Smart Home: Der Google Assistant unterstützt nun noch mehr smarte Geräte – Leak verrät nächste Erweiterung

assistant 

Der Google Assistant bietet einen immer weiter wachsenden Funktionsumfang und auch die Anzahl der steuerbaren Smart Home-Geräte wächst kontinuierlich. Nun wurde die Liste der unterstützen Geräte erneut um einige sehr interessante Einträge erweitert, die in diesem Fall eine Besonderheit aufweisen – denn schon kurz nach der Veröffentlichung wurden diese wieder gelöscht.


Mit dem Google Assistant lassen sich zumindest auf dem Papier schon jetzt mehr als 70 Geräteklassen steuern, ohne dass weitere Hilfsmittel notwendig sind. Seit Jahresbeginn hat sich der Umfang fast verdoppelt, denn Google musste vor allem aufgrund der sehr starken Konkurrenz von Amazon nachlegen und gibt auch jetzt weiter Gas. Die Einträge 71 und 72 sind dann aber wohl doch zu früh freigeschaltet worden.

google assistant fun

Gerade erst wurden die Smart Home-Fähigkeiten des Google Assistant um zwei eisige Geräte erweitert und vor wenigen Tagen wurde dann erneut nachgelegt, allerdings mit Einträgen aus einem „Early Access Program“. Diese Einträge wurden offenbar versehentlich freigeschaltet und schon nach wenigen Stunden wieder gelöscht, aber da war es dann natürlich längst zu spät. Und so wissen wir nun, welche beiden Geräteklassen zukünftig per Google Assistant gesteuert werden können.

Der erste Eintrag beschreibt die Türklingel, natürlich in der smarten Variante inklusive Übertragung von Audio und Video – natürlich je nach Modell und Ausstattung. Der zweite Eintrag ist schon etwas exotischer und mit Sicherheit nicht in jedem Haushalt zu finden – die Styler. Dabei handelt es sich um ein Gerät irgendwo zwischen Waschmaschine, Trockner und Kleiderschrank (sucht einfach mal mit der Bildersuche nach „closet styler“).

Warum es in diesem Fall ein Early Access Program gibt, lässt sich kaum nachvollziehen. Normalerweise erweitert das Team des Google Assistant den Funktionsumfang und die Hersteller bringen irgendwann die ersten steuerbaren Geräte auf den Markt. Was nun genau confidential ist, lässt sich kaum sagen. Insbesondere Türklingeln sind wohl keine exklusive Wunderwaffe des Assistant.




Die Details zur Türklingel

Doorbells can let people know someone is at the door. A doorbell is a read-only device – it has no commands or attributes, and only sends notifications or optionally streams if it has camera capability. Examples include notifications saying „Bob is at the front door“, or more generically, „Someone is at the door.“

Die Details zum Styler

The Styler is a unique device that refreshes clothes through steaming and sanitization. Many of its functionalities are similar to those of a washer/dryer, including the ability to start, stop and pause, adjust various modes and settings, and provide information about its current running state.

Die neue Unterstützung bedeutet allerdings nicht, dass solche Geräte direkt genutzt und mit dem Google Assistant gesteuert werden können. Es bedeutet lediglich, dass nun die entsprechenden Schnittstellen geschaffen worden sind, die von den Herstellern genutzt werden können. Ob diese das auch wirklich tun, ist von vielen Faktoren abhängig. Weil die Grundlagen aber geschaffen sind, wird es auch recht schnell die ersten Hersteller geben, die diese Möglichkeiten ausnutzen.

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket