Google Duo wird zum Messenger: Der Videomessenger kann jetzt auch Fotos versenden (Screenshots)

duo 

In Googles großem Messenger-Chaos gibt es aktuell eine App, die positiv heraussticht und sich im Gegensatz zu den Dutzenden Anläufen zuvor recht großer Beliebtheit erfreut: Der Videomessenger Google Duo. Die Simplizität des Videomessengers wird aber natürlich mit jeder neuen Funktion auf die Probe gestellt und ein jetzt ausgerolltes Feature könnte ist daher nicht nur positiv zu sehen: Über Duo können jetzt auch Fotos versendet und empfangen werden.


Für längerer zeit war es ruhig rund um Googles Messenger-Aktivitäten, doch nun geht es offenbar wieder los: Vor wenigen Tagen wurde die Einstellung von Hangouts on Air verkündet, die vor allem YouTuber hart treffen wird. Die beiden Neustarts Hangouts Meet und Hangouts Chat dürften nicht mehr lange auf sich warten lassen und nun ist auch noch Duo ins Visier geraten, das offenbar einen größeren Nutzerkreis erschließen soll.

google duo logo

Gerade erst hat Google Duo die Möglichkeiten bekommen, Gruppengespräche zu führen und Smart Speaker anzurufen, da steht schon wieder die nächste Funktion vor der Tür: Mit Google Duo 56 ist es ab sofort möglich, Fotos an beliebige Kontakte zu senden. Die App ist als Teilen-Ziel in Android aufgeführt und kann so jedes beliebige über eine andere App teilbare Foto verwenden. Dieses wird dann in der gleichen Oberfläche verwendet wie die Aufzeichnung von Videobotschaften.

google duo send

Der Nutzer kann das Bild noch mit Text oder einer Zeichnung verzieren und dann an beliebig viele Kontakte versenden. Der Empfänger bekommt anschließend eine Benachrichtigung, dass ein neues Foto eingetroffen ist, dass er ab diesem Zeitpunkt 24 Stunden lang abrufen kann. Eine native Umsetzung in der App zum Versenden von Bildern ist übrigens noch nicht vorhanden, sodass man aktuell nur den Weg über den Teilen-Dialog von Android gehen kann.



google duo receive

Ab Version 56 können Fotos versendet, aber bereits ab Version 55 empfangen werden. Das bedeutet, dass praktisch jeder Nutzer bereits in der Lage ist, Bilder mit anderen Nutzern auszutauschen. Das ist vielleicht eine nette Ergänzung zu den Videobotschaften, die schon seit längerer Zeit an Kontakte versendet werden können. Auf der anderen Seite gehört es nicht unbedingt zu den Kernfunktionen eines VIDEOmessengers, ein FOTO zu verschicken.

Angesichts Googles sehr langer Messenger-Geschichte ist das eher kritisch zu sehen, denn Allo ist faktisch aktuell der einzige erfolgreiche Messenger in der Angebotspalette (abgesehen von den Hangouts-Lösungen der Google Cloud-Dienste). Würde es uns also überraschen, wenn man bald auch Text verschicken kann und eine Chatfunktion einführt? Kann man nur hoffen, dass Duo schon sehr bald von Hangouts „gerettet“ wird, denn der Messenger steht bekanntlich vor einem Neustart und soll in zwei Versionen für Privatnutzer auf den Markt kommen.

Bisher war die Zukunft von Google Duo aufgrund von Hangouts Meet fraglich, doch nun kann man eher hoffen, dass Meet eher früher als später kommt, damit Duo nicht mit unnötigen Features Googlifiziert wird.

Siehe auch
» Hangouts on Air wird in wenigen Monaten eingestellt: Google streicht YouTube Podcast-Livestreams

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 2 Kommentare zum Thema "Google Duo wird zum Messenger: Der Videomessenger kann jetzt auch Fotos versenden (Screenshots)"

  • Freue mich über die Funktion und finde, dass es passt, da man ja auch kurze Videobotschaften versenden kann.

    Hat GWB eigentlich schon über die künftige RCS Neuerung berichtet? Das ist doch ein riesen Schritt der Google und Android Messenger-Strategie.

    • Wir haben schon einige Male über RCS berichtet, in der jüngsten Vergangenheit gab es aber nichts relevantes für deutsche Nutzer – und gerade bei dem Thema ist jeder Markt vollkommen anders. Wenn es etwas wichtiges gibt, wirst du es hier aber lesen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.