Android Auto: Googles Infotainment-Plattform in jedem Auto kabellos nutzen – neuer Dongle macht es möglich

android 

Googles Infotainment-Plattform Android Auto lässt sich in der derzeitigen Umsetzung nur mit einem ständig verbundenen Smartphone nutzen – das dürfte jedem Nutzer bekannt sein. In den meisten Fällen wird dafür noch ein Kabel benötigt, denn die kabellose Anbindung wird von Google gerade erst im großen Stil ausgerollt. Ein neues Crowdfunding-Projekt will die kabellose Anbindung nun in jedes Fahrzeug bringen.


Jedes Smartphone kann sich dank verschiedenster Technologien kabellos mit anderen Geräten verbinden: Von Bluetooth über WLAN, in gewisser Weise NFC bis hin zum Mobilfunknetz wird natürlich kein Kabel benötigt. Im Auto allerdings, wo zwischen Smartphone und Infotainment-Display normalerweise nicht einmal ein Meter liegt, sind die allermeisten Nutzer noch auf ein Kabel angewiesen. Das ändert sich zwar gerade, wird dem Großteil der Nutzer aber nichts bringen.

android auto new design

Google ist nach mehreren Jahren und zum Teil nicht nachvollziehbaren Blockaden nun endlich dabei, die kabellose Anbindung von Android Auto zu pushen und als Standard zu erklären. Das kommt allerdings zu spät, denn die Infotainment-Geräte im Auto müssen dafür ausgelegt sein – und das sind sie aufgrund der jahrelangen Nicht-Verfügbarkeit nicht. Google kann noch so oft den Startknopf drücken, wenn die Geräte im Fahrzeug nicht die entsprechenden Komponenten verbaut haben, lässt sich nichts machen.

Nun kann man ein vielleicht verfügbares teures Upgrade des Infotainment-Geräts im Auto durchführen lassen, sich ein neues Auto kaufen oder vielleicht schon sehr bald zu einem neuen Gadget greifen: AAWireless. Bastler haben die derzeit bestehende Marktlücke erkannt und ein Dongle entwickelt, mit dem sich Android Auto überall kabellos verwenden lässt. Der Dongle muss lediglich in den USB-Port im Fahrzeug angeschlossen werden und übernimmt dann die drahtlose Kommunikation mit dem Smartphone.

Auf folgenden Bildern und Videos seht ihr das Projekt, das gerade das Crowdfunding-Ziel bei Indiegogo erreicht hat und nun in Produktion gehen kann. Beachtet dabei bitte, dass es sich nur um einen Prototypen handelt und das finale Gadget deutlich kleiner sein soll.




android auto wireless ohne kabel dongle 1

android auto wireless ohne kabel dongle 2

android auto wireless ohne kabel dongle 3




Der finale AAWireless-Dongle wird auf den Ethernet-Port verzichten und somit sehr viel Platz einsparen. Aber auch im restlichen Gehäuse ist noch viel Einsparpotenzial vorhanden, sodass die Bastler für das finale Gerät Abmessungen von etwa 5x5x3 Zentimeter erwarten. Weil es aber ohnehin bei den meisten Nutzern im Fahrzeug verbleiben dürfte, spielt ein Zentimeter mehr oder weniger keine große Rolle. Die Stromversorgung erfolgt über USB.

Der Dongle soll innerhalb von 10 bis 20 Sekunden booten und das gesamte Konstrukt dann weitere 10 bis 20 Sekunden benötigen, bis das Smartphone verbunden ist. Wenn die Stromversorgung im Infotainment-Bereich also schon beim Öffnen der Türen aktiviert wird, sollte man nach dem gemütlichen Einsteigen und Anschnallen sofort beginnen können. Technische Hintergründe dazu findet ihr im obigen Video sowie auf der Crowdfunding-Plattform.

AAWireless soll ab Dezember dieses Jahres für 55 Dollar auf den Markt kommen. Über eine internationale Verfügbarkeit wurde bisher nicht gesprochen, weil das Projekt sein Ziel von 185.000 Dollar aber in nur einer Woche erreicht hat, dürfte das Interesse riesig sein. Zwar nur eine Übergangslösung, aber eine, die viele Autofahrer noch jahrelang benötigen werden. Spannendes Projekt! Bleibt zu hoffen, dass Google nichts dagegen hat und dem Ganzen im wahrsten Sinne des Wortes den Stecker zieht…

[AAWireless bei Indiegogo]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 2 Kommentare zum Thema "Android Auto: Googles Infotainment-Plattform in jedem Auto kabellos nutzen – neuer Dongle macht es möglich"

Kommentare sind geschlossen.