Android: Besser als Google Fotos – mit dieser App könnt ihr sehr leicht Objekte und Personen aus Fotos entfernen

android 

Das kennt wohl jeder: Man schießt schnell ein Foto und erst später stellt sich heraus, dass sich etwas darauf befindet, das man vielleicht nicht unbedingt festhalten wollte. Nun kann man entweder die Photoshop-Kenntnisse auf die Probe stellen, das Bild verschwinden lassen oder eine praktische App verwenden: Mit einer wirklich simplen Android-App ist es möglich, ohne jegliche Vorkenntnisse und Talent Objekte aus Fotos zu entfernen. Und das funktioniert sogar besser als bei Google Fotos.


TouchRetouch App Objekte entfernen

Mit dem Start der Pixel 6-Smartphones hat das Team von Google Fotos endlich den Magischen Radierer eingeführt, mit dem sich Objekte sehr einfach aus Fotos entfernen lassen können. Das funktioniert allerdings längst nicht so gut wie es das Marketing suggeriert oder bei den Demos vor dreieinhalb Jahren (!) gezeigt wurde. Google dürfte noch daran schrauben, aber wer darauf nicht warten möchte oder das Feature noch nicht nutzen kann, kann auch zu einer Alternative blicken.

Die Funktion der App TouchRetouch ist recht schnell erklärt und auch die Nutzung ist zum großen Teil selbsterklärend: Zuerst wird das zu bearbeitende Foto ausgewählt, auf dem sich das störende Element befindet. Ist dieses geladen, gibt es verschiedene Werkzeuge, um das störende Objekt auszuwählen. Man kann zwischen der Reparatur eines Fotos sowie einer echten Entfernung inklusive Auffüllung der Lücke unterscheiden. So lassen sich gewisse Linien entfernen oder auch einzelne Ausschnitte kopieren.

Beeindruckend ist vor allem die Funktion zum Objekt entfernen, die der gesamten Anwendung ihren Namen gegeben hat: Einfach die Fläche des störenden Objekts auswählen und schon nach wenigen Sekunden ist es entfernt. Die Erkennung des vollständigen Objekts sowie das Auffüllen des Hintergrunds wird automatisiert von der App übernommen.




Obiges Video zeigt im Schnelldurchlauf den Funktionsumfang sowie die Möglichkeiten, die die App bietet. Es zeigt sich, wofür die App konzipiert ist und bei welchen Bildern und Objekten sie die besten Ergebnisse liefern kann. Stromkabel, Kratzer, Steine im Wasser oder natürlich auch Menschen im Hintergrund, der Mülleimer im Park oder Ähnliches. Grundsätzlich darf man aber nicht vergessen, dass die App nicht zaubern kann und auch die Macht der Algorithmen begrenzt ist.

Das Erkennen eines Objekts kann man gut ausbauen und durch schlaue KI-Algorithmen verbessern. Aber das Auffüllen des Bereichs dahinter ist etwas, das an natürliche Grenzen stößt. Die App analysiert die umliegenden Flächen, versucht Muster zu erkennen und liefert wirklich gute Ergebnisse, aber in vielen Fällen wird man bei einem genauen Blick sehen, dass etwas bearbeitet wurde. Faustregel: Je größer das Objekt bzw. je mehr es im Vordergrund ist, desto stärker wird man es sehen.

Die App ist bereits seit einigen Jahren verfügbar und mit 2,29 Euro wirklich nicht zu teuer – schaut euch nur die Bewertungen im Play Store an. Probiert es einfach einmal aus.

» Bestätigung in zwei Schritten: Wenn Googles Sicherheit zur Falle wird – so erhaltet ihr eure Notfall-Codes

» Pixel-Smartphones: So lange versorgt Google Pixel 3 bis Pixel 6 mit Android-Updates; das sind die Ziel-Versionen

TouchRetouch
TouchRetouch
Entwickler: ADVA Soft
Preis: 2,29 €

Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket