Pixel Buds vs. Pixel Buds A: Googles neue Kopfhörer unter der Lupe – das sind die wichtigsten Unterschiede

pixel 

Google hat vor wenigen Tagen die neuen Pixel Buds A-Kopfhörer vorgestellt, die die Budget-Linie der Marke Pixel nach bewährtem Konzept erweitern sollen. Die neuen smarten Kopfhörer sehen ihren großen Brüdern zum Verwechseln ähnlich, bieten nahezu den gleichen Funktionsumfang und kosten nur die Hälfte – aber wo liegen die Unterschiede? Tatsächlich gibt es nur einen oder höchsten zwei gravierende Unterschiede.


pixel buds a

Google hat vor zwei Jahren die erfolgreiche a-Serie der Pixel-Smartphones geschaffen, die wenige Monate nach dem jeweiligen großen Bruder der gleichen Generation auf den Markt kommt und bei deutlich gesenktem Preis einen großen Funktionsumfang mit solider Leistung liefert. Dieses Erfolgsrezept hat man nun auch auf die Pixel Buds übertragen, bei denen das Anhängsel “A” aus unerfindlichen Gründen groß geschrieben wird, aber ansonsten das gleiche Ziel verfolgt.

pixel buds vergleich

Die Pixel Buds A gleichen den im vergangenen Jahr vorgestellten Pixel Buds sehr stark und sind auf den ersten Blick kaum voneinander zu unterscheiden. Man muss schon ins Detail gehen, um Abweichungen festzustellen und auch bei der Nutzung im Alltag sollen die Nutzer nicht das Gefühl haben, hier ein “Billigprodukt” in Händen bzw. in den Ohren zu haben. Wer von den Pixel Buds der zweiten Generation auf die Pixel Buds A umsteigt, könnte Unterschiede bemerken. Wer neu in der Pixel Buds-Welt ist, wird die fehlenden Features vielleicht gar nicht vermissen.

Hinweis: Auf obigen Bildern sind die Pixel Buds A in hellgrau und die Pixel Buds der zweiten Generation in Schwarz-Weiß zu sehen.




Das sind die Unterschiede zwischen Pixel Buds und Pixel Buds A

  • Die Pixel Buds A bieten kein Wireless Charging. Aufgeladen wird per USB-Kabel
  • Aufgrund der veränderten Methode sind die Status-LEDs am Case nun Außen statt Innen und zeigen sowohl den Akku-Stand des Case (bei geschlossenem Deckel) als auch der Kopfhörer (bei geöffnetem Deckel) an
  • Der Ladevorgang erfolgt mit zwei statt drei Metallkontakten
  • Der Treiberausgang an den Kopfhörern besteht aus Kunststoff statt Metall
  • Erkennung von Umgebungsgeräuschen mit entsprechender Warnung ist nicht möglich. Ist aber nur ein Software-Feature und könnte eines Tages nachgerüstet werden
  • Die Hardware unterstützt keine Wischgeste und erlaubt somit keine Lautstärkeregelung an den Ohrknöpfen
  • Die Pixel Buds kosten UVP 199 Euro und die Pixel Buds A UVP 99 Euro

Das ist doch eine recht lange Liste für die sehr ähnlichen Geräte geworden. Wirklich relevant sind aus meiner Sicht allerdings nur die fehlende Wischgeste zur Lautstärkeregelung und vielleicht noch das fehlende Wireless Charging. Ist alles eine Frage der Gewohnheit, aber die Lautstärkeregelung am Gerät selbst wäre schon was feines und ist aus meiner Sicht ein Standard. Als Workaround kann man mit einem langen Druck den Google Assistant aufrufen und diesen um die Anpassung der Lautstärke bitten.

Im obigen Video seht ihr noch einen ausführlichen Vergleich in englischer Sprache. Einen ausführlichen Test, der auf alle Unterschiede im Detail eingeht, findet ihr unter folgendem Link:

» Pixel Buds A-Test & Vergleich bei Computerbase

» Pixel Buds A Ankündigung

» Wear OS: Googles neue Smartwatch-Plattform kommt – alles was bis jetzt zum großen Neustart bekannt ist


Amazon Fire & Android-Tablets: Das könnt ihr tun, wenn die Tablets langsamer und träger werden – einige Tipps


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket