Google Home: Hinweise auf neue Nest-Geräte & Einrichtung von Nest-Geräten wandert in die Google-App

home 

Google führt die bisher getrennten Marken Google Home und Nest aktuell zusammen, was sich schon bald auf den ersten neuen Geräten auswirken wird. Auch in der Android-Version der Google Home-App kommt das nun zum Tragen, denn es gibt sehr viele Hinweise auf neue Nest-Geräte sowie auf die Einrichtung aller neuen Nest-Geräte. Selbst der bereits geleakte Nest Mini Smart Speaker ist wieder zu finden.


nest hub max

Viele Nest-Nutzer steigen derzeit auf das Google-Konto um und können dementsprechend zukünftig neue Google-spezifische Funktionen erwarten. Der erste Schritt wird es sein, dass sich schon bald auch Nest-Geräte über die Google Home-App einrichten lassen werden. Dazu wird lediglich der QR-App an der Hardware benötigt, der mit einer kommenden Version der Home-App gescannt und der Einrichtungsprozess durchgeführt werden kann. Eine separate Nest-App wird in ferner Zukunft wohl nicht mehr notwendig sein.

Ob diese Einrichtung für alle Nest-Geräte möglich sein wird oder nur auf zukünftig vorgestellte Geräte wie das Nest Hub Max Smart Display greift, lässt sich derzeit noch nicht sagen. Vorerst gibt es noch einen Hilfetext in der App, laut dem für einige Geräte nach wie vor die Nest-App notwendig ist, die sogar zum Download über den Play Store verlinkt wird.

Interessant ist noch, dass sich auch das neue Nest Hub Max Smart Display dazu nutzen lassen soll, andere Smart Home-Geräte einzurichten. Angesichts der Tatsache, dass ein solches Gerät im Zentrum des Smart Home steht und den Google Assistant beheimatet, ein sehr sinnvoller Schritt.



google home mini

Der vor wenigen Tagen geleakte Nest Mini Smart Speaker taucht in der App wieder unter diesem Namen auf und kann somit als bestätigt angesehen werden. Als einzige neue Information erfahren wir aber nur, dass das Gerät den Codenamen YNM trägt.

Die App enthält noch einige interessante Informationen zu den Kamera-Features des kommenden Smart Displays und vor allem dessen Kamera, die auch über eine starke Gesichtserkennung verfügen wird.

The Nest Cam live view allows home members to use the Home app to keep an eye on things, depending on the location, angle, and lighting of the camera’s view. %1$s’s camera doesn’t have Night Vision.

Camera sensing includes features like Face Match and Quick Gestures to give you personalized content and more ways to interact with your Google Assistant.

Make video calls or send and receive messages with other Google Duo users.

» Google Assistant: Gesichtserkennung wird ausgerollt – zuerst auf Nest Hub Max Smart Display nutzbar

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.