Wear OS: Neustart mit Handbremse ist kein Neustart – nur eine Smartwatch & wenige Google-Apps (Meinung)

wear 

Der groß angekündigte Neustart von Googles Smartwatch-Betriebssystem Wear OS ist durch den Start der Samsung Galaxy Watch eingeleitet worden, für die meisten Nutzer bisher allerdings ergebnislos verpufft. Das ist nicht nur sehr enttäuscht, sondern führt leider auch zu der Erkenntnis, dass Google den Neustart aus Nutzersicht nicht wirklich ernst nimmt. Und das wäre sicherlich vermeidbar.


fitbit smartwatch google assistant

Google und Samsung haben schon Wochen vor der Präsentation der Samsung Galaxy Watch 4 das neue Smartwatch-Betriebssystem Wear OS angekündigt und mit diversen Teasern gezeigt. Die allermeisten Informationen über das neue Wear OS stammen tatsächlich aus dieser Zeit, denn sowohl bei Samsungs Präsentation als auch bei Googles darauffolgender Ankündigung hat man nur sehr wenige Einblicke gegeben. Das wäre kein großes Problem, denn vermutlich kommt der große Schritt erst noch. Doch auch der Umgang mit den Nutzern läuft nicht unbedingt vorbildlich.

Das neue Wear OS auf nur einem Gerät
Ich habe schon vor einigen Tagen geschrieben, dass wir das neue Wear OS vielleicht noch gar nicht gesehen haben und derzeit deutet vieles darauf hin, dass das tatsächlich der Fall ist. Das neue Wear OS wird nur für die Samsung Galaxy Watch 4 (ab 240,68 €) angeboten, weitere Smartwatches sind noch gar nicht auf dem Radar und das Update für sehr wenige bestehende Geräte kommt nicht vor Mitte 2022. In der schnelllebigen smarten Welt kann man das praktisch als “es gibt kein Upgrade” bezeichnen.

Dass Google das neue Wear OS nur für ein einziges Gerät anbietet, wäre zum Launch nachvollziehbar, aber man vermittelt den Eindruck, dass das noch viele Monate so bleiben wird. Von einem echten Neustart kann da keine Rede sein, vor allem nicht bei der aktuellen Situation. Samsung hat sich Wear OS so sehr zu Eigen gemacht, sodass das neue Betriebssystem gar nicht zu erkennen ist.




wear logo

Google bevorzugt die Samsung Galaxy Watch 4
Google verschärft das Problem nun dadurch, dass wichtige neue Apps und Features nur für das neue Wear OS angeboten werden. Vor wenigen Tagen wurde YouTube Music für das neue Wear OS gestartet und auch das neue Google Maps gibt es nur für das neue Wear OS. Damit bevorzugt man nun eindeutig die Käufer der neuen Samsung-Smartwatch und stößt alle anderen vor den Kopf, die sich erst vor wenigen Monaten eine neue Smartwatch gekauft haben. Und dann bietet Samsung aufgrund des (noch) fehlenden Google Assistant und Google Pay nicht einmal den vollen Funktionsumfang.

Googles Plattform auf nur einem Gerät ohne viele Google-Dienste
Und so haben wir die Situation, dass der große Neustart auf einem Gerät stattfindet, dass nicht das volle Google-Erlebnis bietet. Alle anderen Nutzer und Geräte werden das neue Wear OS nicht zu Gesicht bekommen und müssen beim alten Betriebssystem bleiben. Eine andere Smartwatch mit dem neuen Wear OS ist nicht erhältlich und auch nicht am Horizont. Ganz vage hat man neue Fitbit-Smartwatches mit Wear OS in Aussicht gestellt, aber diese dürften noch einige Monate entfernt sein.

Möchte man das neue Wear OS-Erlebnis, benötigt man die Galaxy Watch 4 für die neuen Produkte. Möchte man alle anderen Google-Produkte, benötigt man eine ältere Smartwatch. Nicht unbedingt das, was man als Neustart-Feuerwerk erwartet hätte.

Neustart mit Handbremse ist kein Neustart
Und so komme ich zu dem Fazit, dass Google den dritten und womöglich letzten Neustart von Wear OS ordentlich vergeigt hat. Das muss nicht heißen, dass es in Zukunft nicht erfolgreich sein kann, aber unter einem großen Comeback stellt man sich eben etwas anderes vor. Vor allem, wenn es längst überfällig war und mit sehr großen Investitionen begleitet wird. Planung und Strategie sind alles, doch in diesem Fall hat es mal wieder nicht funktioniert. Wenn schon ein exklusiver Neustart, dann muss man diesen auf den eigenen Fitbit-Geräten oder einer Pixel Watch durchführen, aber das hat man versäumt und es wird schwer, den Neustart ein weiteres Mal einzuleiten. Das ist zumindest meine Meinung.

» Wear OS: Neustart auf nur einer Smartwatch – Strava stellt Unterstützung für alle ‘alten’ Geräte ab sofort ein

» Wear OS: Das ist die neue Fossil Gen 6 – ‘bestmögliche Smartwatch’ kommt ohne das neue Wear OS (Video)


 

Fuchsia: Googles neues Betriebssystem ist schon da – aber wie geht es nach dem ersten Rollout weiter?

 


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 8 Kommentare zum Thema "Wear OS: Neustart mit Handbremse ist kein Neustart – nur eine Smartwatch & wenige Google-Apps (Meinung)"

  • Ich sehe es nicht ganz so negativ. Die anderen Hersteller und Google selbst sind halt noch nicht soweit. War nicht bei der Google I/O noch die Rede davon, dass WearOS 3.0 erst gegen Ende des Jahres fertig ist? So gesehen ist es erstaunlich, dass es mit den Samsung-Uhren überhaupt schon Hardware gibt. Und immerhin funktioniert Google Pay nun doch schon direkt zum Start. Das sah vor wenigen Tagen ja noch anders aus.

    • Ich kann das dauernde genöhle über Google Wear nicht nachvollziehen. Es hat sich über die Jahre dauernd verbessert. Ich hatte schon von Sony eine SmartWatch damit und jetzt die zweite von Fossil. Die funktionieren ganz gut und sehen toll aus.
      Ich freue mich zwar auch über ein kommendes Major Update. Aber mit der aktuellen Situation bin ich nicht unglücklich.
      Und es ist halt Google. Die lassen sich schon immer viel Zeit. So ein Verhalten ist ja nichts neues.

  • 99% Zustimmung. Habe die Watch 4 und EINIGES geht nicht, also damit meine ich funktioniert nicht. Es gibt eine YouTube Music App MONATE nachdem man den Vorgänger Ersatzlos eingestellt hat, peinlich Google! Und der Nachfolger? Will bei mir nicht laufen, wie einige andere Apps die auf anderen Systemen liefen.
    Eine Google Uhr OHNE Google Assistent raus zu bringen… 2021 sowas von peinlich. :/
    Warum stimme ich Dir nur zu 99% zu, Google Pay “funktioniert” auf der Watch.
    Zumindest ging die Einrichtung usw.
    Neustart in die Steinzeit…ich habe so gehofft das Google mal richtig einen raus haut…aber denkste. NIX neues. :/

    Beste Grüße
    Simon

  • Was ist eigentlich mit der “best-möglichen” Smartwatch die Fossil noch dieses Jahr rausbringen wollte…hört man auch nichts mehr von.

  • Ich war von Anfang an bei Android-Watches dabei. Aber mit der letzten Fossil 50xx habe ich es aufgegeben. Bin jetzt mit Garmin unterwegs – auch nicht perfekt, aber viel Besser als WearOS. Ich investiere gar nicht mehr in Google-OS-Watches, bis nicht alle möglichen Versprechungen in der Praxis bewiesen sind.

  • Was nützt eine SmartWatch mit Android, wenn man nicht alle Funktionen nutzen kann. Ich habe ein Pixel 4 und die Galaxy Watch 4. EKG nur mit Samsung Healt Monitor nutzbar. Die App gibt es aber nur für Samsung Handys. Tolle Leistung.

  • Google entäuscht! Laut XDA und anderen bekannten kreisen ist wear os 3.0 auch auf anderen älteren Geräten mit Snapdragon 3100 etc lauffähig.

    #freeWearOs3

    Meiner Meinung wird hier wieder nur versucht die Leute dazu zu bewegen sich ein neues Gerät anzuschaffen, gut wäre soweit nicht schlimm wenn es auswahl und verschiedene Preise und Hersteller gäbe
    die es aber nicht gibt. Es ist einfach nur frech von Google und Samsung

    Und Samsung kommt mir nicht mehr ins Haus.

  • Was für ein Clickbait Blödsinn!!! Bitte Mal besser Recherchieren. Fossil ist in den Startlöchern mit 5 gen 6. Uhren mit wearos 3.0. und publizieren es auch auf ihrer Seite.
    2. wurden noch andere Apps so wie der Playstore überarbeitet und auch auf wearos 2.0 Uhren verteilt.

Kommentare sind geschlossen.