Google Assistant: Aussprache und Betonung aller Kontaktnamen lässt sich bald trainieren (Screenshots)

assistant 

Der Google Assistant kann den Nutzern viele Aufgaben abnehmen, Geräte steuern oder auch Informationen aus sehr vielen Bereichen abrufen. In vielen Fällen spielen dabei auch die Kontakte bzw. Familienmitglieder eine Rolle, die direkt mit Namen angesprochen werden. Das Verständnis vieler Namen ist längst kein großes Problem mehr, die Aussprache hingegen schon. Genau an diesem Punkt will Google nun ansetzen und es den Nutzern bald ermöglichen, die Aussprache von Eigennamen anzupassen.


In den allermeisten Fällen dürfte der Google Assistant per Sprache gesteuert werden und gibt dementsprechend auch akustische Rückmeldungen per Sprachausgabe. Dabei kommt es nicht selten vor, dass der Google Assistant auch die Namen von Personen vorliest, von denen eine Nachricht eingegangen ist, die Aufgaben hinterlassen haben oder die in sonstiger Verbindung mit einer Information stehen. Dass der Google Assistant den Namen der Person dabei vollkommen korrekt mit richtiger Betonung ausspricht dürfte eher die Seltenheit sein.

google assistant logo

Android 11: Neue App erleichtert den Umgang von Googles Neuerungen & Änderungen im Betriebssystem

In den Einstellungen des Google Assistant ist es möglich, einen Spitznamen für das eigene Konto zu hinterlegen, der vom Google Assistant verwendet werden soll. Damit dieser korrekt ausgesprochen wird, gibt es zusätzlich zur Schreibweise auch noch einen Bereich für die Betonung und Aussprache. In der deutschen Sprache lässt sich der Name an dieser Stelle mit lateinischen Buchstaben lautmalerisch erneut schreiben, sodass der Assistant der gewünschten Aussprache etwas näher kommt. Als Beispiel wird für Eva „E-va“ oder „Ay-va“ genannt.

In der englischen Sprache ist man da schon etwas weiter, denn dort muss der Nutzer keine merkwürdigen Bezeichnungen eintippen, sondern kann den Namen einfach vorlesen. Der Google Assistant wird dann sehr genau auf die Aussprache und Betonung achten und diese selbst intern umsetzen. Mit etwas Training kann dem Assistenten so mitgeteilt werden, welche Aussprache und Betonung korrekt ist. Das funktioniert mal mehr und mal weniger gut und der Erfolg von Name zu Name verschieden.

Weil der Assistant aber nicht nur den Nutzer selbst, sondern auch die Familienmitglieder und Kontakte mit Namen vorliest, soll diese Anpassung nun schon bald für alle Kontakte angeboten werden. Entsprechende Hinweise in der aktuellen Version der Google-App belegen dies bereits, zeigen aber noch nicht, wie es umgesetzt wird.



Google Assistant Aussprache Screenshot

Derzeit ist es nicht möglich, mit dem Assistenten die Aussprache der Kontaktnamen zu trainieren. Man kann sich aber über die Spitznamen-Funktion bei Google Kontakte behelfen. Dort muss der Name dann einfach in der Lautsprache geschrieben werden und wird dann auch in der Form vom Assistenten vorgelesen. Die Diktat-Funktion dürfte dennoch um einiges besser funktionieren, sobald sie freigeschaltet wird.

Weil die Diktatfunktion in der deutschen Sprache aktuell noch nicht zur Verfügung steht, dürfte diese Möglichkeit auch für Kontakte nicht direkt in deutscher Sprache ausgerollt werden. Die manuelle Schreibweise hingegen sollte beim Rollout der neuen Funktion auch hierzulande angeboten werden und somit die Aussprache der Kontaktnamen optimieren. Gerade bei nicht geläufigen Namen kann sich der Google Assistant damit schon manchmal sehr schwer tun.

Wann das neue Feature ausgerollt wird, ist noch nicht bekannt. Weil die grundlegende Funktion in der App längst vorhanden ist, könnte es jederzeit freigeschaltet werden.

» Android 11: Neue App erleichtert den Umgang von Googles Neuerungen & Änderungen im Betriebssystem

» Google Tasks: Die Aufgabenverwaltung wird in den Hangouts-Messenger integriert

[XDA Developers]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket