Von der Banane zum Smartphone: Google bewirbt den schnellen Wechsel auf ein Pixel-Smartphone (Video)

pixel 

Laut aktuellen Studien ziehen immer Nutzer den Wechsel auf ein Pixel-Smartphone in Betracht und können sich vorstellen, das Apple der Android-Welt zu verwenden. Googles Marketing hat diese Bewegung offenbar erkannt und hat nun eine Reihe von Spots produzieren lassen, die sich mit merkwürdiger Aufmachung rund um den Wechsel zu einem Pixel-Smartphone drehen. Im Gedächtnis bleiben sie auf jeden Fall.


switch to pixel banana

Googles Marketing rund um die Pixel-Smartphones setzt seit langer Zeit auf TV-Spots oder längere Videos, die immer etwas anders sind als die der anderen Hersteller. Dabei streifte man bereits die Bereiche vergleichender Werbung, hat zum Teil irrsinnig aufwendige Events veranstaltet und auch die Pixel vs. Pixel-Spots bleiben noch lange im Gedächtnis. Aktuell setzt man auf den Wechsel zu den Pixel-Smartphones.

Nach dem kürzlich veröffentlichten meditativen Werbespot (der wirklich sehenswert ist!) gibt es nun den zweiten Teil – in ganz anderer Form. Diesmal geht es darum, dass für den Wechsel nicht mehr als ein Kabel sowie zwei Schritte (Boop, Boop) notwendig sind. Sobald diese erledigt sind, kann man sich einem Karatekurs widmen und versuchen, einen wichtigen Grundschlag zu erlernen. Alternativ kann man auch koreanisch lernen. Ihr merkt schon, wir schweifen hier gerade ein wenig ab.

Und gerade wenn ihr damit beginnen wollt, den Schlag selbst zu erlernen, stoppt das Video. Das Pixel ist fertig. Das Smartphone hat alle Daten übertragen, Apps installiert, diese eingerichtet und sogar den Wallpaper übernommen. Damit spielt man darauf an, dass der Wechsel früher sehr viel Zeit in Anspruch genommen hat und heute deutlich schneller vonstattengeht.




Vermutlich befindet sich in den beiden Videos auch ein kleiner Seitenhieb auf das Apple iPhone, wie ihr schon aus dem Coverbild dieses Artikels entnehmen könnt. Denn das Kabel wird in eine Banane gesteckt, die zwar in so manchem Klamauk als Telefonhörer herhalten muss, aber wohl doch eher an die Obst-Region der Äpfel erinnern soll. Gerade Apple-Nutzer sollen derzeit großes Interesse daran haben, wenn sie sich vom iPhone-Ökosystem verabschieden, zu einem Pixel zu wechseln.

Das zweite Video dieser Reihe kommt nicht ganz an den ersten Teil heran, ist aber dennoch sehr eigenwillig und vermittelt die wichtige Botschaft. Gut möglich, dass es noch einen dritten und vierten Teil geben wird, denn auch alle anderen Pixel-Spots bestanden häufig aus drei bis vier Wellen. Wir dürfen gespannt sein und uns nun vielleicht zurücklehnen, um doch noch den einen oder anderen Karate-Schlag oder die koranische Sprache zu lernen 🙂

» Pixel: Im Schlaf auf ein Google-Smartphone wechseln – neuer sehenswerter meditativer Werbespot (Video)


Android auf dem iPhone: Samsung iTest lässt Apple-Nutzer die Android-Oberfläche auf dem iPhone testen


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 1 Kommentare zum Thema "Von der Banane zum Smartphone: Google bewirbt den schnellen Wechsel auf ein Pixel-Smartphone (Video)"

  • Nie im Leben würde ich daran denken,von meinem IPhone zu einem Pixel zu wechseln,allein die Ideologie was Google gerade macht,neue Geräte werden angekündigt und dann mit einmal werden sie wieder zurückgezogen- erscheinen nicht, oder werden kurze Zeit später wieder eingestellt ,siehe Pixel 4 .

    Darauf habe und hätte ich absolut keine Lust ,auf solchen ein Affentheater und würde mich als Kunde, verarscht vorkommen.

    Ich mag zbsp. die Chromebox,oder auch Windows Geräte und könnte mit einem IMacs/Mac Books zbsp. nicht viel anfangen.

    Es wäre aber schöner,wenn ich das auch mal von Google mobile Geräte sagen könnte,wenn man alle einheitlich von einem Hersteller nutzen könnte,so ganz unkompliziert .

    Aber irgendwie schafft es Google nicht ,mir diesen Einklag zu geben wie ,zbsp. Apples Produktpalette .Geräte aus einer Hand ,überall einheitlicher langer Support ,mindestens 10 Jahre .

    Pfui pfui Google

Kommentare sind geschlossen.