Android 10: Google Pay ist tief in das Betriebssystem integriert – Kreditkarten im Power-Menü (Screenshots)

android 

Das Bezahlen per Smartphone hat sich überraschend schnell etabliert und wird dank Lösungen wie Google Pay oder Apple Pay von immer mehr Menschen genutzt. Im Optimalfall funktioniert das sehr zuverlässig und schnell, doch für einige Dinge muss dann doch noch eine App bemüht werden – aber das soll sich bald ändern. In Android 10 findet sich schon jetzt eine tiefe Integration von Google Pay, die bisher aber noch nicht aktiviert wurde.


Das Smartphone ersetzt immer mehr Dinge des Alltags und hat längst Angriff auf die Brieftasche des Nutzers genommen: Die Zahlung per Smartphones ist längst etabliert und schon bald sollen die Geräte auch Ausweise & Führerscheine ersetzen können. Schon mit der nächsten Android-Version, Android R, soll diese Möglichkeit geschaffen werden. Android 10 bereitet das bereits vor und konzentriert sich erst einmal darauf, die Zahlungsmittel des Nutzers zentraler im Betriebssystem zu etablieren.

android 10 google pay

Die meisten Nutzer dürften nur eine Kreditkarte bei Google Pay hinterlegt haben und mit dieser ständig alle Einkäufe bezahlen – aber das trifft nicht längst nicht für alle Nutzer zu. Um die zu verwendende Karte auszuwählen, muss allerdings zuvor die Google Pay-App geöffnet und die aktive Karte gewechselt werden, bevor das Smartphone im Geschäft an das Terminal gehalten wird. Das wird unter Android 10 schon bald nicht mehr notwendig sein.

Alle in Google Pay gespeicherten Karten werden in das Power-Menü ausgelagert und können von dort sehr leicht ausgewählt oder gewechselt werden. Wer mehrere Kreditkarten besitzt und hinterlegt hat, wird das zu schätzen wissen. Die Platzierung in diesem Menü ist im ersten Moment vielleicht etwas merkwürdig, doch weil Smartphones kaum noch über Hardware-Buttons verfügen, gibt es kaum andere Möglichkeiten. Der Button wird, außer zum Ausschalten und Einschalten des Displays, kaum genutzt und somit ist es wohl die optimale Lösung. Um die Karte zu wechseln, muss das Smartphone entsperrt werden.

Die eigentlichen Möglichkeiten zum Ausschalten, Neustarten und mehr wandern während der aktiven Kartenanzeige direkt an den unteren Rand und sind somit auch leichter erreichbar als zuvor. Interessanterweise bleibt zwischen den Karten und den Power-Buttons noch genügend Platz, der für zukünftige Funktionen genutzt werden könnte. Schon jetzt heißt es dort „Cards & Passes“. Auch die weiteren in Google Pay hinterlegten Karten werden also an dieser Stelle Einzug halten.



android q cards

Zukünftig wird es an dieser Stelle wohl noch sehr viel mehr Karten und Inhalte zu sehen geben, die das Power-Menü langfristig in die digitale Geldbörse des Nutzers verwandeln können. Erst seit einigen Monaten lassen sich Fahrkarten in Google Pay speichern und auch immer mehr Kundenkarten lassen sich in die App einpflegen. Aber auch das ist noch längst nicht alles, denn schon mit dem kommenden Android R (oder jetzt Android 11) könnten Führerscheine und Reisepässe auf das Smartphone kommen. Aber das ist noch in der Schwebe.

Dieses neue Karten-Menü ist bei einem Nutzer auf dem Pixel 2 XL mit Android 10 aufgetaucht, war bisher aber nur bei sehr wenigen Nutzern zu sein – es dürfte sich also noch um einen Testlauf und keinen Rollout handeln. Fest steht, dass diese neue Geldbörsen-Funktion ein Teil von Android 10 ist und vielleicht im Zuge der Präsentation der Pixel 4-Smartphones offiziell angekündigt und für alle kompatiblen Smartphones ausgerollt wird.

Android Auto: Der nächste Autohersteller kündigt die Unterstützung von Googles Infotainment-Oberfläche an

Siehe auch
» Google Pay: Bezahlen im Dunkeln – die Android-App besitzt ab sofort einen Dark Mode (Screenshots)

» Android 10: Neues Teilen-Menü lässt Manipulationen ins Leere laufen – sorgt aber derzeit noch für Probleme

[XDA Developers]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 5 Kommentare zum Thema "Android 10: Google Pay ist tief in das Betriebssystem integriert – Kreditkarten im Power-Menü (Screenshots)"

  • Jetzt muss ich nur noch rausfinden, was Jens mit dem „Power-Menü“ meint???Ist damit die Statusleiste gemeint?
    Oder gibt´s dieses „Power-Menü“ erst mit Android 10? Fragen über Fragen…^^

    • Eigentlich sollte das aus dem Text eindeutig hervorgehen, ich spreche ja auch die Hardware-Buttons an und auf den Screenshots sind die Optionen zum Ausschalten, Neustarten und mehr zu sehen 🙂

      • PowerB. zwei mal kurz öffnet bei mir die CAM. Wie auf vielen anderen Androids auch
        PowerB. lang drücken: Reset
        PowerB. mit Volumetaste: Bildschirmfoto.

        Der PowerKnopf hat schon so einige Funktionen mehr als nur an und aus 😉
        Und selten würde ich nicht meinen. Bis auf Reset (Android One sei dank quasi nie wieder genutzt) erzeuge ich sehr oft Screenshots.

        Die Integration wie sie momentan stattfindet reicht allerdings in der Form.
        Man muss es wirklich nicht so übertreiben. Das schafft nur Probleme.
        Auch wenn ich von der eigenen Lösung der Sparkasse absolut nichts halte, finde ich schon das sie so nicht ausgeschlossen werden sollte.
        Doch durch solche Massnahme ist Android dabei zum iPhone 2 zu werden. Bitte nicht!

  • Nur für den beschriebenen kleinen Teil von Menschen nützlich.
    Zahle eh alles mit der gleichen Karte, dann reicht es mein Pixel einfach zu entsperren und hinzuhalten.
    Mehr muss hier nicht gemacht werden, da brauchts auch kein Power Menü 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.