warum soll ich für weniger Hardware mehr bezahlen?

    Übrigens wäre es nett wenn der Google Blog auch Mal positives über das Pixel 6 Pro schreibt, das war bisher eher nicht so der Fall.

    • @Lecomio
      Ich sehe das ganz genauso wie du.
      Leider ist aus dem GoogleWatchBlog ein GoogleHaterBlog geworden. Es wird keine Gelegenheit ausgelassen gegen Google zu schießen und aus jeder Mücke macht man einen Elefanten.
      Auch dieses ständige Gejammere das das Update ein paar Tage später kommt ist weder nachvollziehbar noch länger zu ertragen. Hier wird je gejammert weil man es lieber hätte Google würde das Update früher bringen damit man nicht mehr über Bugs und Probleme herziehen kann. Ich vermute ganz stark das sich damit am meisten Umsatz generieren lässt um den GoogleHaterBlog zu finanzieren.
      Und wenn man sich Mal in den Google Communities umschaut findet man dort eine kleine Minderheit die angeblich ständig Probleme hat und es sind immer die gleichen User die täglich neue Bugs finden. Wenn es aber darum geht die anscheinend mangelhafte Hardware zu reklamieren kommen von den gleichen Usern nur Ausflüchte warum sie nicht wirklich etwas dagegen unternehmen.
      Das Android Lager kommt man r langsam vor wie ein großer Kindergarten.
      Vielleicht kaufe ich mir doch bald wieder ein iPhone und leide dann still und leise mit den anderen die alles von Apple schlucken ohne zu jammern.

  • Lustigerweise ist es bei Samsung anders herum. Da sind meist die Exynos Modelle vor den Snapdragon Modellen dran. Kann also nicht nur an Samsung liegen, dass Google die Updates bei den wenigen Handys, die sie versiegen müssen nicht in den Griff bekommt…

    • Dieses Google Bashing geht einem so langsam (eigentlich von Anfang an) tierisch auf die Nerven, meins und die meiner Bekannten laufen problemlos. Furchtbar. Bald schmeiß ich GWB aus meinem Feed-Reader

  • Also ich kann über mein Pixel 6 nicht meckern. Habe in den letzten Jahren über Samsung (S10er Reihe), Huawei (P-Serie von 10 – 30, und Xiaomi viele Geräte ausprobiert. Bei Samsung war es die unterirdische Akkulaufzeit, bei Huawei und Xiaomi die Updatepolitik. Jeder Hersteller hatte seine Probleme……. Das P6 ist für mich ein Top Smartphone und auch irgendwie etwas Besonderes von der Optik und das hatte ich mir so vorgestellt. Zwar nicht überall top, aber so gut, dass es für mich absolut passt. Außer phasenweise Probleme mit dem Empfang (Mobilfunk würde behoben) hatte ich nie Probleme. Ich war auf der 12L Beta und habe am Freitag (nach dem Update) wieder auf Stable neu aufgesetzt und werde mich zukünftig aus den Beta-Versionen fern halten. Das war ein zu großes Durcheinander für mich persönlich. Ich stimme dem Verfasser des Artikels zu, dass Google hier mehr Klarheit liefern sollte. Grundsätzlich bin ich aber zufrieden mit dem Pixel 6 und ich werde es sicherlich auch längere Zeit nutzen.

  • „Bellemerlord: Dieses Google Bashing geht einem so langsam (eigentlich von Anfang an) tierisch auf die Nerven, meins und die meiner Bekannten laufen problemlos. Furchtbar. Bald schmeiß ich GWB aus meinem Feed-Reader“

    Was soll dieses unrationale, nichtgerechtfertige Beschweren?

    Google hat das Pixel 6 in vielen Belangen verschissen. Das Teil ist endlos verbugged (TAUSENDE Berichte von Usern, inklusive mir, mit massiven Problemen – Connectivity, Abstürze, corrupte bootloader nach offiziellen updates, Kamera bugs, performance probleme, battery probleme… die Liste ist lange).

    „Ich habe keine Probleme, also gibt es keine Probleme! Und alles, was andere sagen, muss ignoriert werden!“

    Das ist Deine Lebensweisheit?

    Googlewatchblog ist absolute gerechtfertigt darin, auf die erbärmlichen Zustände des P6 (pro) hinzuweisen, nämlich dass das Teil hardware probleme hat, software probleme UND Google gibt den Premiumkunden der neusten Handys nicht zeitig Updates. Das MUSS benannt und kritisert werden.

    „Bashing“ hat etwas mit „ich haue auf etwas rauf, ungerechtfertigt, aus Spaß“ zutun, das hier ist GERECHTFERTIGT. Googlewatchblog REAGIERT hier nur auf Google und deren Fehler. Dementsprechend: Gerne weiter so. Es muss mehr Artikel über Googles Umgang mit dem Pixel Lineup geben, damit sich endlich etwas ändert und die Qualitssicherung verbessert wird.

    • sehe ich GENAU so…mein Pixel6 funktioniert noch immer nicht !!!… WLAN schaltet sich immer wieder aus..bzw. reaktiviert sich nicht wenn ich nach Hause komme, nur nach Neustart des Handys… 300m neben Funkmast max. 2 Striche Empfang obwohl 2 alte Handys vollen Empfang haben….Gespräche reißen einfach ab…meine Gesprächspartner beklagen sich dass sie mich plötzlich nicht mehr hören…soll ich da das Gerät vielleicht noch loben????

    • @mog Was soll das verallgemeinernde geblubber über die ach so weit verbreitet den Probleme? Endlos, Tausende Berichte, massive Probleme? Wenn das so wäre, würden bei solchen Berichten die Kommentarspalten überquellen. Jedoch ist es so, dass die Zahl derer, die von solchen, meiner Meinung nach, übertriebenen Runtermach-Artikeln, genervt sind, in etwa 50 %, mit steigender, Tendenz, siehe hier. Und das vor dem Hintergrund, das tendenziell eher Leute in Foren o. Ä. schreiben, die ein Problem haben. Wenn jemand ein Problem hat tut es mir echt leid, aber das dann zu einem man meint schon fast lebenswichtigen Problem hochzustilisieren ist dann doch ein wenig übertrieben. Wenn es so schlimm wäre, würde Google die Dinger einfach nicht mehr verkaufen. Dies ist nicht der Fall. Wenn ich mit meinen unzufrieden wäre, würde ich es verkaufen. Bei eBay werden gute Preise für dieses ach so furchtbare Telefon bezahlt. Woher ich das weiß? Ich spiele mit dem Gedanken, meins zu verkaufen, nicht weil es so schlecht ist, sondern weil es mir einfach im Vergleich zu meinem seligen P3 viel zu groß ist. es gibt wichtigere Probleme als eine Verzögerung eines Updates von X Tagen.

  • Vom Samsung Fanboy zu Google gewechselt . Samsung bessere Hardware . Beim Pixel 6 pro stimmt für mich das Gesamtpaket und die wunderbare Kamera.
    Keine gravierenden Probleme ,die ich nicht auch woanders hatte.
    Das Pixel 7 pro wird definitiv direkt geordert .

  • Ich bin seit nun knapp vier wochen Besitzer eines 6pro ind muss sagen, es ist das teuerste und am schlechtesten funktionierende Handy meines Lebens.
    1. Fingerabdrucksensor funktioniert häufig nicht und wenn, dann zu langsam.
    2. Die Helligkeit verstellt sich ständig und im unangebrachtem Umfang, besonders nervig beim ebook lesen.
    3. Das Gerät wird beim Navigieren irre heiß, Maps stellt sich entgegen meinen Winstellungen ständig in den darkmode.
    4. Während der Navigation lässt diese nicht zu, auf andere Apps zuzugreifen.
    5. Kameraapp hängt sich regelmässig auf, besonders nervig in Zusammenhang mit der nur rudimentär funktionierenden Gestensteuerung, die dann nicht zulässt, die App zu schließen.
    6. Das Gerät hängt sich regelmässig insgesamt auf.

    Von Ärgerlichkeiten, wie, dass diverse Kabel, Audio, wie Ladekabel nicht funktionieren mal abgesehen.
    Welch eine Frechheit mir so eine Quetsche für 900 Euro zu verkaufen.

  • Früher dachte ich ja, ich bin blöd, wenn mir andere Leute sagen, die haben keine Probleme. Aber viele ignorieren Fehler, verstehen das Problem nicht (bzw was überhaupt passieren sollte) oder benutzen Features einfach nicht. Von daher traue ich solchen Aussagen schon lange nicht mehr.
    Selbst bei Fachblogs über ein spezifisches Thema scheinen die Autoren nicht mal wirklich Ahnung zu haben. Da wird dann in fanboy Manier ein Fehler eher kleingeredet statt akzeptiert. Von daher….

    • @matt Bitte erleuchten Sie mich, welche Fehler ignoriere ich denn? Gerne können Sie mir auch die erklären, die ich nicht verstehe. Gespannt bin ich auch auf die Features, die ich nicht benutze und die das P6 zu so einem schlechten Phone machen. Offensichtlich hab ich keine Ahnung, was man mit einem Smartphone so alles machen kann.

    • @matt
      na dann erkläre mir mal was ich so alles falsch mache.
      Nehmen wir mal die angeblich schlimmsten Bugs als Beispiel, kein Wlan, kein mobiler Empfang, FPS funktioniert nicht, Abbruch Telefiongespräche, Helligkeitssensor spinnt usw.

      Wie genau erklärst du uns denn jetzt das diese Dinge bei mir alle problemmlos funktionieren obwohl ich sie täglich nutze? Und zwar seit das Pixel 6 im Januar gekauft wurde.
      Dürfte deiner grandiose Theorie nach ja gar nicht sein. Und als Fanboy kann man mich nun wirklich nicht bezeichen, da ich jahrlanger iPhone Nutzer war und erst im Januar komplett auf Google umgestiegen bin, weil mein iPhone seit iOS15 vor lauter Bugs kaum noch vernünftig zu nutzen war. Trotzdem behaupte ich deshalb nicht das alle die sagen sie hätten keine Bug auf dem iPhone Spinner sind. Es ist halt Fakt das nicht alle User mir der gleichen Hardware die gleichen Probleme haben und zwar gilt das querbeet für alle Hersteller egal mit welchem OS.

  • Ich hatte das schon mal geschrieben, aber diese Fake News wird ja immer noch hier wiederholt: es gibt kein versprechen, dass das Update direkt am ersten Montag im Monat kommt. Das soll mir mal jemand zeigen, wo das offiziell bei Google vermerkt ist…
    Es ist bullshit. Es gibt kein solches versprechen. Hört auf das immer wieder zu wiederholen. Es wird dadurch nicht richtiger, sondern ihr bescheisst die Leute und erzählt ihnen was was einfach nicht stimmt. Es gibt einfach kein Update versprechen. Das Update ist für denselben Monat versprochen und es kommt im selben Monat. Da wird kein Datum versprochen, nichts, nur der Monat. Ende.

  • @bellemerlord
    Ich sehe es mittlerweile genauso wie du, ich habe auch schon mit dem Gedanken gespielt GWB bei mir rauszunehmen… Mir geht dieses elendige gebashe auch so auf die Nerven. Alles wird auf die goldwaage gelegt. Andere Hersteller werden über den Klee gelobt und bei Google wird alles fünf Mal umgedreht. Und das obwohl Hersteller wie xiaomi echt die sau rauslassen und teilweise richtigen Rotz abliefern… Aber das wird dann wieder nicht beachtet und das Problem herunter gespielt. Und bei Google haben vielleicht ein paar Menschen Probleme. Ja, das will ich auch gar nicht wegreden oder so. Die gibt es bestimmt. Aber die werden dann so hervorgehoben… Manchmal habe ich auch den Eindruck, dass viele Leute in verschiedenen Foren mehrfach kommentieren und dadurch der Eindruck entsteht, dass es so viele sind, obwohl es teilweise die gleichen Leute sind. Gut, aber es mag auch beim Pixel einige geben, die echte Probleme haben… Das ist nicht schön und da muss was getan werden. Aber deswegen hat Google nicht ein generelles Problem und dann mögen diese Kunden enttäuscht sein… Mein Gott, man kann es sowieso nicht allen recht machen. Ein paar Prozent kann man immer abziehen, von denen, die sich beschweren, die einfach grundsätzlich unzufrieden sind und die sich immer beschweren. Ist so. Ich finde zum Journalismus gehört auch eine gute Portion abwägen und differenziert einordnen und die vermisse ich manchmal

  • „Bei Apple ist man mittlerweile gewohnt das manches nicht funktioniert, da gibt es außerdem treue Kunden die alles fressen was Apple serviert.“

    „Die Probleme, wenn man sie so überhaupt nennen will, sind lächerlich gering im Vergleich zu Apple, was ich da schon erlebt habe ist eigentlich ein Knaller,“

    Na nun in ich aber mal gespannt ,was bei Apple Geräten alles so nicht gehen soll …hmmm

  • Ich lese hier nur mit ,weil mich das P6(pro) interessiert.
    Natürlich kann man den Eindruck bekommen das die Serie Mist ist. Ist es aber nicht die Aufgabe eines Hersteller Blogs alle Seiten zu beleuchten und zu beschreiben.
    Wenn ein Update einer Software kommt und es zu Problemen kommt,auch wenn sie noch so klein sind,ist es die Aufgabe der Redaktion dieses Problem zu benennen. Das hat nichts mit Bashing zu tun.
    Es wird ja auch berichtet wenn ein Update kommt und nichts fehlerhaft ist. Nur ist da natürlich der Artikel kleiner. So kommt es in der Wahrnehmung, natürlich,dazu das mehr negatives geschrieben wird als positiv. Einfach weil die Artikel länger sind.
    Dementsprechend kommen natürlich auch die Kommentare dazu.
    Die wenigsten Leute schreiben Kommentare oder äußern sich in Foren mit dem Grund das alles super und heile Welt ist. Da werden nunmal Probleme und Fehler behandelt.
    Stellt euch mal vor einer KFZ Werkstatt. Da fahren auch keine Leute hin und danken dem Verkäufer oder der Werkstatt das sie ein tolles Auto bekommen haben. Die Leute fahren da hin weil was defekt ist oder weil was nicht passt. Da bekommt man auch den Eindruck das die Marke schlecht ist.

  • Das ist genauso das hier Leute behauten,bei Apple funktioniere einiges nicht …schreiben dann aber nicht mal dazu ,was genau denn nicht funktionieren soll .

    Würde ich ein fehlerhaftes Update bekommen ,wäre es für mich kein Weltuntergang,dann würde ich es zurückspieln auf die vorhergehende Version,via iTunes ,meinem Windows Laptop und einer sauber geladenen Image von IOS ,also entweder will der jenigen hier einfach nur trollen ,oder hat abolut keine Ahnung vom OS,oder hat sich noch nie damit beschäftigt ,was es für Möglichkeiten gibt ,solch ein OS wieder herzustellen ,mit einer früheren Version .

    • Ich hatte mit dem iPhone 12 Pro Max massive Probleme seit iOS15.
      Gesprächsabbrüche, zerschossene Fotomediathek in der fast alle Exif-Daten überschrieben wurden, katastrophale Rechtschreibautokorrektur die aus dem Wort „nichts“ zum Beispiel einfach ein nicht jugendefrei Wort das mit „F“ beginnt gemacht hat. Diktierfunktion kaum noch nutzbar. Synchronisation der geteilten Alben fehlerhaft, es wurden einige Fotos nur als bunter Pixelmatch dargestellt oder als reine weiße Fläche oder der sync hat bis zu 3 Tage!!! gedauert. Und noch viele andere Probleme, auch gerätenübergreifend. Eigentlich habe ich so ziemlich jeden Bug mitgenommen den es dort gab, während meine Frau mit ihrem iPhone fast gar keine Probleme hatte. Seitens Apple Support waren diese Probleme alle angeblich nicht bekannt. Erst als ich im Apple Store einem Mitarbeiter diese Probleme live vorführte und er diese auf seinem iPhone sogar nachstellen konnte, kam die Aussage das man von einigen Problemen weiss ud das daran gearbeitet wird.
      Witzigerweise habe er selber einige Bugs gar nicht bemerkt weil er diese Funktionen selber nie nutzt. Der Bug mit den geteilten Alben hat sich über Wochen und mehrere Updates hingezogen. In der Zeit habe ich jeder Woche mehrere Stunden damit verbracht dem Apple Support und den Entwicklern zig Log Dateien in Größe mehrerer Gigabyte zur Verfügung zu stellen.
      Ein wiederherstellen auf das frühere OS ist bei Apple leider nicht immer möglich.
      Es ist immer die gleiche Laier, es gibt User ohne Probleme und es gibt User mit Problemen. Zu behaupten das eine oder das andere gibt es nicht weil es einem selber nicht betrifft ist wenig zielführend.

  • Veraltetes IOS sorry das ist schonmal das lächerlichste überhaupt ,wenn ich so etwas lese,ein Pixel 6 Flaggschiff welches noch nicht mal in der Lage ist, mit der Frontkamera und Rückkamera 4k Videos mit 60fps aufzunehmen,geschweige denn HDR Video­aufnahme mit Dolby Vision bis zu 4K ,aber redet von veralteten IOS und der Fingerabdruck immer noch totaler Murks ist,beim Pixel 6,da wo doch APPLES FACE ID sehr gut ausgereift ist mitllerweile . 😀 😀 😀

  • hmm ok

    Also ich habe diese Fehler nicht ,nicht mal seit IOS 15 Einführung .

    Da habe ich wohl einfach Glück gehabt ,wenn es so nicht geht mit dem zurücksetzen,würde ich wohl zur Public
    Beta greifen und hoffen das es damit eventuell schnell behoben wird .

  • Also Leute – es ist doch offensichtlich, das Google bei den Pixel 6 und 6 Pro sehr krasse Qualitätsunterschiede hat. Es wäre gut, wenn man Problemgeräte einfach mal aufmachen, und die verbauten Komponenten gegen gut funktionierende Pixel6 vergleichen könnte… Aber dazu braucht es ein grosses Unternehmen, das die Geräte austauscht, sodas den Besitzern kein Totalverlust entsteht.

    Denn anders sind diese vielen Fehlerbilder (Übrigens, GWB: „Zwar hat man die Funktionalität seit Ende Januar weitgehend gesichert“ -> Leute, seit Februar kann man mit den (schlechten) Pixel6 nicht einmal mehr telefonieren, und WLAN geht auch kaum noch!!!, das nenn ich jetzt eine derbe Verschlechterung!) nicht zu erklären.

    Und ja, ALLES, was irgendwie an der UI, oder „nur“ den Apps zu tun hat, gehört nicht in ein monatliches „Feature Drop“, sondern in rollende Updates, die wie bei den anderen Apps DANN veröffentlicht werden, wenn sie fertig sind.

    Hier aber das Problem an Android, das sie seit Anbeginn mitschleppen:
    monoithischer Aufbau.
    Es gibt KEINE Trennung zw. Baseband (dem ClosedSource-Teil der Geräte, aka „Gerätetreiber“), dem Betriebssystem (Android) und der GUI (dem User-Interface). Früher noch „OSI-Layer“ genannt, könnte/müsste man dies jetzt endlich sauber trennen. Diese drei Ebenen würden ja schon reichen!
    Apps laufen auf Level GUI, d.h Oberfläche und Apps wären total Geräte-Unabhängig, weil die Schnittstellen da wären.
    ABER momentan ist hald eben alles in dem einen Block, den wir „ROM“ nennen. Treiber, OS, UI. …und dann wundern wir uns über fehlende Updates, nichtkorrigierbare Fehler etc.

    Stellt euch vor man könnte jedes einzelne Update anhand „wo gehts hin“ als Fehlerquelle ausschliessen!

    Dann fiele auf, das es auf Level Baseband passiert (darum nützt es ja nichts, wenn man nach „Fehlern nach Update“ eine alte ROM zurück spielt, als User kann man nichts am Baseband machen, da wird die neueste Version übernommen und Schluss**!). Und da die gleiche Software verteilt wird, KANN es nur an der Baseband-Hardware liegen. Siehe erster Absatz: DA hat Google wohl viele A- B- und C-Qualität gleichzeitig verbauen lassen, und B- und C- spielen nicht so wie die A.

    ** das Baseband lässt sich nur beim und vom Hersteller ändern; als normaler Anwender hast du keine Chance, eine alte Baseband-Version einzuspielen; darum ist mir seit Dezember klar, das Google unterschiedliche Hardware verbaut hat. Ansonsten könnte man durch simples Flashen des Oktober-Images (OHNE aktualisiertes Baseband) die neuen Probleme lösen.

  • Verstehe ich nicht ganz,bei apple geht es so leicht eigentlich ,einfach die OTA Image IOS 15.0 laden,dann via iTunes zurücksetzen fertig

    https://ipsw.me/

    Zugeschnitten auf sämtliche einzelne Geräte die im Umlauf sind noch,da kann man eigentlich nichts falsch machen bei und man sollte natürlich,sein Gerät einmal komplett neu aufsetzen mit einer frische sauberen Image und nicht einfach nur über das Alte drüber bügeln,so etwas lernt man schon ,wenn man eine neue Windows Version, auf seine Geräte draufspielen will.

    Ich finde es schon sehr bedauerlich,das so etwas nicht mit solch teuren Premium Geräten von Google machbar ist .

    • Früheres iOS geht nur, solange Apple es noch signiert. Damit hören die aber meist sehr schnell auf, wenn neue Versionen draußen sind. Nur bei iPhone 4 kann man noch auf das „klassische“ iOS 6 zurück, obwohl die neueste Version eigentlich die 9 sein sollte (alle Angaben aus dem Kopf, möglicherweise nicht auf den Punkt richtig).

    • @Gentleman74
      Frank hat dir ja bereits erklärt warum es nicht immer so einfach ist auf eine ältere OS Version zurück zuwechseln bei iPhone.
      Dazu kommt das im Apple Store bei meinem iPhone 12 Pro Max direkt im Store 3x Firmware bzw. OS neu aufgespielt wurde ohne das das irgendeine Verbesserung gebracht hat. Und einige Bugs waren auch auf vorigen Versionen nachstellbar und trotzdem wurden sie von vielen entweder nicht bemerkt oder es betraf halt nur wenige.
      Fakt ist das selbst die Entwickler bei Apple Monate gebraucht haben um zu,Inzest einen Teil der Probleme auf meinem iPhone zu beheben.

  • ja ich glaube 9 war es ist dort auf der Website aber auch nachlesebar ,nur wenn es Fehler geben sollte im OS,dann ist es von User selbst und das ist fast immer so,weil er einfach ein erstelltes Backup drüber bügelt,statt es komplett alles neu zu machen und damit zu 90%, die gleichen Fehler wieder herufen wird .

    Denn daas ist sind die häufistens Fehler,weil manche sich einfach nicht tiefgründiger damit beschäftigen wollen,nur schnell schnell und dann rum heulen ,so wie hier in diesem allgemeinen Tech Forum .

    • …wenn du dich in den Foren zu Pixel6 rumliest, ist die häufigste Aktion bei Pixel6 das Zurücksetzen auf Werkseinstellungen – und gleich danach, ganz ohne App einrichten oder Backup rückspielen, gehen die Probleme los.

      Wären Backups das Problem, würden Hardresets helfen. Tun sie aber nicht. Also sind selbst die Backups nicht das Problem (jedenfalls nicht für die Fehlerbilder beim Pixel6).

      Ich hab vor ner Woche bsp. das zweite Austauschgeräte (!) in Betrieb genommen. Sim-Karte rein, elementarste Konfiguration, GooglePlay-Updates rein – kein Update oder App-Konfig/Import – die gleichen probleme wie beim ersten und zweiten Pixel 6.

      Bin gerade dabei mit Google zu verhandeln, ev. kann ich jetzt endlich wandeln, denn eins ist klar: für SO ein Teil waren die aufgerufenen 649€ echt zu viel, und so gut ist der Bose-Kopfhörer nicht um so einen Preis zu rechtfertigen!

  • Muss doch mal möglich sein,das Google es endlich schafft,das ihre viel zu teuren Premium Geräte, anständig laufen .

    Das ist echt furchtbar,was man da so alles liest drüber …Bugs ,Bugs und nichts geht richtig .

  • @ThorKMaster

    Das ist doch einfach ,die älteren iPhones bekommen die neueren Feature Updates meist nicht mehr,dafür aber Security Updates,da wird es ehr nicht zu solch massiven Problemen kommen ,während neuere Geräte ,mit neuen Funktionen,sich erst einmal mit Fehler herumrumplagen müssen .

    Das beheben kann eben einige Tage ,gar Wochen dauern .

    • Du hast aber schon verstanden das ich vom 12 Pro Max und neueren Geräten gesprochen habe, oder nicht?
      Keine Ahnung was du jetzt plötzlich mit den älteren Geräten hast, die hier gerade nicht das Thema sind.
      Und übrigens Google schafft es das die Geräte vernünftig laufen. Meines ist zum Beispiel eines von vielen Millionen anderen Pixel 6 die vernünftig laufen. Also am besten nicht immer soviel pauschalisieren nur weil eine Minderheit mit sehr ärgerlichen Problemen zu kämpfen hat.

  • Wohl weil einigen die Probleme nie aufgefallen sind ,weil sie bestimmte Sachen nicht benötigen ,oder nutzen .

    Ich habe keinerlei Probleme mit meinem iPhone 12 mini 😂

  • Meist ist es aber der Nutzer selbst,der davor sitzt und keine Ahnung hat ,mit dem Gerät richtig umzugehen ..👌

    • Aha und warum behauptest du denn das Google es nicht auf die Reihe bekommt wenn du doch glaubst das der User Schuld ist das etwas nicht funktioniert?
      Du verzettelst dich gerade völlig.

  • Weil es meist so lapidare kleine Dinge sind ,die man wahrscheinlich selbst lösen kann .

    Bis auf das Problem mit dem W Lan ,das kann Hardwareseitig sein ,das wird man auch mit einem Softwareupdate nicht lösen können beim Pixel 6 .

    Trotz alle dem ,sollten solch Geräte,nicht in den Umlauf gelangen ,fehlende Qualitätskontrollen ,hat hier einfach nichts verloren,hier sollte Google einlenken und ein paar Rabatte springen lassen ,damit sie überhaupt noch etwas los werden .

    Für weit über 600€,ist so ehr ziemlich enttäuschend,was Google hier so abliefert,rein aus Profithabgier und man glaubt ,man könne so sein wie Apple .

    • Dir ist schon klar, dass das WLAN-Problem erst nach dem Februar-Update aufgetreten ist, oder?
      D.h. es ist (wie ich weiter oben schrieb) ein Baseband-Problem; genauer: nicht passende Treiber, da vermutlich zu viel Qualitätsunterschiede in der Hardware ODER gar unterschiedliche Bauteile zugelassen wurden.

      Bedeutet: man kann es auch wieder per Software-Update (vgl. nur Google kann via Update an’s Baseband, der User nicht) korrigiert werden.

      Andererseits wäre es für Google wohl einfacher/leichter/günstiger A-Qualität herzustellen, eine Art „Geräteprüfer“ zu schreiben, jenen mit nem nächsten Update einspielen und durchlaufen lassen, und die Besitzer von Geräten mit B-, C- und D-Qualitäts-Teilen einen kostenlosen Austausch anzubieten…

  • Das wäre eine Lösung,Apple fing ja auch mal so an ,mit den Prozessoren,von unterschiedlichen Herstellern zu verbauen im IPhone 6s,was natürlich zu Problemen geführt hat .

    Leistung wurde gedrosselt, um überhaupt die Laufzeit etwas konstant zu halten ,so auch beim SE 2020.

    Beim neuen SE 2022 ist wieder kein Nachtmodus dabei für die Kamera,ob wohl solch starke CPU verbaut ist ,ich vermute mal ,auch hier wieder vieles eingespart ,auf Kosten der Endverbraucher.

  • Für mich wäre spannend, ob die Updateverzögerungen ggf. gegenüber einem Händler als Gewährleistungungsfall geltend gemacht werden, da das Pixel u.a. wegen „schneller Updates“ erworben wurde. Für mich persönlich stellt dies tatsächlich als Mangel dar, aber eigene Empfindungen stellen schließlich nicht die Rechtssprechung dar.

    • Ein um ein paar Tage verzögertes Update ist definitiv kein Mangel, sondern lediglich ein Mangel an Geduld. 😉

Kommentare sind geschlossen.