Google Websuche: Jetzt wird es völlig bunt – Designer testen völlig neue, überladene, Oberfläche (Screenshots)

google 

Die Google Websuche hat sich in den letzten 20 Jahren sehr stark verändert, hat aber niemals am grundlegenden Konzept der „zehn blauen Links“ gerüttelt, die hoffentlich auf die passende Antwort zur Nutzerfrage verweisen. Jetzt testet Google mit einigen Nutzern eine völlig veränderte Version der Websuche, die auf den ersten Blick kaum noch als solche bezeichnet werden kann. Viel mehr wird es zu einer bunten Themensammlung.


Die digitale Welt entwickelt sich ständig weiter und ist in den letzten Jahren vor allem immer medienlastiger geworden. Statt zu lesen, schauen sich die Menschen lieber Videos und Bilder an. Das ist in den meisten Fällen schick und unterhaltsam, sollte den guten alten Text aber auch nicht zu sehr verdrängen, es kann einem gefallen, muss aber nicht. Die Google Websuche als normalerweise sehr unaufgeregte Linksammlung geht nun ebenfalls in diese Richtung.

google-doodle-logo

Die Google Websuche war sehr viele Jahre unantastbar und bis auf die regelmäßigen Doodles gibt es keine größeren Veränderungen auf der Startseite und den Suchergebnisseiten. Stück für Stück wurden die Suchergebnisse zwar immer mehr durch Zusatzinformationen oder Medien erweitert und aufgelockert, aber das ist in den meisten Fällen auch sehr hilfreich. In einem aktuellen Test hat es Google meiner Meinung nach aber vollends übertrieben.

google websuche test bunt

Auf den Screenshot ist zu sehen, dass selbst die Navigation der Websuche nicht mehr unangetastet bleibt und nun mit einem zur Suchanfrage passenden Hintergrundbild hinterlegt wird. Das geht so weit, dass die Navigation zum Teil kaum sichtbar ist und deutlich in der Größe wächst, sodass man als Nutzer mehr als zuvor scrollen muss. Das Hintergrundbild scheint also eine wichtigere Rolle als die eigentlichen Suchergebnisse zu spielen. Aber das ist längst noch nicht alles.

» Chrome Kaleidoscope: Bringt Google Android TV in den Browser? Chrome erhält Medienzentrale (Screenshots)

Google bringt digitale Visitenkarten in die Websuche: Neue Profilkarten für Influencer & alle Nutzer (Video)




Nicht nur die Navigation ist völlig verändert, sondern auch die Suchergebnisse. Diese sind auf den Screenshots so medienlastig, das von den eigentlichen Links auf die ursprünglichen Webseiten kaum noch etwas übrig bleibt. Jeder Eintrag ist mit Vorschaubildern, Karussells und weiteren Zusatzinformationen versehen. Das dort vor allem Pinterest zu sehen ist, ist wohl auch kein Zufall und dürfte mit eine Rolle für diese Testphase gespielt haben.

Aktuell ist dieses Design nur bei wenigen Nutzern auf dem Smartphone zu sehen, scheint aber in diesem Umfang schon in einer fortgeschrittenen Phase zu sein. Laut den Testern wird das nicht bei jeder Suchanfrage ausgelöst, sondern nur bei denen, in denen der Nutzer auf der Suche nach kreativen Ideen ist, was sich am Begriff „ideas“ in der Suchanfrage ablesen lässt. Dennoch muss man es vielleicht nicht ganz so bunt haben.

Wie man vielleicht schon herauslesen kann, bin ich davon nicht wirklich begeistert. Die Google Websuche ist seit Jahrzehnten mehr oder weniger perfekt und wurde im Laufe der Zeit immer wieder modernisiert. Sie sah nie altbacken aus, aber auch nie wirklich aufgeregt. Einfach ein Ruhepol im Web, der verlässliche Informationen liefert oder zu diesen verweist. Das wirft man mit einer solchen Oberfläche völlig über Bord. Hoffen wir, oder ich, dass das nur ein Test bleibt…

» Google Websuche: Jede zweite Suchanfrage führt die Nutzer zu einem weiteren Google-Produkt (Studie)


Google bringt digitale Visitenkarten in die Websuche: Neue Profilkarten für Influencer & alle Nutzer (Video)

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket