Android: Praktische App verwandelt Widgets in flexible Overlays und bringt viele schwebende Mini-Apps

android 

Google bringt regelmäßig neue Features in das Betriebssystem Android, doch der Bereich des Multitasking bzw. das Ausführen mehrerer Apps gleichzeitig scheint dabei keine große Priorität zu genießen. Heute möchten wir euch eine praktische App vorstellen, mit der sich alle Widgets in Overlay verwandeln und global über das Betriebssystem platzieren lassen. Auch viele App-Funktionen lassen sich auf diese Weise stets präsent halten.


Über die gesamte Android-Oberfläche schwebende Elemente sind längst nichts Neues mehr, aber dennoch eher eine Seltenheit. Über viele Jahre war der Facebook Messenger das populärste Beispiel und erst mit Android 11 führt Google diese Technologie einem offiziellen Zweck zu: Nämlich den schwebenden Benachrichtigungen. Wie schnell sich diese verbreiten und ob sie sich als dauerhafte Lösung etablieren, bleibt abzuwarten. In jedem Fall könnt ihr mit der heute vorgestellten App viele weitere Widgets und Elemente schweben lassen.

android next generation

Die Android-App Overlays macht ihrem Namen alle Ehre: Mit der App ist es möglich, mehrere Overlays zu erstellen, die über das gesamte Betriebssystem schweben und somit auch innerhalb von anderen Apps dauerhaft zur Verfügung stehen. Diese Overlays können aus allen über das Betriebssystem verfügbare Widgets bestehen, die man normalerweise auf dem Homescreen des Launchers platziert, aber auch Webseiten, YouTube-Videos, Medienplayer, Google Maps-Karten und einiges mehr enthalten. Jedes Overlay lässt sich frei verschieben, in der Größe ändern, mit verschiedenen Transparenz-Stufen darstellen und mehr. Wie das genau funktioniert, seht ihr im unten eingebundenen Video.

overlays screenshots

Durch den integrierten Browser kann jede beliebige Web-App als Overlay verwendet werden, aber vor allem die Widgets sind äußerst praktisch, die nun nicht mehr nur auf dem Homescreen “gefangen” sind, sondern eben dauerhaft zur Verfügung stehen können. Komplettiert wird das durch Overlays mit dem Akkustand, einer integrierten Telefon-App, der Taschenlampen-Funktion oder einfach einem simplen Zähler, der bei jedem Touch um eine Einheit höher springt. Aber das war noch längst nicht alles.


Android: Google warnt aktiv vor Sicherheitsproblemen – alle Apps erhalten eine Popup-Warnung (Screenshots)




Das Highlight der App ist recht gut versteckt, macht sie aber umso wertvoller: Im Bereich der Automatisierung könnt ihr Trigger einrichten, mit denen die einzelnen Overlays ausgelöst werden sollen. So ist es beispielsweise möglich, einzeln Overlays nur dann einzublenden, wenn eine bestimmte App ausgeführt wird oder ein bestimmter Systemstatus aktiv ist (etwa eine Datenanzeige nur bei mobilen Daten). Auf diese Weise kann man sich für jede beliebige App Zusatzfunktionen einrichten und so praktischen Dinge wie z.B. das Tempolimit in Google Maps auch mit anderen Apps umsetzen oder einen zusätzlichen Schrittzähler bei der Fitness-App starten.

Die App steht im Play Store kostenlos zur Verfügung und bietet einen großen Funktionsumfang. In der Gratis-Version wird die App durch Werbebanner finanziert, zusätzlich gibt es eine Kauf-Version für einmalig 3,49 Euro. Diese entfernt die Werbung, schaltet zusätzliche Overlays frei, aktiviert eine Tasker-Integration, erlaubt Blacklists für Apps ohne Overlays und einiges mehr. Die App lohnt sich in beiden Versionen auf jeden Fall.


Google Assistant: Viele neue Möglichkeiten durch tiefe Integration in zahlreiche Drittanbieter-Apps (Video)

Overlays - Floating Apps Launcher
Overlays - Floating Apps Launcher
Entwickler: Lior Iluz
Preis: Kostenlos+

Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket