Individuell und komplex: Die besten Browser zum Online-Gaming

chrome 

Online-Spiele erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Wo früher CD-Roms und Laufwerke für den perfekten Spielgenuss sorgten, findet das gemeinschaftliche Spielen im Browser und mit internationalen Mitspielern weltweit statt. Der ungehinderte Spielspaß benötigt dazu allerdings die richtigen Voraussetzungen.


Um die Frage direkt vorab zu beantworten: Eine klare Antwort, welcher Browser die beste Wahl zum Online Gaming ist, gibt es nicht. Der Grund steckt in den entwickelten Spielen selbst. Entwickler und Anbieter lassen ihre digitalen Welten in verschiedenen Programmen entstehen, die die neusten Voraussetzungen berücksichtigen.

Aufgrund individueller Einstellungen und persönlicher Vorlieben ist die Aussage des „besten“ Browsers schwer zu treffen. Die Frage stellt sich eher, welche Vor- und Nachteile die Browser mit sich bringen, um Online-Gaming ohne Qualitätsverlust zu erleben lassen. Mit Blick auf Google Chrome, Safari und Firefox lassen sich einige Eckdaten jedoch festhalten.

browser

Chrome liegt im Rennen vorn
Wenn man der Statistik Glauben schenkt, liegt Google Chrome im Ranking der meistgenutzten Browser an der Spitze. Mit rund 54 % Marktanteil steht Googles Produkt in der Beliebtheitsskala oben und lässt alle anderen Mitbewerber hinter sich. Doch ist der große Abstand zu den restlichen Anbietern gerechtfertigt? Wenn es um den besten Browser für Online-Spiele gibt, kann Chrome mit zwei Pluspunkten auftrumpfen: In der aktuellsten Version blockiert Chrome automatisch sämtliche Ads. Für den Gamer von Online-Spielen bedeutet dies weniger Ablenkung und eine schnellere Ladezeit der Webseiten.

Weiterhin haben HTML-Liebhaber einen Vorteil mit Googles Browser: Wenn Spiele auf Basis von HTML5 gespielt werden, dann ist Chrome die beste Wahl. Zieht man allerdings Flash-basierte Games vor, hat man mit Chrome das Nachsehen. Die Unterstützung für diese Entwicklungsvariante wird von Google nicht mehr unterstützt und funktioniert nur über Umwege. Das kann sich als Nachteil herausstellen, wenn man etwa im 888 Casino spielen will. Dieses Online-Casino verwendet unter anderem Flash-Versionen, um Spiele herunterzuladen.

Als Spieler muss hier eine Entscheidung getroffen werden: Wird auf die App für iOS und Android ausgewichen oder wird ein anderer Browser gewählt?



fortnite-4077483_1280

Zuverlässige Browser
Das Entweder Oder entfällt bei Firefox und Safari hingegen. Beide Webbrowser unterstützen Flash wie auch HTML 5, doch haben mit anderen Sorgen zu kämpfen. Firefox wurde jahrelang als langsamster Browser aller Betreiber gehandelt. Mit dem vergangenen Quantum-Update konnte zumindest dieser Punkt bereinigt werden. Weniger Verbrauch des Arbeitsspeichers sorgt dafür, dass Spiele schneller geladen und reibungslos laufen. Für onlinebasierte Games oder MMOs ein Vorteil. Profis sehen sicherlich kein Problem darin, die Schnelligkeit zu optimieren und anzupassen. Mit diesem Wissen könnte Firefox zum besten Browser für Online-Spiele den Titel mit nach Hause nehmen.

Für alle Mac-User ist dagegen längst klar: Safari ist der beste Browser. Das Apple-eigene Gewächs wird von Natur aus an die Bedürfnisse der Mac-Nutzer angepasst, was Schnelligkeit und Speicherleistung betrifft. Zusätzlich bringt Safari ein weiteres Plus mit sich, wenn es um Online-Spiele innerhalb der Social-Media-Plattform Facebook geht. Eine automatische Integration sorgt dafür, dass störende Werbevideos geblockt werden. Ein perfektes Add-on, das Unterbrechungen vermeidet!

Es liegt am Ende an jedem Nutzer selbst, welchen Browser er für seine Spielerfahrungen wählt und welche Grundausstattung der PC oder Mac besitzt. Tatsache ist: Wer seinen Browser den individuellen Vorlieben anpasst, hat mehr Freude am Gaming als mit den voreingestellten Parametern.

Siehe auch
» Google Chrome: Zwischenablage synchronisieren – so lassen sich Texte zwischen zwei Plattformen versenden


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket