Android Auto: Das sind die die ersten Apps für Googles neue Android Automotive-Plattform (Screenshots)

android 

Google hat in diesem Jahr ohne große Ankündigung das Infotainment-Betriebssystem Android Automotive gestartet, das die Nachfolge von Android Auto antreten soll und bisher nur in einem einzigen Fahrzeug zur Verfügung steht. Mit steigender Verbreitung wird aber auch das App-Angebot wachsen, das erst vor wenigen Tagen um eine neue Google-App erweitert wurde. Schauen wir uns einmal an, welche Apps es bereits gibt.


android auto new design

Es ist vermutlich noch ein sehr weiter Weg, bis das Auto zum rollenden Wohnzimmer wird und sich sowohl Fahrer als auch Beifahrer aktiv mit den zahlreichen Infotainment-Produkten im Fahrzeug beschäftigen können, aber der Anfang ist längst gemacht. Durch Lösungen wie Android Auto lassen sich relevante Apps wie Google Maps, Google Assistant und auch diverse Apps zur Kommunikation und zum Musikhören bereits im Fahrzeug verwenden, wenn auch meist eher passiv und mit großen Einschränkungen. Durch zuverlässige autonome Fahrzeug wird sich das irgendwann vielleicht ändern und Google steht bereits mit einer Plattform bereit, die mehr bieten könnte.

Android Automotive ist im Gegensatz zu Android Auto ein vollwertiges Betriebssystem, das lokal im Fahrzeug ausgeführt wird und nicht mehr auf die ständige Verbindung zum Smartphone angewiesen ist. Das ist ein großer Vorteil, den man langfristig gut ausspielen kann und bereits zahlreiche Partner gewinnen konnte, die diese Plattform in Zukunft unterstützen werden. Durch die fehlende Smartphone-Anbindung wird es auch auf dieser Plattform notwendig sein, Apps zu installieren.

Google hat in den letzten Monaten Richtlinien für Android Automotive-Apps veröffentlicht, diese bereits an den Play Store angebunden und mittlerweile dürften die ersten Entwickler daran arbeiten, ihre Apps entsprechend für die Nutzung im Auto anzupassen, um beim großen Start von Android Automotive mit dabei zu sein.


Android Auto: So lässt sich das Hintergrundbild auf dem Homescreen des Displays schon jetzt anpassen




Android Auto Gboard

Google hat vor wenigen Tagen die Gboard-App für Android Automotive veröffentlicht und damit die erste App aus den eigenen Reihen in den Play Store gebracht, die separat auf dieser Plattform heruntergeladen und verwendet werden kann. Einige weitere Apps wie Google Maps oder auch Assistant sind im Betriebssystem vorinstalliert und derzeit nicht als separate Apps im Play Store zu finden. Es ist anzunehmen, das in Kürze weitere Apps folgen werden.

Als erster Partner hat die Volvo-Schwester Polestar kürzlich eine Liste von Apps sowie einige Screenshots veröffentlicht, die die Auswahl und Oberflächen der Anwendungen unter Android Automotive zeigen. Bisher sind diese nur im Entertainment-Bereich zu finden, während sich Google als Plattformherrscher die wichtigen Bereiche wie etwa die Navigation weiterhin exklusiv hält. Im Folgenden findet ihr eine Liste der von Polestar beworbenen Apps sowie dazugehörige Screenshots.

Diese Apps stehen zur Verfügung

  • Podcast: Castbox, Pocket Casts
  • Library: Libby
  • Radio: iHeartRadio, Swedish Radio Play, NRK Radio; Bauer Media Audio’s Magic Radio und Radioplayer apps
  • Streaming: Spotify
Einige Screenshots der Android Automotive-Apps

android automotive polestar apps

android automotive polestar apps 2




android automotive

Das ist noch recht übersichtlich und ich könnte mir vorstellen, dass es schon jetzt einige weitere Apps gibt, über die aufgrund der extrem geringen Verbreitung des Fahrzeugs nichts bekannt ist und die vielleicht keinen öffentlichen Eintrag im Play Store besitzen. Volvo und Polestar hatten sich in der Vergangenheit mehrfach sehr positiv über Maps und den Assistenten im Auto geäußert und diese als Stärke bezeichnet, aufgrund derer man sich für Googles Plattform entschieden hat.

Durch die Partnerschaft mit Google stellen wir sicher, dass das Infotainmentsystem auch in Zukunft stets aktuell bleibt, wie es zum jetzigen Zeitpunkt ist. Entwickler können sich in das offene Ökosystem loggen, um geeignete Apps für den Einsatz im Auto anzupassen und neue zu entwickeln. Den Kunden steht somit ein Auto zur Seite, das sich nahtlos in ihr digitales Leben integriert.“

Mit der ständigen Internetverbindung des Polestar 2 und der Einführung des Google Android Automotive Betriebssystems freuen wir uns, unseren Hörern eine weitere nahtlose und sprachgesteuerte Möglichkeit zu bieten, neben Podcasts und Musik über eine vollständig eingebettete iHeartRadio-App auf Live-Radiosender aus dem ganzen Land zuzugreifen

Der Polestar 2 kommt mit einer kostenlosen Internet-Anbindung für drei Jahre und kann somit in diesem Zeitraum alle Apps ohne Smartphone-Anbindung herunterladen. Danach wird es für den Nutzer kostenpflichtig oder vermutlich wird sich das Smartphone nach Ablauf der Zeitspanne wieder als Datenquelle verwenden lassen, falls man nicht das Auto selbst ins Netz schicken möchte.


Android Auto: So lässt sich das Hintergrundbild auf dem Homescreen des Displays schon jetzt anpassen


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket