YouTube Music: Die ersten Nutzer können lokale Musikdateien abspielen – aber mit Einschränkungen

youtube 

In den vergangenen Monaten wurde YouTube Music kontinuierlich weiterentwickelt und soll darauf vorbereitet werden, Google Play Music zu ersetzen, das irgendwann eingestellt werden soll. Jetzt bekommen die ersten Nutzer eine neue wichtige Funktion, die ein essentieller Bestandteil der App werden könnte. Allerdings setzen Googles Strategen mal wieder Einschränkungen an, die sich für den Endnutzer schwer nachvollziehen lassen.


Google Play Music ist eine populäre App zum Abspielen von Musik, da sie viele Vorteile in sich vereint: Zum einen gibt es das kostenpflichtige Streaming-Angebot, zum anderen die Möglichkeit zum Kaufen von Songs und Alben und nicht zu vergessen der Upload von eigenen Musikdateien. Außerdem lässt sich Play Music auch zum Abspielen von lokalen Musikdateien nutzen. Einiges davon ist mit YouTube Music bisher nicht möglich.

youtube music logo

Die ersten YouTube Music-Nutzer bekommen nun die schon vor längerer Zeit entdeckte Möglichkeit, lokale Musikdateien abzuspielen in der App angeboten und können ab sofort die auf dem Smartphone gespeicherten Songs abspielen. Beim ersten Start der App wird der Nutzer mit einer kleinen Infomeldung darauf hingewiesen und kann direkt damit beginnen, lokale Dateien auszuwählen und mit YouTube Music statt Google Play Music oder einer anderen App abzuspielen.

youtube music local files

Doch der Freudenschrei sollte nicht zu laut sein, denn Googles Strategen haben wieder Einschränkungen in diese Funktion gebracht, auf die der Nutzer auch direkt hingewiesen wird. Die lokalen Dateien können abgespielt, aber nicht gemeinsam mit heruntergeladener Musik von YouTube Music in eine Playliste gepackt werden. Da aktuell noch kein Upload von Dateien unterstützt wird, mag das vielleicht sinnvoll sein, aber dennoch ist es wieder eine Einschränkung, die den Nutzern das Leben schwer macht.

Siehe auch
» Google Assistant-Smart Speaker: Ab sofort steht YouTube Music für alle Nutzer kostenlos zur Verfügung

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 2 Kommentare zum Thema "YouTube Music: Die ersten Nutzer können lokale Musikdateien abspielen – aber mit Einschränkungen"

  • ich kann gar nicht in Worte ausdrücken, was für eine Verachtung ich gegenüber YouTube Music habe ! Es ist unglaublich, aber das nimmt ein fach alle Playlisten aus YouTube wo nicht mal Musik drinsteckt!. Was zum Henkler haben Playlisten mit dem Namen „Dokumentationen“ oder „Let’sPlays“ oder „Linux“ und so weiter in einem angeblichen Musikprogramm zu suchen ? Ich war damals noch so dämlich und habe testweise mal so eine Playliste entfernt, weil ich mir nicht denken konnte, dass die tatsächlich auch in YouTube entfernt werden. Doch ich habe mich geirrt. YouTube Music ist der grösste Rotz ever den ich jemals von Google erdulden musste und ich könnte stundenlang fluchen, wenn ich daran denke, dass die Mongos Google+, Reader, Spaces, URL Shortener, Inbox usw killen, aber YouTube Music immer noch da ist !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.