Google Maps: Geschäfte von Schwarzen werden auf der Kartenplattform mit einem neuen Badge hervorgehoben

maps 

Die Kartenplattform Google Maps wird ständig mit neuen Funktionen ausgestattet und um zusätzliche Informationen erweitert, die für viele Nutzer sehr hilfreich sein können. Jetzt bekommt sowohl Google Maps als auch die eingebettete Version in der Google Websuche eine neue Detail-Anzeige, die die Tatsache hervorheben soll, dass ein Geschäft von Schwarzen geführt wird. Es ist ein Teil von Googles Black Lives Matter-Beitrag.


google maps dark logo

Google Maps enthält zahlreiche Details zu allen Orten dieser Welt und kann insbesondere bei Geschäften und populären Ort mit sehr vielen Zusatzinformationen aufwarten – und nun kommt wieder eine weitere dazu. Ab sofort wird, vorerst nur in den USA, ein Geschäft mit einem neuen Detail-Icon hervorgehoben, wenn es von Schwarzen geführt wird bzw. einem Schwarzen gehört. Dazu gibt es ein neues Icon mit einem schwarzen Herz auf orange-gestreiften Hintergrund, das weitere Kategorisierungen wie etwa von Frauen geführte oder LGBTQ+ freundliche Geschäfte ergänzen soll.

google maps black owned

Android Auto: Googles Infotainment-Plattform lässt sich nun kabellos in den ersten BMWs nutzen (Video)




With this attribute, our goal is to make Search and Maps more inclusive and help support Black-owned businesses when they need it most.

By adding the attribute, people using Google Search and Maps can see Source Booksellers is Black-owned, and easily extend their support by purchasing one of their products, leaving a great review and sharing their Business Profile with others looking for their next book.

Es ist ein Teil von Googles Bemühungen zur Unterstützung der Black Lives Matter-Bewegung, wird vorerst aber nur in den USA angeboten. Verifizierte Inhaber können diese Angabe (natürlich freiwillig) ausfüllen und sich dadurch auf Wunsch hervorheben lassen. Ob das in der Umsetzung eine gute Sache ist oder durch solche Hervorhebungen den Rassismus bzw. die Trennung zwischen den ethnischen Gruppen nicht noch verstärkt, muss jeder für sich selbst entscheiden. So etwas kann natürlich schnell Überhand nehmen.

Ob und wann dieses zusätzliche Label auch außerhalb der USA eingeführt wird, wurde in der ersten Ankündigung nicht mitgeteilt.

» Stadia: Google kündigt neue Spiele und neue Features für die Spieleplattform an – alle kostenlos verfügbar

» Facebook: Google+ war nur ein beschissener Klon & Mark Zuckerberg philosophiert über Google-Übernahme


Alltags-Rassismus in der Softwarewelt: Google wird sich von den Begriffen Blacklist und Whitelist verabschieden

[Google-Blog]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 11 Kommentare zum Thema "Google Maps: Geschäfte von Schwarzen werden auf der Kartenplattform mit einem neuen Badge hervorgehoben"

  • Am besten, Sie laufen mit einem Stern auf den Arm durch die Gegend, damit wir Ihnen über die Straße helfen können… ich halte diese Idee (leider) für ganz großen Schwachsinn, weil es genug Idioten auf dieser Welt gibt, die mit dieser Information Gezielt schwarzen Mitbürgern werden!

  • Wird langsam Zeit, nach einer anderen maps-app ausschau zu halten. Dieser ganze virtue signaling Quatsch geht mir mittlerweile so derb auf den Sack. Kein bock mehr unternehmen zu unterstützen, die so eindeutig Propaganda betreiben wie Google & co. Klar kommt man heutzutage Recht schwer von denen weg, aber ich gebe mein bestes.

  • Selten so was idiotisches gehört. Wir sind alle gleich und mir ist scheißegal welche Hautfarbe jemand hat, der mir etwas verkaufen möchte. Dieser Anti-Rassismus läuft völlig in die falsche Richtung.

  • Wow, DAS ist Rassismus pur. Und wann kommen die anderen dran? Ich kenne in New York einpaar tolle italienische Restaurants und, nicht vergessen, jüdische Geschäfte. Aus Gründen der Diskriminierung sollten die da auch erwähnt werden…

  • Krass. Das ist purer Rassismus. Der Fehler ist schon, überhaupt die Hautfarbe als wichtig zu empfinden.. und das als Unterscheidungskriterium zu wählen.. krank. Diese Menschen mögen zwar naiv und gutmütig sein und das aus den richtigen Beweggründen tun, aber ihr Mittel ist verzerrt und krankhaft. So etwas müsste unverzüglich niedergeschmettert werden von allen billig und gerecht denkenden. NIEMALS darf eine Einordnung in Rasse ein Entscheidungskriterium sein. So ein „Banner“ oder so ein „Unterscheidungsmerkmal“ zu ergreifen.. irrsinnig. Es gibt keinen „guten“ Rassismus. Warum muss man das immer zum Thema machen? Das sind Menschen. Punkt. Deren Hautfarbe ist doch scheiß Egal. Unterscheiden sollte man nur zwischen Menschen und Arschlöchern – und letzte gibt es überall.

  • Ich sehe das eindeutig NICHT als Rassismus wie einige vorher. Es ist aber eine weitere Deintegration bzw. Spaltung der Gesellschaft.
    Wie einige bereits erwähnten kommen jetzt die anderen Randgruppen und werden ebenfalls auf „Markierung“ hoffen/pochen und schon geht jede Ethnie seinen eigenen Weg ohne die anderen treffen zu müssen.

    Ich meine wir brauchen ja nicht so weit zu schauen. Bei uns ist das ja auch nicht so weit weg das die Ethnien lieber unter sich bleiben und viele nach 30 Jahren in Deutschland immer noch kein Deutsch sprechen…

  • Das betrachte ich als echten Rassimus….werde mich von Google und all seinen Produkten trennen

    • Das betrachte ich als echten Rassimus….werde mich von Google und all seinen Produkten trennen

      Habe mich schon auf Grund der Reaktionen von Daimler Benz….von deren Produkten getrennt

  • Das betrachte ich als echten Rassimus….werde mich von Google und all seinen Produkten trennen

    Habe mich schon auf Grund der Reaktionen von Daimler Benz….von deren Produkten getrennt

  • Ich weiß ja nicht… das hab’s hier in den 30er / 40er Jahren schon mal mit jüdischen Geschäften… und wie das ausgegangen ist wissen wir ja 🤷🏻‍♂️

Kommentare sind geschlossen.