Cybersicherheit: Wie eine VPN-Verschlüsselung vor Angriffen schützen kann

android 

Datenschutzverletzungen kommen immer häufiger vor, Cyberkriminelle werden immer raffinierter und die Menge der kompromittierten Daten nimmt rapide zu. Eine weitere unangenehme Tatsache ist, dass die meisten Unternehmen völlig unvorbereitet auf Datenschutzverletzungen sind – obwohl diese von Tag zu Tag alltäglicher werden. Es ist wichtig, dass Unternehmen proaktiv mit dem Thema Cybersicherheit umgehen und Schutzmaßnahmen ergreifen, bevor es zu spät ist.


vpn smartphone logo

Ein Virtuelles Privates Netzwerk (VPN) ist eines der wichtigsten Werkzeuge, um Unternehmen vor Datenverletzungen zu schützen. Wie erfahrene Köpfe der IT-Welt wissen, sollte man in vielen Situationen ein VPN nutzen – aber es gibt auch spezifische Gründe, warum insbesondere Unternehmen ein Unternehmens-VPN nutzen sollten.

Fernzugriff
In vielen Unternehmen gibt es ein internes Netzwerk, über das auf Drucker zugegriffen werden kann, das die IT-Ressourcen verbindet, Daten überträgt und vieles mehr. Es ist sicher und schützt Mitarbeiter vor fragwürdigen Websites. Aber wie sieht es mit Remote-Mitarbeitern aus, die ja gerade in der heutigen Zeit eher zur Regel als Ausnahme werden? Jeder, der vor Ort arbeitet, kann problemlos auf das Büronetzwerk zugreifen. Aber Remote-Mitarbeiter sind nicht da, um sich einzuloggen. Sie brauchen daher ein Remote Access VPN. Die Verwendung eines VPN bedeutet, dass sich Remote-Mitarbeiter von jedem Ort mit Internetzugang in das Büronetzwerk einloggen können. Dann haben sie Zugriff auf jene Daten, die sie für ihre Arbeit benötigen, und Ihre Geschäftsdaten sind trotzdem sicher.

Zugriffskontrolle
Zugriffskontrolle ist, einfach ausgedrückt, die Kontrolle darüber, wer Zugriff auf was erhält. Ohne eine angemessene Zugriffskontrolle haben die richtigen Personen möglicherweise nicht genug Zugriff, um die Arbeit zu erledigen, oder die falschen Personen haben zu viel Zugriff. Zugriffskontrollsysteme (wie ein VPN) authentifizieren und autorisieren Benutzer, indem sie die erforderlichen Anmeldeinformationen auswerten – sie überprüfen, ob die Person oder Anwendung diejenige ist, die sie vorgibt zu sein, und autorisieren die
entsprechenden Zugriffsebenen und Berechtigungen, die mit dem Benutzernamen oder der IP-Adresse verbunden sind.

Cybersecurity
Ein VPN ist eine großartige Lösung, um Geschäftsdaten zu sichern. Indem ein VPN in Unternehmens-Netzwerken eingesetzt wird, können diese robuster und sicherer gestaltet werden. Jedes Gerät, das mit dem Internet verbunden ist, kann ein VPN nutzen, um Teil eines privaten Netzwerks zu sein. Die Geräte können von Standard-Verbrauchergeräten wie Kameras bis hin zu spezialisierten industriellen Sensoren oder anderen Betriebswerkzeugen reichen.




Durch die Verwendung eines VPN als Cybersicherheitslösung kann ein eigenes privates Netzwerk geschaffen werden, um sichere Kommunikation durchzuführen und aufzubauen – und es können Angriffe verhindert werden, die darauf abzielen, sensible Geschäftsdaten zu verändern oder zu stehlen.

Soweit zur professionellen Nutzung. Aber viel häufiger ist es so, dass auch Privatnutzer daheim ein VPN benötigen, um sich sicher im Netz bewegen zu können und beispielsweise ohne Geo-Tagung alle Seiten aufrufen zu können. VPN-Dienste wie etwa Surfshark können so konfiguriert werden, dass es genau diese Funktionen bietet.

Die richtige Lösung finden
Ob nun ein großes Unternehmen mit mehreren Standorten oder ein kleines Team von Freiberuflern, die gerne in Cafés arbeiten, geschützt werden soll – es braucht meist ein VPN, um sicherzustellen, dass Geschäftsdaten nicht in die falschen Hände geraten. E-Mail- und Cloud-Speicherkonten sind mit ihrem Potenzial, kompromittiert zu werden, ein ständiges Ziel für Hacker.

Fazit
Mit einem sinnigen VPN kann man das eigene digital ausgerichtete Unternehmen gleich viel entspannter angehen und muss sich weniger Sorgen um die virtuelle Sicherheit machen. Dennoch ist es wichtig zu verstehen, was ein VPN ist und wie man davon profitieren kann.


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket