In eigener Sache: GoogleWatchBlog benötigt eure Unterstützung

google 

Angepinnt: Ein Beitrag in eigener Sache an die treuen Leser des GoogleWatchBlog, die meine Arbeit am Blog schätzen und vielleicht auf diversen Wegen ein wenig unterstützen möchten: Trotz einiger positiver Signale ist die Situation weiterhin sehr sehr angespannt, weil Traffic und damit die notwendigen Werbeeinnahmen fehlen. Im Monat April ging es leider steil bergab.


gwb_logo

Treue Leser haben die Situation des GoogleWatchBlog in den letzten Monaten mitbekommen: Seit Mitte Dezember 2020 erhält der Blog so gut wie keinen wichtigen Google-Traffic mehr, was sich ohne Vorwarnung innerhalb eines Tages ergeben hat. Das bringt nach so vielen Jahren hier im Blog plötzlich alles in Wanken, denn der Traffic von Google Discover sowie Google News sind für alle redaktionell betreuten Webseiten überlebenswichtig – natürlich auch für den GoogleWatchBlog. Fragt nur mal den Webmaster eures Vertrauens.

Manche Nutzer gelangen nach wie vor über Google News in den Blog, vielleicht auch Du, aber es sind sehr sehr deutlich weniger als noch im Dezember. Dabei dürfte es sich um Stammleser handeln, denen die Algorithmen die GWB-Inhalte liefern, aber “die Masse” wird damit nicht erreicht. Das Gleiche gilt für Google Discover, das in den letzten Jahren die mit Abstand wichtigste Trafficquelle gewesen ist. Machte es bis Dezember bis zu 70 Prozent des Google-Traffics aus, ist es jetzt nur noch 1 Prozent. Hier ging es von fünfstelligen Klickzahlen von Heute auf morgen in den niedrigen zweistelligen oder an sehr guten Tagen dreistelligen Bereich (Rekord waren seit Dezember 137 Klicks). Wer selbst von einer Webseite lebt, der weiß, dass das “nichts” ist.

Der über die Google Websuche generierte Traffic hat sich in der vergangenen Woche auf geringem Niveau gesteigert, was aber lediglich den beiden Artikeln zu den Android-Abstürzen zu verdanken ist. Es waren die ersten beiden Artikel seit Dezember 2020, die “gut liefen”. In Summe hat das nicht viel verbessert, aber ich sehe es als Lichtblick in der Hoffnung auf ein baldiges Algorithmus-Update, das seine Schatten immer weit voraus wirft. UPDATE: Leider ging es in den ersten vier Wochen des April wieder steil bergab.

Alles in allem liegen die Einnahmen nach wie vor “stabil” 70 bis 80 Prozent unter dem Vorjahr und es mir nicht mehr möglich, von der Arbeit am Blog zu leben. Dank eurer Spenden konnte es hier in den letzten Monaten weitergehen und nun hoffe ich, nur noch ein letztes Mal darum bitten zu müssen, bis hoffentlich im Mai eine Entspannung der Situation durch ein Google Algorithmus-Update eintritt. Wer mehr dazu erfahren möchte, findet hier einige Details.




google discover april

In den letzten drei Monaten habt ihr mich und den Blog wahnsinnig unterstützt, wofür ich unglaublich dankbar bin und mich (wie schon mehrfach erwähnt) zu gegebener Zeit auch revanchieren werden – lasst euch überraschen. Aber weil Rechnungen bekanntlich jeden Monat bezahlt werden wollen und ich vor großen finanziellen Herausforderungen stehe (Stichwort Finanzamt & Sozialabgaben), muss ich noch einmal einen Aufruf starten. Es ist mir extrem unangenehm, aber weil die Bereitschaft unter den treuen Lesern noch recht hoch ist und ich sehr viele Mut-machende Nachrichten und E-Mails erhalte, habe ich Hoffnung.

Weil es mir ganz persönlich (eigentlich) widerstrebt, finanzielle Unterstützung ohne echte Gegenleistung zu erhalten, könnt ihr euch jederzeit mit Vorschlägen an mich wenden, wie ich mich erkenntlich zeigen könnte. Mir fällt leider nicht viel ein, außer dass ich eben meinen Job so wie gewohnt fortführe und alle Leser täglich und zuverlässig mit Google-relevanten Artikeln versorge. Wie gesagt, kommt gerne auf mich zu – abgesehen von einigen “unmoralischen Angeboten” beantworte ich jede E-Mail. Warum ich hier nicht einfach das Licht ausschalten und den Blog einstellen möchte, was bei Anhalten der Situation irgendwann unvermeidlich wäre, habe ich hier ausführlich beschrieben. Außerdem arbeite ich daran, wie schon das eine oder andere Mal angedeutet, die Abhängigkeit von Google in puncto Traffic und Werbung ein ganzes Stück zu reduzieren, aber es wird noch einige Zeit in Anspruch nehmen.

Wenn ihr meine Arbeit am GoogleWatchBlog unterstützen möchtet, könnt ihr dies über PayPal oder BuyMeACoffee tun. Wer das nicht möchte, muss es natürlich nicht tun. Wie ich bereits in meinen vorherigen Beiträgen erwähnt habe, werde ich diese Spenden-Möglichkeiten einstellen, sobald es im Blog wieder besser laufen sollte – nehmt mich beim Wort. Ich werde das weiter transparent halten und natürlich auch den erhofften Aufschwung verkünden, um nicht mehr um Unterstützung bitten zu müssen.

Vielen Dank für eure Unterstützung, in jeglicher Form!
Ich möchte mich noch einmal ganz Herzlich und unbekannterweise bei allen Unterstützern bedanken, die nach den letzten zwei Aufrufen über PayPal oder BuyMeACoffee gespendet haben, mir überwiegend positive E-Mails geschrieben (auch von anderen großen Publikationen) oder sonstige Unterstützung angeboten haben. Vielen, vielen Dank! Bei Fragen, Hinweisen oder Vorschlägen könnt ihr mich gerne unter JensMinor at gmail punkt com (ohne Leerzeichen und die Zeichen ersetzen) kontaktieren.

Ich wünsche euch allen schöne Osterfeiertage und einen fleißigen Osterhasen 🙂

» PayPal-Spende

» Buy Me A Coffee


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket