Pixel 5 auch als Foldable? Google patentiert sehr merkwürdiges faltbares Smartphone mit 10 Displays

pixel 

Waren sie Anfang des Jahres noch der große Hoffnungsträger der Branche, sind sie aktuell vollständig ins Stocken geraten und zum Sorgenkind geworden: Die Foldables. Die großen Smartphone-Hersteller haben ihre Geräte noch nicht auf den Markt gebracht, aber Google gilt als großer Verfechter dieser Technologie und dürfte gleich mehrere eigene faltbare Produkte planen. Ein neues Patent zeigt nun, wie sich die Ingenieure ein solches faltbares Smartphone vorstellen – wenn man überhaupt noch von Smartphone sprechen kann.


Viele Jahre lang wurde an faltbaren Displays gearbeitet und im Jahr 2019 sollten sie nach vielen Verschiebungen endlich marktreif sein. Das konnte sich bisher allerdings in der Praxis nicht bestätigen, denn Samsung hat den Marktstart nach Problemen abgesagt und immer wieder verschoben, Huawei hat vorsorglich das Gleiche getan (warum auch immer) und derzeit ist trotz Durchhalteparolen absolut nicht absehbar, wann das erste Gerät käuflich zu erwerben sein wird. Denn auch die Konkurrenz traut sich wohl erst drüber, wenn die großen den Markt eröffnet haben.

google foldable patent

Nun wurde ein neues Patent veröffentlicht, dass Google bereits Ende 2018 eingereicht hat und ein „faltbares Smartphone mit mehreren Seiten“ zeigt. Dass das Wort „pages“ statt „displays“ verwendet wird, ist schon sehr bezeichnend, aber aufgrund des Konzept-Designs durchaus nachvollziehbar. Zu sehen ist ein Gerät mit nicht weniger als fünf Seiten, die vermutlich auf beiden Seiten jeweils ein Display erhalten. Das erinnert eher an ein Buch statt ein Smartphone – aber in der Grafik ist eindeutig von „smartphone“ die Rede.

Die gesamte Technologie wie der Akku, der Prozessor, der Speicher und andere Komponenten sind in dem Buchrücken enthalten, sodass die Displays entsprechend dünn sein dürften. Natürlich handelt es sich dabei nur um ein Konzept, aber wozu ein solches Gerät überhaupt sinnvoll wäre, mag sich mir persönlich einfach nicht erschließen. Als Buch vielleicht, aber ein Smartphone benötigt keine 10 Displays. Ein digitales Buch natürlich auch nicht, denn da tun es auch zwei Displays und die Verwandlung in einen E-Book Reader.

Ein Pixel 4 wird es in der Form mit Sicherheit nicht geben, aber vielleicht ist das schon ein Konzept für das Pixel 5? Denn bis Herbst 2020 sollten dann wohl die ersten Foldables am Markt sein und Google könnte eine experimentelle Abwandlung auf den Markt bringen. Dass die Pixel-Serie durchaus erweitert werden kann, hat sich ja erst vor wenigen Wochen mit den Pixel 3a gezeigt.

Siehe auch
» Google lässt Tablets fallen: Arbeitet nun auch Google an neuen faltbaren Chromebooks?

[WinFuture]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.