Google Fotos: Neues Tablet-Design wird ausgerollt – ein großer Schritt für Chromebook-Nutzer (Screenshots)

photos 

Die Fotoplattform Google Fotos hat in den letzten Monaten sowohl im Web als auch auf dem Smartphone eine überarbeitete Oberfläche erhalten und haben sich die Designer einer vermeintlich unterschätzten Geräteklasse angenommen: Den Tablets. Aber nicht nur Tablet-Nutzer dürfen sich freuen, sondern auch für Chromebook-Nutzer bringt das Update große Vorteile.


google fotos logo

Google Fotos gehört zu den Apps, die eine Brücke zwischen den mobilen Geräten und dem Desktop bilden, denn für viele Nutzer dürfte es vor allem eine Plattform zur Synchronisierung aller Fotos und Videos sein, die noch dazu als Backup dienen. Die Oberflächen sind sich recht ähnlich, aber Tablet-Nutzer mussten bisher mit einer aufgeblasenen Smartphone-Oberfläche leben, die zwar funktioniert, aber die Platzverhältnisse nicht optimal ausnutzt.

Nun wird ein neues Design ausgerollt, das in der Version 5.25 enthalten ist und bei immer mehr Nutzern auftaucht: Die Navigationsleiste am unteren Rand ist nun verschwunden und wurde durch eine seitliche Rail-Navigation ersetzt, so wie man sie aus dem Desktopbrowser kennt. Außerdem ist am oberen Rand nun eine Suchleiste platziert worden, die je nach Displaygröße am linken oder rechten Rand zu finden ist. Zusätzlich gibt es einen Upload-Button.

An der Darstellung des Fotostream hat sich nichts geändert, sodass sich Nutzer lediglich über eine Navigation freuen dürfen. Auf den folgenden Screenshot könnt ihr sehen, wie sich das Design von Version 4.24 zu 4.25 verändert hat. Die Aktivierung erfolgt allerdings serverseitig, sodass es möglicherweise noch nicht bei allen Nutzern zu sehen ist.




Aktuelles Design

google fotos aktuelles design

Neues Design

google fotos neues design

Ein wichtiges Update für Chromebooks
Chromebook-Nutzer können sich aussuchen, ob sie die Web-App im Browser oder die Android-App verwenden, die einen sehr unterschiedlichen Funktionsumfang haben können. Durch das Update lässt sich die Android-App, die auch lokale Dateien und das Auto Backup umfasst, nun sehr viel bequemer unter Chrome OS verwenden und dürfte die Web-App ablösen. Zumindest für diese wachsende Nutzergruppe hat das Update eine große Bedeutung.

» Google Fotos: So lassen sich alle Fotos und Videos nach Uploaddatum sortieren; versteckter Filter ermöglicht es


Google Chrome: Endlich mehr Übersicht bei den Tabs – so lässt sich die neue Tabsuche aktivieren und nutzen

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket