Anton Wilhelm Amo: Ein sehr schönes Google-Doodle für den afrikanischen Philosophen – das ist zu sehen

google 

Am heutigen 10. Oktober ehrt Google den Philosophen Anton Wilhelm Amo mit einem sehr interessanten Doodle, das einen Teil von dessen bewegten Leben zeigt. Für die heutige Ehrung reisen wir tatsächlich bis in das 18. Jahrhundert zurück, in dem Anton Wilhelm Amo in Deutschland als erster Philosoph und Rechtswissenschaftler afrikanischer Herkunft bekannt war. Am heutigen Tag vor 290 Jahren erhielt er diese Ehrung.


anton wilhelm amo google doodle

Das heutige Google-Doodle für Anton Wilhelm Amo stellt natürlich den Philosophen in den Mittelpunkt, der in der Darstellung des Doodles etwas mit einer Feder in ein Buch schreibt. Das gesamte Doodle spiegelt einen Teil der großen Reise seines Lebens wider, das ihn an viele Orte von Afrika über die Niederlande bis nach Deutschland und später wieder zurück nach Afrika geführt hat. Einzelne Stationen sind wohl im Doodle zu sehen.

Vollständig deuten kann ich das Doodle leider nicht, die erste Reise mit dem Schiff dürfte wohl seine Verschleppung in die Niederlande zeigen. Das letzte Bild zeigt ein Straßenschild ohne Bezeichnung, bei dem es sich wohl um eine nach ihm benannte Straße in Deutschland handeln dürfte. Laut Wikipedia wurde Anton Wilhelm Amo unter anderem in Jena geehrt, erhielt dort aber keine nach ihm benannte Straße. Vermutlich handelt es sich um die Berliner Mohrenstraße. Mehr dazu am Ende des Artikels.

Der Google-Schriftzug ist heute nicht vollständig deutlich zu erkennen, denn vor allem die beiden ‘o’ sind nur angedeutet und das ‘l’, das heute wieder in Großschreibung dargestellt wird, versteckt sich in der Säule des Straßenschildes. Das heutige Google-Doodle für Anton Wilhelm Amo wurde von der Berliner Gastkünstlerin Diana Ejaita erstellt.


Pixel 2, 3, 4, 5: So lange werden die Google-Smartphones noch mit Android-Updates versorgt; Stolperstein Pixel 4a




Anton Wilhelm Amo wurde im Jahr 1703 im heutigen Ghana geboren und war unter anderem auch unter dem Namen Antonius Guilielmus Amo Afer ab Aximo in Guinea bekannt. Über seine Kindheit und Herkunft ist nicht viel bekannt, er wurde aber schon in jungen Jahren versklavt und dadurch mehrfach verschleppt, verkauft und schlussendlich sogar “verschenkt” und “vererbt”. Erst in Deutschland wurde er getauft und konnte sein freies Leben beginnen.

Laut Aufzeichnungen war Anton Wilhelm Amo der erste Philosoph und Rechtswissenschaftler mit afrikanischer Herkunft und ist unter anderem dadurch in Erinnerung geblieben. Aufgrund der damaligen Verhältnisse und Zeiten sind nur wenige Informationen wirklich gesichert. In den 20er und 30er Jahren des 18. Jahrhunderte war er in den diversen Universitäten sehr erfolgreich, zuletzt in Jena, soll Deutschland aber rund um das Jahr 1740 wieder verlassen haben. Als Gründe vermutet man den Tod der Mentoren und einiger Freunde sowie den zunehmenden Rassismus.

Anton Wilhelm Amo soll in Berlin mit einer eigenen Straße geehrt werden, die heute noch die Bezeichnung Mohrenstraße trägt und nun umbenannt werden soll. Möglicherweise hat man diese Kontroverse um die gar nicht so kleine Straße inklusive U-Bahn auch außerhalb Berlins mitbekommen und es dürfte auch ein Grund für das heutige Doodle gewesen sein.

» Google News: Google hat wohl aufgegeben – das neue Nachrichtenprodukt schafft neue Probleme (Meinung)


Google Maps: Wie lange muss ich warten? So könnt ihr Ansturm, Wartezeit und Verweildauer vieler Orte abrufen

amazon prime day logo

amazon music drei monate gratis september

[Wikipedia]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket