Samsung Pay: Informationen zur SCHUFA-Anbindung des neuen Google Pay-Konkurrenten (offizielle FAQ)

samsung 

Vor wenigen Tagen ist Samsung Pay in Deutschland gestartet und geht auch hierzulande in direkte Konkurrenz zu Googles Bezahlplattform Google Pay. Samsung Pay hat das Rad natürlich nicht neu erfinden und bietet den üblichen Funktionsumfang, aber es gab ein kleines Detail, an dem sich viele Nutzer im Rahmen der ersten Ankündigung gestoßen haben: Die SCHUFA-Einträge. Jetzt schafft Samsung Klarheit, was es damit auf sich hat.


samsung pay cover

Durch den Start von Google Pay und Apple Pay ist das mobile Bezahlen per Smartphone auch hierzulande längst etabliert und zumindest vielen Menschen bekannt – auch wenn es vermutlich noch nicht in dem Umfang genutzt wird, wie in anderen Ländern. Mit Samsung Pay ist erst vor wenigen Tagen ein weiterer großer Anbieter gestartet, der noch dazu im Rahmen einer Aktion 200 Euro Startguthaben bietet.

Allerdings war auch von Beginn an zu hören, dass Samsung Pay die Kunden an die SCHUFA meldet – was ja grundsätzlich erst einmal völlig normal ist. Aber was meldet Samsung? Welche Nutzer werden gemeldet und wird diese Meldung bzw. die bei der Anmeldung notwendige Abfrage positive oder negative Auswirkungen auf das eigene SCHUFA-Profil haben? Diese Fragen hat Samsung nun zusammengestellt und ausführlich beantwortet.

In Kurzform: Drei Wochen nach der Eröffnung von Samsung Pay gibt es eine SCHUFA-Abfrage. Darüber hinaus gibt es nur eine Meldung, wenn das Splitpay-Feature verwendet wird, das eine Ratenzahlung ermöglicht und somit mit einem Kredit vergleichbar ist. Alle weiteren Details findet ihr direkt bei Samsung oder hier im Artikel.


Smarte Aktionen: Amazon reduziert viele Produkte; Echo Smart Speaker, Fire-Tablets & Fire TV + 5 Euro Rabatt




  • Muss zur Nutzung von Samsung Pay mein Hausbankkonto bei der SCHUFA gemeldet sein?
    Um dich für Samsung Pay zu registrieren, benötigst du ein Girokonto in Deutschland, welches bei der SCHUFA vermerkt ist. Grundsätzlich wird jedes Girokonto, das ein Verbraucher besitzt, in dessen SCHUFA-Bonitätsauskunft vermerkt. In Ausnahmefällen melden Banken eine Kontoeröffnung nicht an die SCHUFA – zum Beispiel, wenn es sich um ein sogenanntes Basiskonto handelt. Erfrage bitte bei deiner Hausbank, ob dein Girokonto bei der SCHUFA vermerkt ist. Solltest du ein weiteres Girokonto besitzen, welches bei der SCHUFA gemeldet ist, wiederhole bitte den Registrierungsprozess mit der entsprechenden IBAN.
     
  • Was genau wird bei der SCHUFA gemeldet und warum kommt es zu mehreren Meldungen?
    Nach erfolgreicher Registrierung für Samsung Pay erhalten nur Kunden, die für eine Kreditlinie mit Splitpay zugelassen sind, einen einzigen Eintrag in ihrer SCHUFA-Kreditauskunft. Dieser Eintrag erfolgt 20 Tage nach der erfolgreichen Registrierung und kann sich positiv oder negativ auf den Bonitätsscore, auch SCHUFA-Score genannt, auswirken. Ratenzahlungen, die du mit Splitpay durchführst, werden der SCHUFA nicht gemeldet, so dass dies keine Auswirkungen auf deinen SCHUFA-Score hat. Dies ist unabhängig von der Anzahl, Höhe und Laufzeit der Splitpay-Ratenkredite im Rahmen der bewilligten Kreditlinie.  Falls du eine Prepaid- oder Debitkarte ohne Splitpay erhalten hast, werden keine Einträge in deiner SCHUFA-Bonitätsauskunft vorgenommen.
     
  • Was ist der Unterschied zwischen “Abfrage” und “Eintrag” bei der SCHUFA?
    Mit einem SCHUFA-Eintrag ist jede Eintragung in die Bonitätsauskunft gemeint. Dabei kann es sich um positive und negative Einträge handeln. Die Einträge können sich positiv oder negativ auf den Bonitätsscore, auch SCHUFA-Score genannt, auswirken. Die Solarisbank AG ist gesetzlich verpflichtet, die Kreditwürdigkeit des Antragstellers zu überprüfen und eine entsprechende Auskunft („Abfrage“) während des Registrierungsprozesses einzuholen. Diese Prüfung wird bei jeder Kreditantragstellung und Kontoeröffnung durchgeführt. Hierzu verwenden wir sowohl die Daten aus deinem Konto-Sofortcheck als auch die Informationen der SCHUFA. Eine Abfrage hat keinen Einfluss auf deine Kreditwürdigkeit und wird bei der SCHUFA für einen Zeitraum von 12 Monaten gespeichert.
     
  • Wird der Splitpay Rahmen in die SCHUFA eingetragen? Auf welche Weise?
    Splitpay-Kreditlinien werden 20 Tagen nach erfolgreicher Anmeldung bei Samsung Pay an die SCHUFA gemeldet und in deine SCHUFA-Kreditauskunft eingetragen. Dieser Eintrag kann sich positiv oder negativ auf den Bonitätsscore, auch SCHUFA-Score genannt, auswirken. Ratenzahlungen, die du mit Splitpay durchführst, werden der SCHUFA nicht gemeldet. Unabhängig davon, wie viele Splitpay-Ratenkredite du nutzt. Eine Abfrage hat keinen Einfluss auf deine Kreditwürdigkeit und wird bei der SCHUFA für einen Zeitraum von 12 Monaten gespeichert.
     
  • Ich habe die Prepaid-Option. Wird das ebenfalls in die SCHUFA eingetragen?
    Wenn du eine Prepaid- oder eine Debitkarte ohne Splitpay erhalten hast, entstehen dir keine SCHUFA-Einträge, da du keine Splitpay-Kreditlinie hast.
     




  • Welche Auskünfte holt die Solarisbank AG bei der SCHUFA ein?
    Bei der Registrierung für Samsung Pay werden von unserer Partnerbank Solarisbank AG folgende zwei Auskünfte bei der SCHUFA eingeholt. Zum einen, um die Identität des Nutzers zu bestätigen und zum anderen, um die angegebene Kontonummer (IBAN) zu verifizieren. Dieses Vorgehen ist bei den meisten Banken üblich. Die hierfür gestellten Anfragen werden von der SCHUFA nach 12 Monaten wieder gelöscht und haben keinen Einfluss auf die Bonität.
     
  • Welche Produkte von Samsung Pay führen zu Anfragen der SCHUFA?
    Bei der Registrierung für Samsung Pay leitet die Solarisbank AG unabhängig vom angebotenen Produkt zwei SCHUFA-Anfragen ein. Diese Anfragen sind marktüblich und dienen der Überprüfung deiner Identität bzw. deines Bankkontos. Die SCHUFA-Anfragen haben keine Auswirkungen auf deine Bonität und werden von der SCHUFA nach 12 Monaten gelöscht.
     
  • Welche Produkte von Samsung Pay führen zu SCHUFA-Einträgen?
    Ab dem 26. Oktober 2020 wird es nur noch für Kunden mit einer Splitpay-Kreditlinie einen einmaligen SCHUFA-Eintrag geben. Dieser Eintrag erfolgt 20 Tagen nach der erfolgreichen Registrierung eines Splitpay-Kreditrahmens und kann sich positiv oder negativ auf deine Kreditwürdigkeit auswirken. Ratenzahlungen, die du mit Splitpay tätigst, führen unabhängig von der Anzahl deiner Splitpay-Kreditlinien zu keinen zusätzlichen SCHUFA-Einträgen. Prepaid und Debitkarten ohne Splitpay (einschließlich solcher mit Verfügungsrahmen) führen nicht zu SCHUFA-Einträgen.
     
  • Ich möchte die Nutzung von Samsung Pay widerrufen und bestehe auf die Löschung der SCHUFA Einträge!
    Machst du von deinem Widerrufsrecht innerhalb des gesetzlichen Zeitraums von 14 Tagen Gebrauch, wird die Kreditlinie und somit die Nutzung von Splitpay widerrufen. Im Falle einer Kündigung während der Widerrufsfrist entfällt kein Eintrag in deine SCHUFA-Kreditauskunft.

    Eine Abfrage hat keinen Einfluss auf deine Kreditwürdigkeit und wird bei der SCHUFA für einen Zeitraum von 12 Monaten gespeichert.

» Smarte Aktionen: Amazon reduziert viele Produkte; Echo Smart Speaker, Fire-Tablets & Fire TV + 5 Euro Rabatt


Google Pay: Nutzer berichten von Problemen beim NFC-Bezahlvorgang; Pixel, Samsung & OnePlus betroffen

[Samsung FAQ]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket