Google Fotos: So lassen sich die Erinnerungen anpassen – unschöne Momente & einzelne Personen ausblenden

photos 

Nutzer von Google Fotos werden mit der Erinnerungen-Funktion regelmäßig an vergangene Ereignisse erinnert, die auf Bilden festgehalten und in die Cloud hochgeladen wurden. Das Feature dürfte sich recht großer Beliebtheit erfreuen, aber manchmal könnten Bilder und Erinnerungen enthalten sein, die man sich eigentlich nicht wieder ins Gedächtnis holen wollte. In wenigen Schritten lässt sich das anpassen.


google fotos logo

Die Google Fotos-Erinnerungen wurden vor längerer Zeit als Klon der auf vielen sozialen Plattformen vorhandenen Stories-Funktionen eingeführt. Doch bei Google Fotos sind die Bilder nicht zielgerichtet hochgeladen und für andere Nutzer sichtbar, sondern nur ein privater Rückblick im bekannten Format. Die Algorithmen holen immer wieder neue Erinnerungen heraus, die zum Teil mehrere Jahre zurückliegen, manchmal nur wenige Wochen oder auch einfach bestimmte automatisch erkannte Ereignisse abbilden.

Meist sind es sehr schöne Erinnerungen und viele Nutzer dürften sich diese auch tatsächlich immer wieder mal ansehen. Doch es kann auch Erinnerungen geben, die man vielleicht aus gutem Grund sehr tief im Gedächtnis vergraben hat. Natürlich könnte man einfach Bilder von unschönen Momenten oder Personen löschen, die man nicht mehr sehen möchte. Allerdings ist das auch immer so eine Sache, denn manche Dinge möchte man vielleicht einfach für später festhalten und nicht löschen.

Vielleicht habt ihr aber auch eine Person oder einen Zeitraum, den ihr jetzt nicht sehen wollt, aber in Zukunft vielleicht wieder schön. Woran es auch immer liegen sollte, Google Fotos bietet zwei praktische Filterfunktionen, mit denen sich beliebige Personen und Zeiträumen ausschließen lassen.




google fotos erinnerungen filter

So könnt ihr Personen ausblenden

  1. Öffnet Google Fotos und wechselt zu den Einstellungen
  2. Sucht nun den Bereich „Erinnerungen“ und klappt diesen auf
  3. Jetzt wählt den Punkt „Personen und Haustiere ausblenden“
  4. Wählt nun alle Personen und Tiere aus, die ihr nicht in den Erinnerungen sehen möchtet
  5. Jetzt auf „Fertig“ klicken und der Filter wird für alle zukünftigen Erinnerungen aktiv

So könnt ihr Zeiträume ausblenden

  1. Öffnet Google Fotos und wechselt zu den Einstellungen
  2. Sucht nun den Bereich „Erinnerungen“ und klappt diesen auf
  3. Jetzt wählt den Punkt „Bestimmte Kalenderdaten ausblenden“
  4. Wählt nun das Startdatum und Enddatum des Zeitraums aus, den ihr nicht in den Erinnerungen sehen möchtet
  5. Jetzt auf „Fertig“ klicken und der Filter wird für alle zukünftigen Erinnerungen aktiv

Natürlich könnt ihr diese Filter jederzeit wieder zurückziehen und die Algorithmen wieder aus den Vollen schöpfen lassen. Beachtet bitte, dass es für das Ausblenden von Personen notwendig ist, dass diese auch auf den Bildern erkannt worden sind. Pflegt also die Gesichter-Datenbank und habt Verständnis, wenn die Person plötzlich doch auf einem schwer erkennbaren Bild auftaucht. Etwa mit Gesichtsverkleidung, nur von der Seite oder von hinten.


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket