Google Maps: Das ist die neue Zeitachse mit noch mehr Statistiken – wann war ich wo, wie oft und wie lange?

maps 

Vielen Nutzern dürften bekannt sein, dass Android-Smartphones ständig ihren Standort an die Google-Server senden, wo diese abhängig von den persönlichen Einstellungen dauerhaft gespeichert und unter anderem für Google Maps verwendet werden. In der Google Maps Zeitachse, auch besser bekannt als Standortverlauf, lassen sich diese Daten schon seit langer Zeit chronologisch abrufen. Nun hat die Zeitachse ein großes Update und einen neuen Bereich erhalten, in dem diese Angaben aufbereitet angeboten werden.


google maps logo new

Die Google Maps Zeitachse ist sowohl im Browser als auch über die Android-App zugänglich und dürfte vielen Nutzern aufgrund der wiederkehrenden Erinnerungen bekannt sein. In unregelmäßigen Abständen wird man daran erinnert, die dortigen Einträge zu kontrollieren, zu bestätigen oder gegebenenfalls auch zu korrigieren. Das kann sehr schnell zu einem dauerhaften Mini-Hobby werden, dessen Sinnhaftigkeit bisher hinterfragt werden konnte.

Viele Daten für privaten und öffentlichen Gebrauch
Die Daten aus der Google Maps Zeitachse werden sowohl für eine persönliche Aufbereitung der Karte, als auch in allgemeinen Bereichen verwendet. Zu erstem gehört unter anderem die Angaben, wann ein Ort zuletzt besucht wurde oder wie häufig dieser besucht wurde. Außerdem werden die Angaben dafür verwendet, die hervorgehobenen Orte in der Kartenansicht zu personalisieren. Für die Allgemeinheit werden die Daten für Statistiken wie Popular Times, der Wartezeit, dem Live-Ansturm und anderen Dingen verwendet.

Es kann sich lohnen, immer wieder einen Blick in die Zeitachse zu werfen und die Daten möglicherweise auch zu korrigieren. Schon in der klassischen Variante konnte man sehr viel über sich selbst herausfinden: Wie oft war ich an Ort XY, wo war ich vor einer Woche und wie bin ich dorthin gekommen? Wenn das Smartphone in der Hosentasche war, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass die automatisch erfassten Daten korrekt sind.




Google Maps Zeitachse

google maps new timeline

Standortverlauf in der Zeitachse
In diesen Tagen hat die Zeitachse ein großes Update erhalten, das den Blick in diesen Bereich noch etwas interessanter gestaltet: Statt einer rein chronologischen Auflistung aller besuchten Orte, gibt es dort nun einen “Statistiken”-Bereich mit deutlich mehr Informationen. Im Deutschen klingt das wenig aufregend, die englische Bezeichnung “Insights” zeigt aber schon, dass es hier weit mehr als nur Statistiken gibt. Viel mehr ist es eine vergleichsweise umfangreiche Auswertung des eigenen Bewegungs-Profils.

Öffnet für diese Angaben einfach die Google Maps Zeitachse und wählt dann am oberen Rand den Tab “Statistiken”. Ihr erreicht die Zeitachse über einen Touch auf das eigene Profilbild und dann einen Tap auf den Eintrag “Meine Zeitachse”. Natürlich steht das nur dann zur Verfügung, wenn ihr bei Google Maps eingeloggt seid und der Aufzeichnung dieser Daten zugestimmt habt. Ist das nicht der Fall, werden zwar dennoch Daten gesammelt, aber ihr könnt sie nicht abrufen.

google maps standortverlauf zeitachse statistiken

Die neuen Statistiken in der Zeitachse
Auf obigem Screenshot seht ihr die neuen Statistiken. Diese bestehen aus zahlreichen Einträgen, die alle besuchten Orte in Kategorien einteilen. Als Erstes finden sich die verwendeten Transportmittel, bei denen sowohl eine Gesamtdauer als auch ein Balkendiagramm im Vergleich zu anderen Monaten dargestellt wird. Dadurch lassen sich sowohl die bevorzugten Transportmittel als auch Trends erkennen. Mit einem Touch auf den jeweiligen Eintrag gibt es Details zu den in dieser Statistik enthaltenen Einträgen.

Danach folgen die besuchten Orte, die ebenfalls wieder in Kategorien einsortiert sind: Einkaufen, Sport, Essen und Trinken und weitere aus Google Maps bekannte Kategorien. Zusätzlich zur Gesamtdauer des Aufenthalts seht ihr die Anzahl der Orte, die in diese Statistik einsortiert worden sind. Auch hier öffnet ein Touch auf die Kategorie eine lange Liste mit allen enthaltenen Einträgen.




google maps timeline

Zu guter Letzt gibt es eine allgemeine Statistik, die den Tag mit der längsten zurückgelegten Strecke oder den meistbesuchten Orten zeigt. Gibt es eine Besonderheit im ausgewählten Monat, werdet ihr darüber informiert, dass ihr in diesem Zeitraum mehr Auto gefahren seid als zuvor, mehr Fahrrad gefahren seid oder andere Dinge. Es ist zu erwarten, dass sich an dieser Stelle in Zukunft noch weitere Statistiken befinden werden.

Nutzt die Android-App
Es ist eine gute Zusammenfassung und Auswertung der Einträge, die ohnehin bereits gesammelt worden sind. Auch die anderen Tabs in der Zeitachse können interessant sein: Reisen, Städte und Orte sowie natürlich die chronologische Ansicht. Ihr solltet das übrigens auf dem Smartphone nutzen, denn im Browser sieht die Zeitachse völlig anders aus (siehe Screenshot oben) und lässt sehr viele Funktionen vermissen. Vielleicht wird auch diese mit dem nächsten Update endlich aktualisiert.

So ruft ihr die Statistiken auf:

  1. Start die Google Maps-App für Android
  2. Tippt nun auf euer Profilbild im Suchfeld oben rechts
  3. Wählt nun den Eintrag “Meine Zeitachse” und in dieser den Tab “Statistiken”

» Google Maps Timeline im Browser

» Google Maps Air View: Die neuen Streetview-Fahrzeuge sammeln noch mehr Daten – Luftqualität & Co (Video)


Android Automotive: Das ist die neue Auto-Oberfläche – Volvo zeigt die Google-Plattform im Einsatz (Videos)


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 1 Kommentare zum Thema "Google Maps: Das ist die neue Zeitachse mit noch mehr Statistiken – wann war ich wo, wie oft und wie lange?"

  • wtf?

    Klingt ja alles schön und gut, wenn man das denn will und sich dessen bewusst ist…

    Ob und wie man das ganze Ausschalten kann, wäre jedoch vllt. erwähnenswert, so stützt das nur die These Überwachungsstaat…

Kommentare sind geschlossen.