Google Fotos: Speicherplatz auf dem Smartphone einsparen & gesicherte Fotos automatisch löschen

photos 

Google Photos gehört für viele Nutzer zur Standardlösung und dürfte bei der Masse der Android-Nutzer dafür sorgen, dass alle Fotos und Videos ständig automatisch in die Cloud hochgeladen werden. Viele Nutzer lassen alle Medien dennoch auf dem Smartphone oder der Speicherkarte, deren Speicher natürlich endlich ist. Wenn der Speicher knapp wird, bietet Google Photos eine sehr einfache Möglichkeit, ohne echten Datenverlust potenziell gigabyteweise Speicherplatz freizugeben.


Heute haben die meisten Nutzer mehr Speicherplatz in der Hosentasche als zu Desktop-Zeiten auf dem Computer. Aber auch die Datenmengen haben sich extrem gesteigert. Heute werden schon vom Frühstück ein Dutzend Fotos geschossen, unter 100 Selfies am Tag geht keiner nach Hause und die Massen an lustigen empfangene Memes belegen ebenfalls sehr viel Speicherplatz. Das ist natürlich etwas überspitzt dargestellt, aber ich bin mir sicher, dass es auf einige Nutzer zutrifft 😉

google photos logo

Wie uns die Botschaft des World Backup Day gerade erst wieder in Erinnerung gerufen hat, sollten alle wichtigen Daten mehrmals gesichert werden – im Idealfall an verschiedenen Orten. Im Falle der Fotos und Videos auf dem Smartphone übernimmt Google Photos diese Aufgabe bei vielen Nutzern recht zuverlässig. Im Idealfall ist Google Photos nicht das einzige Backup, aber für den Ernstfall reicht es aus. Hat man noch ein weiteres Backup, kann man darüber nachdenken, die Originaldateien auf dem Smartphone einfach zu löschen.

Google Photos hat eine sehr praktische Funktion, mit der sich auf dem Smartphone in wenigen Schritten sehr viel Speicherplatz freigeben lässt. Diese nennt sich schlicht und einfach „Speicherplatz freigeben“ und analysiert alle in der Cloud sowie auf dem Gerät gespeicherten Fotos und Videos. Nach dieser Prüfung, die unter Umständen einige Minuten dauern kann, werden dann alle Mediendateien zur Löschung vorgeschlagen, die bereits in der Cloud gesichert sind.

Wer Google Photos als Galerie-App verwendet, für den macht das bei der alltäglichen Nutzung keinen Unterschied, da alle Fotos auch weiterhin zur Verfügung stehen und bei Bedarf einfach temporär heruntergeladen werden. Die kleinen Vorschaubilder werden schnell geladen, zum Ansehen gibt es komprimierte, aber dennoch ausreichend aufgelöste, Fotos und auch der Download in voller auf dem Server vorliegender Qualität ist möglich.



google photos speicherplatz

Bitte vorher Beachten!
Wer kein Backup der Fotos und Videos hat, begibt sich vollständig in die Abhängigkeit der Google-Cloud. Dieser Schritt kann ohne größeren Aufwand nicht rückgängig gemacht werden. Außerdem ist zu beachten, dass die Fotos eventuell nicht in höchster Qualität hochgeladen wurden und dementsprechend später auch nicht mehr wiederhergestellt werden können.

So wird der Speicherplatz freigegeben

  1. Öffnet die Google Photos-App
  2. Jetzt das Seitenmenü öffnen und dort den Punkt „Speicherplatz freigeben“ auswählen
  3. Nun öffnet sich nach kurzer Wartezeit ein Popup mit der Information, wieviele Fotos gelöscht und wieviel Speicherplatz freigegeben werden kann
  4. Mit einem weiteren Touch auf den Button wird der Prozess gestartet

Siehe auch
» Google Fotos: Neues Express Backup für Fotos und Videos & tägliches Backup-Limit wird ausgerollt

» Google Fotos: Alles aus der starken Suchfunktion herausholen – ganz ohne vorherige Sortierung


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 3 Kommentare zum Thema "Google Fotos: Speicherplatz auf dem Smartphone einsparen & gesicherte Fotos automatisch löschen"

  • Die Möglichkeit ist alt und eben nicht automatisch, sondern manuell. Aufgrund der Überschrift hatte ich erwartet, dass sich die Speicherplatzfreigabe durch eine Einstellung neuerdings automatisieren lässt. Schade.

    • Automatisch in dem Sinne, dass Fotos überprüft, welche Bilder gelöscht werden können und welche nicht.
      Eine Automatisierung in dem Sinne wird es wohl nicht geben, da die Algorithmen nur schwer entscheiden können, was gelöscht werden kann und was nicht.

      • Das ist doch einfach . Die Fotos, die in der Cloud gesichert wurden, können lokal auf dem Handy gelöscht werden. Wo ist das Problem?

Kommentare sind geschlossen.