Google Fotos: So lässt sich der integrierte Assistent ganz einfach aktivieren oder deaktivieren

photos 

Google Fotos hat kürzlich die Marke von einer Milliarde Nutzer durchbrochen, die regelmäßig Fotos und Videos auf die Plattform hochladen und diese zur Verwaltung ihrer in der Cloud gespeicherten Medien verwenden. Wer viele Fotos hochlädt, dürfe immer wieder Bekanntschaft mit dem integrierten Assistenten machen, der an ältere Bilder erinnert oder auch neue Kunstwerke erstellt. Wer das nicht braucht, kann diese Funktionen einfach abstellen.


Ein Großteil der Google Fotos-Nutzer dürfte die Auto Backup-Funktion verwenden, die automatisch jedes neue Foto in den beobachteten Ordnern hochlädt und somit in der Cloud sichert. Auf dem Desktop gibt es dank Backup and Sync eine sehr ähnliche Funktion, die ebenfalls dafür sorgt, dass auf dem Computer gespeicherte Fotos und die Aufnahmen von angeschlossenen Digitalkameras und Speicherkarten schnell in der Cloud landen. Dadurch kommt bei vielen Nutzern eine riesige Fotosammlung zustande.

google photos logo

Der in Google Fotos integrierte Assistent pflügt sich ständig durch die neu hochgeladenen Fotos des Nutzers und erstellt bei Bedarf automatisch und ungefragt Animationen, Videos, Collagen, farbkorrigierte oder künstlerisch bearbeitete Fotos und einiges mehr. Ich persönlich bin ein Fan dieser Funktionen aber viele Nutzer fühlen sich dadurch gestört und möchten nicht, dass solche Werke erstellt werden. Zum Glück für diese Nutzergruppe lässt sich das sehr leicht abschalten.

Diese vorgeschlagenen Werke verstopfen zwar nicht den Stream, aber während der Nutzung wird man immer wieder darauf hingewiesen, dass neue Kreationen vorliegen. Diese können dann gespeichert, gelöscht oder auch direkt geteilt werden. Zu diesen Werken gehören aber nicht nur Veränderungen aktueller Fotos, sondern die Plattform blickt auch auf Momente aus den vergangenen Jahren zurück oder erstellt relativ langfristige Videos von Kindern oder auch Tieren. Alles das, was man von den manuellen Assistenten auch kennt.

Man kann diese automatischen Werke nun entweder ignorieren oder direkt innerhalb der App abschalten. Es ist zwar nur die Rede davon, dass die „Assistant-Karten“ nicht mehr angezeigt werden, aber es dürfte wohl gleichbedeutend damit sein, dass im Hintergrund keine Kreationen mehr erstellt werden.



google fotos assistenten deaktivieren

So stellt ihr die Assistenten ab

  1. Öffnet Google Fotos auf dem Smartphone oder im Browser
  2. Drückt nun auf das Hamburger-Menü links oben und wählt den Punkt „Einstellungen“
  3. Jetzt öffnet den Bereich „Assistentenkarten“
  4. Dort lassen sich nun sechs verschiedene Assistenten separat deaktivieren bzw. aktivieren

Ein vorübergehendes Aktivieren dieser Funktion könnte übrigens nicht viel helfen, denn Google Fotos durchsucht für einige Videotypen auch weiter zurück liegende Fotos nach passenden Bildern. Aus meinen Tests, die aber nur über wenige Tage gingen, kann ich aber zumindest sagen, dass keine Animationen oder Bearbeitungen von aktuellen Bildern angeboten worden sind, die normalerweise wenige Stunden nach dem Upload eintreffen. Kann aber natürlich bei jedem etwas anders sein. Wer z.B. nicht gerne zurückblickt, kann auch einfach die Erinnerung an ältere Fotos und Alben abstellen.

Das Abstellen des Assistenten bedeutet aber natürlich nicht, dass die Bilder nicht durch die Algorithmen gejagt werden. Denn natürlich wird auch weiterhin die Suchfunktion angeboten, die ständig alle Aufnahme indexiert. Wer auch das nicht möchte, aber den Komfort von Google Fotos kennen und lieben gelernt, sollte vielleicht einen Blick auf die neue Galerie-App Gallery Go werfen, die vollkommen Offline arbeitet und auch die Indexierung nur lokal auf dem Smartphone erledigt.

Siehe auch
» Google Takeout: So könnt ihr fast alle eure bei Google gespeicherten Daten wieder herunterladen

» Progressive Web Apps: Windows-Nutzer können die PWAs zukünftig per App-Verwaltung deinstallieren


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 2 Kommentare zum Thema "Google Fotos: So lässt sich der integrierte Assistent ganz einfach aktivieren oder deaktivieren"

  • Mich stört, dass ich fast einmal alle meine Fotos verloren hätte, weil ich das Konto nicht anerkannt Beckham. ( Passwort verloren ) mir wäre es lieber,
    Wenn ich all meine etwa 6000 Fotos auf einen Foto Stick oder Festplatte sichern könnte. Kann mir jemand helfen?
    In Erwartung zeitnah von euch zu hören. Würde ich mich Sehr darüber freuen

    • Mit Google Takeout (takeout.google.com) kannst du alle Google Daten herunterladen, dort einfach nur Google Fotos auswählen und das Archiv herunterladen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.