Google Maps & Wear OS: Das ist die neue Navigation-App für die Wear OS 3-Smartwatches (Screenshots)

maps 

Google hat mit dem Neustart von Wear OS die dritte Generation des Smartwatch-Betriebssystems eingeführt, mit dem man endlich die Nutzer und auch die Hersteller begeistern möchte. Um den Neustart abzurunden, hat man neben dem neuen YouTube Music auch der Google Maps-App ein großes Update spendiert, das allerdings nur unter Wear OS 3 nutzbar ist. Wir zeigen euch, was euch in der Google Maps-App erwartet.


fitbit smartwatch google assistant

Wear OS 3 steht derzeit nur auf der Samsung Galaxy Watch 4 zur Verfügung und bisher gibt es noch keine weiteren Geräte am Horizont, auf denen das neue Betriebssystem ab Werk ausgeliefert werden könnte. Doch leider werden die meisten Neuerungen nur noch für Wear OS 3 kommen, so wie das bei Strava, YouTube Music und leider auch Google Maps der Fall ist. Die Kartenplattform macht den Neustart mit und bringt viele Neuerungen auf die Smartwatches.

wear os google maps

Die größte Neuerung bei Google Maps für Wear OS 3 ist, dass die Live-Navigation ohne Smartphone geplant, gestartet und durchgeführt werden kann, so wie man das vom Smartphone oder von Android Auto gewohnt ist. Wer also zu Fuß oder per Fahrrad navigiert, kann sich nicht nur die Navigationsanweisungen, sondern direkt den Weg auf der Karte anzeigen lassen. Alternativ gibt es natürlich auch die Anweisungen, zwischen denen wie gewohnt gesprungen werden kann.

Nicht nur die Navigation, sondern auch die Routenplanung und Auswahl der Strecke ist direkt über die Smartwatch möglich. Eine 30-minütige Navigation soll etwa 5 bis 10 Prozent Akku kosten. Das lässt sich vielleicht noch optimieren, ist aber sicherlich akzeptabel.




wear os google maps 2

In den Einstellungen lässt sich festlegen, dass die Navigation automatisch auf der Smartwatch gestartet werden soll, wenn ihr euch mit dem Smartphone bewegt und dort eine Route geplant hat. Auswählen lässt sich das für das Gehen zu Fuß oder auch für das Fahren. Hoffentlich bezieht sich Fahren auf Fahrrad und ÖPNV, denn nur die wenigsten dürften die Smartwatch-Navigation im Auto verwenden wollen 😉

Die zweite große Neuerung ist, dass Google Maps vollständig im Dark Mode gehalten ist, der sich nicht abschalten lässt. Das passt sehr gut in die restliche Oberfläche und im Vergleich sieht die Kartendarstellung auch besser aus, als mit heller Ansicht. Ist aber Geschmackssache. Die Oberfläche scheint sehr durchdacht und holt aus meine Sicht das Beste aus den kleinen Displays heraus, die ja noch dazu abgerundet sind.

Das neue Google Maps ist nur unter Wear OS 3 nutzbar, was sich auch in Zukunft nicht ändern wird.

» YouTube Music: Die neue Wear OS-App kommt nicht auf aktuelle Smartwatches – Sideload ist wohl unmöglich


Pixel Buds A: Google bringt erstes Update für die neuen smarten Kopfhörer – so wird es installiert

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket