Android: Tastatur-Apps nur fĂŒr Erwachsene? Google bestraft Keyboard-App Fleksy wegen Mittelfinger-Emoji 🖕

play 

Der Play Store ist die erste Anlaufstellen fĂŒr Android-Apps und wird von Google bzw. den von Google angestellten Reviewern soweit redaktionell betreut, dass auch mal Apps vorĂŒbergehend aus dem Play Store geworfen werden, wenn sie sich nicht an die Regeln halten. Nun hat es die populĂ€re Tastatur-App Fleksy getroffen, die aufgrund einer falschen Alterseinstufung kurz vor dem Rauswurf stand und sich Googles Forderungen vorerst beugen musste. Der Gegenstand des Streits ist ein einziges Emoji.


Google hat die volle Kontrolle ĂŒber den Play Store und hat eine lange Liste an Regeln aufgestellt, an die sich alle App-Entwickler zu halten haben. Diese Liste ist im Laufe der Jahre immer lĂ€nger und restriktiver geworden, was auf der einen Seite kritisiert wird und auf der anderen aber auch fĂŒr eine gesteigerte QualitĂ€t sorgt. Die große Kritik besteht vor allem darin, dass Google sehr hĂ€ufig mit Zweierlei Maß misst und man als kleiner App-Entwickler kaum ein Chance hat, gehört zu werden.

finger emoji

Die Entwickler der Tastatur-App Fleksy wollen keinem etwas Böses und bieten lediglich ihr Keyboard mit einigen Zusatzfunktionen an, das dem Nutzer genau das ermöglicht, was er erwartet: Texte schreiben, Emojis einfĂŒgen und einiges mehr. Aus diesem Grund wurde die App bisher als familienfreundlich eingestuft und ab 3 Jahren freigegeben – so wie viele andere Apps auch. Doch Googles Review-Team hatte wohl einen schlechten Tag und hat die Entwickler aufgefordert, die Alterseinstufung auf mindestens 12 Jahre – besser 16 – zu erhöhen.

Der Grund fĂŒr diese Forderung ist folgendes Emoji: 🖕 Der erhobene Mittelfinger. Eines der wenigen internationalen Handzeichen, das gerne mal im Straßenverkehr angewendet wird und bei dem jeder weiß, was es bedeutet. Mit Sicherheit ist es keine Geste fĂŒr Kinder ab drei Jahren, aber warum ist es ein Grund fĂŒr die Sperre der App? Die aus Satzbausteinen zusammengesetzte BegrĂŒndung besagt, dass das Emoji nicht fĂŒr Kinder geeignet ist und die App somit nur fĂŒr Ă€ltere Semester freigegeben werden sollte.

Das von den App-Entwicklern begangene Verbrechen ist es also, dass ihre Tastatur-App die Möglichkeit bietet, das Mittelfinger-Emoji einzufĂŒgen bzw. dieses ĂŒberhaupt erst enthĂ€lt und in der OberflĂ€che anzeigen kann. Offenbar ein schweres Vergehen.



NatĂŒrlich können auch ALLE anderen Tastatur-Apps dieses Emoji darstellen und zur Eingabe anbieten – auch Googles eigene Tastatur-App Gboard, die nach wie vor mit einer Alters-Einstufung von drei Jahren versehen ist. WĂŒrde Google nun alle Apps verbieten, die das Emoji darstellen könnten, wĂ€re der Play Store leer. GrundsĂ€tzlich lassen sich Emojis in nahezu jedes Eingabefeld einfĂŒgen und werden vom Betriebssystem angezeigt. Android also jetzt erst ab 16?

Spinnt man das etwas weiter, wird auffallen, dass sich auch alkoholische GetrĂ€nke unter den Emojis befinden und sogar eine Bombe ist enthalten. Der Schusswaffe hat man sich ja entledigt. Ein Google-Sprecher hat bisher nur geĂ€ußert, dass es eine „merkwĂŒrdige Situation“ ist, wollte aber noch nicht mehr sagen. Wir dĂŒrfen wohl davon ausgehen, dass die App schon bald wieder ab 3 Jahren freigegeben werden darf…

Siehe auch
» Gboard: Googles Tastatur-App kann schon bald ganze SĂ€tze automatisch vervollstĂ€ndigen (Screenshot)

Fleksy Tastatur Emoji Privat
Fleksy Tastatur Emoji Privat
Entwickler: Thingthing Ltd
Preis: Kostenlos

Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 1 Kommentare zum Thema "Android: Tastatur-Apps nur fĂŒr Erwachsene? Google bestraft Keyboard-App Fleksy wegen Mittelfinger-Emoji 🖕"

Kommentare sind geschlossen.