Android Auto: Neue Apps zur Navigation kommen; diese Google Maps-Alternativen stehen in den Startlöchern

android 

Wer Googles Infotainment-Plattform Android Auto zur Navigation verwenden möchte, hat nur eine sehr bescheidene Auswahl an Apps zur Verfügung: Google Maps und Waze. Obwohl beide Apps vermutlich die meisten Ansprüche erfüllen, wünschen sich viele Nutzer dennoch Alternativen – und diese sind auf dem Weg. Nachdem vor wenigen Tagen die erste alternative Navigations-App gestartet ist, stehen noch einige weitere in den Startlöchern.


android auto new design

Die Navigation dürfte im Auto neben der Musik wohl die wichtigste Rolle spielen, gefolgt von den smarten Assistenten. Allerdings hat Google von Beginn an nur Google Maps zur Nutzung im Auto freigeschaltet, das später interne Konkurrenz vom ebenfalls Google-zugehörigen Waze erhalten hat. Andere Apps zur Navigation wurden von Google bisher nicht erlaubt und konnten somit auf offiziellem Weg nicht verwendet werden.

Der Hauptgrund für diese Blockade ist es, zumindest offiziell, dass man die Nutzer nicht in Gefahr bringen möchte. Apps und Oberflächen, die während der Fahrt verwendet werden sollen, dürfen den Nutzer nicht ablenken, müssen sehr präzise Informationen vermitteln und im besten Fall keinen Eingriff des Nutzers benötigen. Um das zu gewährleisten, hatte Google über einen langen Zeitraum in Zusammenarbeit mit Experten und Behörden rund um die Welt sehr strenge Richtlinien entwickelt, die alle Apps in diesem Bereich zukünftig befolgen müssen.

Vor einigen Monaten wurde verkündet, dass zukünftig Drittanbieter-Apps für die Navigation zugelassen werden, diese sich aber den strengen Richtlinien unterwerfen müssen. In der vergangenen Woche ist mit Sygic die erste App gestartet, die sich als Beta in Android Auto zur Navigation verwenden lässt.


Android Auto: Der Google Assistant Driving Mode wird weiter ausgerollt; ersetzt die Android-App (Screenshots)




sygic 0

Sygic ist die erste App, wird aber schon in Kürze weitere Konkurrenten erhalten, die ebenfalls im Rahmen von Beta-Versionen die Navigation unter Android Auto anbieten können. Laut Googles damaliger Ankündigung sollen die Apps bis Ende des Jahres zur Verfügung stehen – viel Zeit ist also nicht mehr. Erst nach einer längeren Testphase im Beta-Stadium soll nach einigen Monaten die offizielle Freischaltung erfolgen. Vermutlich geschieht dies App für App und nicht auf einen Schlag.

Die strengen Richtlinien sorgen dafür, dass vermutlich alle Apps sehr sehr ähnlich aussehen und schlussendlich vielleicht die Farbgebung sowie das Kartenmaterial den Unterschied ausmachen wird. Gerade Apps mit Spezialfunktionen werden es also sehr schwer haben, sich auch unter Android Auto gegen Google Maps oder Waze durchzusetzen. Schon jetzt sind eine Reihe von Apps bekannt, die in den kommenden Tagen / Wochen / Monaten unter Android Auto genutzt werden können.

android auto apps

Obige Logo-Sammlung wurde von Google veröffentlicht und für einen baldigen Start unter Android Auto in Aussicht gestellt. Vermutlich geht es vielen Nutzern wie mir, dass viele App-Icons nicht unbekannt bekannt sind. Deswegen hier die Liste der Apps, die ihr oben sehen könnt:

  • 12GIS
  • ChargePoint
  • Map Factor
  • PlugShare
  • Spot Hero
  • Sygic
  • T Map
  • TomTom

TomTom ist hierzulande wohl das bekannteste Beispiel, das laut der damaligen Ankündigung noch in diesem Jahr starten soll.




android auto google maps navigation november 2020

Populäre Kartenplattformen wie Here, Bing Maps, OpenStreetMap (zumindest als Basis) oder gar Apple Maps sind noch nicht in der Liste zu finden. Vermutlich warten viele Anbieter erst einmal ab, ob andere Apps überhaupt eine Chance gegen Android Auto haben, denn Google Maps und Waze haben nicht nur einen großen zeitlichen Vorsprung und konnten sich etablieren, sondern haben es auf einer Google-Plattform einfach leichter. Die tiefe Integration in andere Dienste tut ihr Übriges, dass (meine Schätzung) weit über 90 Prozent der Nutzer auf absehbare Zeit wohl bei Google bleiben werden.

Mit Blick auf das zukünftige Android Automotive wird die bisherige Nische der Infotainment-Apps immer interessanter und dürfte in den kommenden Jahren eine immer größere Rolle spielen. Erst vor wenigen Tagen hat Google selbst eine App veröffentlicht, die man wohl nicht unbedingt für Android Automotive in der ersten Riege erwartet hätte: Es wurde die Gboard für Android Automotive-App gestartet.


Android Auto: Der Google Assistant Driving Mode wird weiter ausgerollt; ersetzt die Android-App (Screenshots)

[Android Developers Blog]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 3 Kommentare zum Thema "Android Auto: Neue Apps zur Navigation kommen; diese Google Maps-Alternativen stehen in den Startlöchern"

Kommentare sind geschlossen.