Action Blocks: Google kündigt verbesserte Homescreen-Verknüpfungen für den Google Assistant an

assistant 

Mit dem Smartphone lassen sich heute sehr viele Aufgaben erledigen, die dank zahlreicher Apps oder auch dem Google Assistant sehr leicht aufgerufen werden können. Doch was für viele Nutzer ein Kinderspiel ist, kann für Menschen mit einer oder mehrerer kognitiver Behinderungen zu einer großen Herausforderung werden. Google wird sich diesem Problem nun widmen und hat die Action Blocks für den Google Assistant vorgestellt.


google assistant logo

Weltweit gibt es etwa 630 Millionen Menschen mit einer kognitiven Behinderung wie etwa Blindheit, Schwerhörigkeit oder auch Autismus. Für diese Menschen sind sehr viele Dinge des Lebens eine Herausforderung – aber das Smartphone soll zum Helfer und nicht zur Hürde werden. Um das zu erreichen, hat Google nun die Action Blocks für den Google Assistant vorgestellt. Dabei handelt es sich praktisch um visuell deutlich sichtbare Verknüpfungen zu Funktionen des Google Assistant.

Ein Block kann einen Namen und eine Grafik erhalten sowie mit EINEM Google Assistant-Befehl verknüpft werden. Der Block wird dann in etwa doppelter Icon-Größe auf dem Homescreen des Smartphones abgelegt und dort in Widget-Form dargestellt. Das Projekt befindet sich laut Google noch ganz am Anfang und man ist auf der Suche nach interessierten Testern, die vielleicht auch Verbesserungsvorschläge liefern. Ein Vorschlag wäre es vielleicht schon, auch Routinen zu unterstützen.

Ob und wann das Feature für alle Smartphones ausgerollt wird, ist zum aktuellen Stand noch nicht bekannt. In einigen Fällen kann das aber sicher auch für alle Nutzer praktisch sein.



DIVA was the starting point for Action Blocks, which uses the Google Assistant to make it easier for people who have a cognitive disability to use Android phones and tablets. With Action Blocks, you add Assistant commands to your home screen with a custom image, which acts as a visual cue.

The Action Block icon—for example, a photograph of a cab—triggers the corresponding Assistant command, like ordering a rideshare. Action Blocks can be configured to do anything the Assistant can do, in just one tap: call a loved one, share your location, watch your favorite show, control the lights and more.

Action Blocks is the first of our many efforts to empower people with cognitive disabilities, help them gain independence, connect with loved ones and engage in the world as they are.

The product is still in the testing phase, and if you’re the caregiver or family member of someone with a cognitive disability that could benefit, please join our trusted tester program. Follow us @googleaccess to learn more.

» Google Assistant: So lassen sich ältere Sprachbefehle löschen & YouTube-Verlauf automatisch löschen

» Ankündigung im Google-Blog


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 1 Kommentare zum Thema "Action Blocks: Google kündigt verbesserte Homescreen-Verknüpfungen für den Google Assistant an"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.