Google Assistant: Neue Oberfläche mit Lightbar-Design wird jetzt für alle Nutzer ausgerollt (Screenshots)

assistant 

Der Google Assistant hat sich zu einer sehr zentralen App auf den Android-Smartphones entwickelt, mit der viele Aufgaben schneller oder bequemer erledigen lassen. Google schraubt schon seit langer Zeit an der Oberfläche des Assistenten, die bei jedem Nutzer ein wenig anders aussehen kann, aber nun hat man sich offenbar endlich für ein Design entschieden: Die Ligthbar-Variante wird nun für alle Nutzer ausgerollt.


google assistant action blocks logo

Gerade erst hat der Google Assistant die Möglichkeit erhalten, Routinen auf dem Homescreen abzulegen, da steht schon die nächste Verbesserung bzw. Veränderung vor der Tür: Schon seit längerer Zeit kommt auf den Pixel-Smartphones ein Lightbar-Design zum Einsatz, das eine neue Animation beim Aufruf des Assistant sowie eine optimierte Darstellung der Infokarten mit sich bringt. Bisher war es nur testweise außerhalb des Pixel-Universums auf anderen Smartphones zu sehen.

Jetzt ist offenbar der Startschuss für den globalen Rollout gefallen, denn bei vielen Nutzern präsentiert sich der Google Assistant nun in der neuen Optik, die ihr auf dem unten eingebundenen Screenshot sehen könnt. Der Aufruf des Assistenten wird durch eine kleine vierfarbige Leiste am unteren Rand visualisiert, die einen netten Lichteffekt sowie eine kleine Animation mit sich bringt. Diese visualisiert, dass der Assistant bereits zuhört und den Sprachbefehl wahrnimmt.

Ist die Animation am unteren Rand beendet, öffnet sich ein knappes Overlay, in dem sowohl das Assistant-Logo als auch die übliche Sprechblase sowie eine Reihe der bekannten Vorschläge zu finden sind. Zusätzlich gibt es eine Verknüpfung zum Stream und die Möglichkeit, die Tastatur einzublenden, um stattdessen einen Befehl in Textform einzugeben.


Google Assistant: Routinen lassen sich jetzt auf dem Homescreen ablegen und starten (Screenshots & Video)




google assistant new design

Das Overlay des Google Assistant nimmt in dieser Variante nur noch so viel Platz ein, wie nötig, aber niemals die gesamte Displayhöhe. Gut möglich, dass das bei vielen Nutzern schon zuvor der Fall war, denn die neue Oberfläche wurde in Form zahlreicher Tests immer wieder temporär oder manchmal auch dauerhaft für einige Nutzer ausgerollt. Weil es nun bei sehr vielen Nutzern ankommt, ganz egal welche (halbwegs aktuelle) Android-Version oder welches Smartphone, kann man mit einem Rollout rechnen.

Derzeit gibt es einen kleinen Bug mit den Icons am unteren Rand, die durch erneute Aktivierung des Lichtstreifens doppelt dargestellt werden, aber das dürfte wohl kein Grund sein, den Rollout zu stoppen und kann vermutlich ebenfalls serverseitig behoben werden. Die neue Oberfläche sollte übrigens nicht mit dem neuen Google Assistant verwechselt werden, der die Spracherkennung lokal auf dem Smartphone erledigen kann. Dieser steht nach wie vor nur auf den aktuellen Pixel-Smartphones zur Verfügung.

» Google Assistant: Routinen lassen sich jetzt auf dem Homescreen ablegen und starten (Screenshots & Video)


Google Chrome Labs: Neuer Bereich zur Freischaltung experimenteller Features ist da – so wird es aktiviert

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket