Google Chrome: Personalisierte Suchmaschinen nur noch per TAB nutzbar – Google testet weitere Variante

chrome 

Google nimmt derzeit viele Änderungen am Chrome-Browser vor, die sowohl an der Oberfläche sichtbar sind als auch Auswirkungen unter der Haube haben. Außerdem gab es eine kleine Änderung, die viele Nutzer aufgrund des “Muskel-Gedächtnis” vor Probleme stellt: Die selbst angelegten Suchmaschinen lassen sich nicht mehr per Leertaste aufrufen. Nun testet man eine neue Variante, die als Kompromiss gewertet werden kann.


chrome logo swoosh

Google Chrome 88 brachte viele Neuerungen, hat aber auch einige Features entfernt sowie Änderungen an einigen Funktionen vorgenommen. Eine Änderung betrifft den Aufruf einer personalisierten Suchmaschine über die Adressleiste: Bisher konnte man das festgelegte Kürzel eingeben, die Leertaste drücken und anschließend den Suchbegriff eingeben. Das war intuitiv und ging in einem Zug, durch eine serverseitige Änderung ist das nun aber nicht mehr möglich. Stattdessen muss die TAB-Taste verwendet werden.

google chrome omnibox suchleiste

Wer sich daran stört und in den nächsten Tagen und Wochen immer wieder merkwürdige Suchbegriffe zu Google statt an die gewünschte Suchmaschine schickt, kann sich derzeit noch über die Chrome-Flags behelfen. Führt einfach die folgenden Schritte aus und schon lässt sich auch die Leertaste wieder verwenden. In der Canary-Version des Browsers gibt es nun zusätzlich ein Flag, mit dem eine neue Variante genutzt werden kann: Die Leertaste zweimal drücken. Um dies zu nutzen, müsst ihr das zweite Flag aktivieren.

  1. Öffnet chrome://flags
  2. Sucht nach dem Eintrag #omnibox-keyword-search-button und aktiviert diesen
  3. Möchtet ihr die neue Doppel-Leertaste verwenden, aktiviert den Eintrag #omnibox-double-space-keyword-triggering

» Google Chrome: Neuer Chrome Labs-Bereich ist da – so lassen sich die experimentellen Features aktivieren

[AndroidPolice]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket