Google Fotos: Texterkennung in der Suchfunktion wird ausgerollt & Google Lens als Kopier-Unterstützung

photos 

Das Team von Google Fotos steht derzeit auf dem Gaspedal und bringt einige Verbesserungen in die Fotoplattform: Seit wenigen Stunden ist die Gesichtserkennung in Deutschland freigeschaltet und nun wird schon die nächste Neuerung ausgerollt, die sich ebenfalls auf die Erkennung von Bildern bezieht: Ab sofort kann die App in Bildern enthaltenen Text erkennen, indexieren und diesen über die Suchfunktion wieder abrufen. Das ist sehr viel aufregender als es Anfangs klingt, auch im Zusammenspiel mit Google Lens.


Bei Google Fotos geht derzeit Mal wieder richtig was voran, nachdem die Plattform lange Zeit eher verwaltet, als weiterentwickelt wurde. Dabei geht es gar nicht um das kleine Knöpfchen zur Freischaltung der Gesichtserkennung in Deutschland, sondern auch um die bald folgenden Funktionen zur automatischen Colorierung alter Fotos oder der neuen Memory-Stories Funktion und einiges mehr. Spannende Zeiten!

google photos logo

Google Fotos verfügt schon seit langer Zeit über eine sehr starke Suchfunktion und erkennt unzählige Objekte in Fotos, nach denen ihr genauso wie nach Datum oder auch nach Ortsnamen suchen könnt. Deutsche Nutzer können seit gestern nun endlich auch nach Gesichtern bzw. Personen suchen und nun kommt wieder ein weiterer Suchtyp dazu, der sehr viele Vorteile mitbringen kann: Die Suche nach in den Bildern enthaltenen Text.

Dank einer starken Texterkennung könnt ihr Google Fotos nun nach dem Text bzw. einzelnen Wörtern oder Zeichen durchsuchen, die auf euren Fotos vorkommen. Bisher konnte man zwar auch schon nach Dokumenten und Rechnungen suchen, doch abseits davon wurde der eigentliche Text nicht erkannt. Das ändert sich in den kommenden Tagen, denn alle Bilder wurden nun durch die OCR-Maschine geschoben und mit ihrem jeweiligen Text verknüpft. Die Texterkennung dürfte dabei sehr stark sein.



Habt ihr dann den gesuchten Text gefunden, könnt ihr ihn dank Google Lens, das ebenfalls Texte und Wörter erkennen kann, sehr einfach markieren und gleich im Gesamten kopieren und weiter bearbeiten. Das kann zwar, je nach Qualität, zu einigen Fehlerkennungen kommen, aber insgesamt funktioniert es recht zuverlässig und kann sehr viel Tipparbeit ersparen. Ein starkes Team und schon bald soll Google Lens auch im Chrome-Browser zu finden sein.

Die Texterkennung von Google sollte sehr stark sein, denn das System wurde über viele Jahre trainiert und kommt in vielen Google-Produkten bereits erfolgreich zum Einsatz: Google Translate erkennt und übersetzt Texte im Livebild, Google Drive kann schon seit langer Zeit Texte in Bildern erkennen und auch bei Streetview und Google Maps kommt seit vielen Jahren eine starke Texterkennung für Namen von Geschäften, Hausnummern und mehr zum Einsatz.

Die neue Funktion hat sehr viel Potenzial und könnte vielleicht auch dazu führen, dass viele Nutzer auch Bild-Versionen ihrer Dokumente hochladen, die sich somit sehr leicht organisieren lassen. Aber auch, wenn ihr euch nur an Bruchstücke erinnert, könnt ihr diese Funktion nun nutzen, um ältere Bilder zu finden. Die Texterkennung kommt nicht nur mit einfachen Buchstaben und Zeichen in Dokumenten klar, sondern auch mit Logos und anderen veränderten Buchstaben.

Google Fotos: Gesichtserkennung startet endlich in Deutschland & ermöglicht viele neue Funktionen

» Google Lens: Die Augen des Google Assistant kommen in den Chrome-Browser & in die Android-Suchleiste


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.